Dienstag, 23. Mai 2017

Rezension „Zurück ins Leben geliebt“ von Colleen Hoover



Rezension
„Zurück ins Leben geliebt“
von Colleen Hoover


Cover: dtv



 
Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 22.07.2016
Aktuelle Ausgabe : 22.07.2016
ISBN: 9783423740210
Flexibler Einband 368 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

 Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, leicht, locker und flüssig zu lesen. Dazu sehr einnehmend, fesselnd und vor allem emotional.

Colleen Hoover hat es mal wieder geschafft, mich mit ihren fesselnden, gefühlvollen, leichten Worten und ihrer Schreibweise direkt in das Geschehen hineinzuziehen.

Die Geschichte wird aus der Sicht beider Protagonisten erzählt, wobei Miles bis fast zum Schluss seine Geschichte erzählt, die er 6 Jahre zuvor erlebt und die zu seinem jetzigen Verhalten geführt hat. Erst am Ende wechselt seine Sicht ebenfalls in die Gegenwart. Ich fand es sehr interessant mitzuerleben, was damals passiert ist und der Ausgang auch erst sehr spät klar wurde. Dadurch wurde ein Spannung immer größer. Am Ende bekommt eine ganz spezielle Figur auch noch ein Kapitel aus ihrer Perspektive. Dies hat mir besonders gut gefallen.

Schon die ersten Seiten haben mich in den Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mit Tate und Miles gelacht, gelitten, gehofft, gebangt, ich war gefesselt, habe geschmunzelt und sogar geweint. Die ganze emotionale Bandbreite wurde bei mir angesprochen.

Es ist nicht nur eine oberflächliche Liebesgeschichte, nein dieses Buch hat Tiefgang. Trotz der Leichtigkeit, mit der diese Geschichte geschrieben ist, hat sie nicht an Tiefe und Ernst eingebüßt. Es geht um die Liebe, um Freundschaft, um Verlust, Vertrauen, Schicksal, Vergangenheitsbewältigung und so vieles mehr. Hinter dieser Liebesgeschichte steckt so viel Ernst, Tiefe und eine Fülle an Emotionen, dazu stehen schreckliche Ereignisse dem Protagonisten im Weg, müssen erkannt und verarbeitet werden.

Die Figuren sind sehr lebendig, facettenreich und vielschichtig gezeichnet. Man hat sofort das Gefühl, sie zu kennen. Dadurch ist das Einfühlen in Tate und Miles so einfach. Sie handeln nachvollziehbar und authentisch, wirken sehr real.

Durch das ganze Buch ziehen sich Geheimnisse und Rätsel, schlimme Ereignisse lassen sich erahnen, denen man erst nach und nach auf die Spur kommt. Dadurch zieht sich die Spannung durch das komplette Buch, so dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.

Die Geschichte besitzt sehr viel Authentizität. So oder so ähnlich könnte sie überall passieren. Und genau das ist die Spezialität der Autorin. Dazu noch viel Gefühl und Emotionalität, Spannung und Geheimnisse, fertig ist das Rezept für einen überaus gelungenen Roman. Purer Lesegenuss. Das Buch hat mir eine sehr schöne und emotionale Lesezeit beschert. Ich habe jede Seite des Buchs genossen.

Fazit:

Ein wundervolles, tiefgreifendes, emotionales und herzzerreißendes Buch. Der Autorin ist wieder einmal gelungen mich komplett zu fesseln. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen