Samstag, 16. April 2016

Rezension zu „Mia und der Zahnspangenprinz“ von Susanne Fülscher

Rezension zu
„Mia und der Zahnspangenprinz“
von Susanne Fülscher


Cover: Carlsen


Buchdetails

    Erscheinungsdatum Erstausgabe :18.03.2016
    Aktuelle Ausgabe : 18.03.2016
    Verlag : Carlsen
    ISBN: 9783551650597
    Fester Einband 240 Seiten
    Sprache: Deutsch





Inhalt:
 
Mia freut sich: Sie bekommt Besuch von Jean-Pierre aus Frankreich. Der sieht so süß aus mit seiner Zahnspange! Er wird zwei Wochen lang mit Mia zur Schule gehen und in ihrer Familie leben. Jean-Pierre ist der absolute Vorzeigefranzose, hat aber offensichtlich ein Geheimnis. Und so wie sich Jean-Pierre an sein neues Zuhause gewöhnen muss, muss sich auch Familie Hansen erst einmal an ihren Austauschfranzosen gewöhnen.

Meine Meinung:

Da ich erst 11 Jahre alt bin, hilft mir meine Mama beim Formulieren und Schreiben der Rezi.

Dies ist schon der 9. Teil der Mia-Reihe, der 2. den ich gelesen habe. Mir gefallen die Geschichten um Mia und ihre Freunde sehr gut, eine tolle Reihe für junge Mädchen. Man muss die anderen Bände nicht gelesen haben, um diesen zu verstehen.

Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet. Es begann gleich sehr lustig. Das Buch ist altersgerecht und fesselnd geschrieben. Der Schreibstil ist lebendig, spannend, sehr humorvoll und lollig. Er ist flüssig, leicht zu verstehen und es hat mir viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht und musste schnell weiterlesen. Ich konnte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören und habe gelesen, wann es nur ging. 

Sowohl die Figuren als auch die Schauplätze und Situationen sind sehr lebendig und bildhaft beschrieben. Ich konnte mir alles gut vorstellen und mit Mia mitfiebern und mitleiden. Sie hat mir leid getan, ich habe mich mit ihr geärgert und mich gefreut. Und vor allem oft gelacht.

Mit hat das Buch sehr gut gefallen und es hat mir super viel Spaß gemacht über Mia und Jean-Pierre zu lesen. Obwohl ich ihn am Anfang ein bisschen komisch fand, aber das hat sich bald gelegt und dann fand ich ihn süß. Ich habe auch viel über die Schule in Frankreich erfahren, das war sehr interessant.
 
Die Geschichte war mega spannend und lustig. Es war keine Minute langweilig. Mia, ihre Familie und ihre Freunde erleben wieder viel. Nicht nur der Schüleraustausch wird thematisiert, auch Freundschaft, Streit mit den Freunden, Probleme mit den Eltern spielen eine Rolle.
 
Besonders gut hat mir gefallen, dass Mia und ihre Klassenkameraden ganz normale Kinder sind, so wie ich und meine Freunde, die ganz normale Dinge erleben.

Fazit:

Eine mega-giga-irre Geschichte. Absolute Leseempfehlung.


★★★★★
  5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Huhu,

    wie süß das du mit deinen Kids zusammen die Rezi schreibst! <3 Ganz toll erklärt und wie herzig ist denn bitte lollig und megagigairre Geschichte. Ich denke nicht das ich das Buch lesen werde aber ich finde super das es deinen Kids gefallen hat! Tolle Rezi und eine noch viele tollere Idee das mit deinen kleinen/großen zusammen zu schreiben!

    Viele liebe Grüße,
    Tinker

    AntwortenLöschen