Donnerstag, 14. April 2022

๐•‹๐•ฃ๐•’๐•ง๐•–๐•๐•š๐•Ÿ๐•˜ ๐•ฅ๐•  ... Hiddensee ~ "Dein Flรผstern im Meereswind" von Nele Blohm

๐““๐“ฎ๐“ฒ๐“ท ๐“•๐“ตรผ๐“ผ๐“ฝ๐“ฎ๐“ป๐“ท ๐“ฒ๐“ถ ๐“œ๐“ฎ๐“ฎ๐“ป๐“ฎ๐“ผ๐”€๐“ฒ๐“ท๐“ญ von ๐“๐“ฎ๐“ต๐“ฎ ๐“‘๐“ต๐“ธ๐“ฑ๐“ถ spielt auf der wunderschรถnen Ostseeinsel Hiddensee - der sonnenverwรถhnten Insel mit kilometerlangem Strand, wunderschรถner Dรผnenheide und hรผbschen Insel-ร–rtchen.

Hiddensee hat von oben betrachtet die Form eines Seepferdchens und liegt vor Rรผgen.
Hiddensee ist rund 17 Kilometer lang, maximal 3,7 Kilometer und an der schmalsten Stelle sogar nur 250 Meter breit.

๐“—๐“ฒ๐“ญ๐“ญ๐“ฎ๐“ท๐“ผ๐“ฎ๐“ฎ ๐“ซ๐“ฒ๐“ฎ๐“ฝ๐“ฎ๐“ฝ ๐“ข๐“ฝ๐“ปรค๐“ท๐“ญ๐“ฎ ๐”€๐“ฒ๐“ฎ ๐“ช๐“ถ ๐“œ๐“ฒ๐“ฝ๐“ฝ๐“ฎ๐“ต๐“ถ๐“ฎ๐“ฎ๐“ป

17 Kilometer feine Ostseestrรคnde gibt es auf der Insel. Urlaubsfeeling pur.
Mit seinen knapp etwas รผber 1000 Einwohnern gilt sie als die schรถnste Insel in Mecklenburg-Vorpommern.
Hiddensee ist nur auf dem Wasserweg zu erreichen.
Das Besondere an der Insel: Seit den 1950er Jahren ist der Autoverkehr auf Hiddensee verboten.


Nordwestlich von der Insel Rรผgen liegt die Insel Hiddensee.

Diese soll vor vielen Jahren noch mit Rรผgen zusammengehangen haben, wurden dann aber getrennt.
Es gibt verschiedene Sagen, wie die Insel Hiddensee geschaffen wurde.

Eine mรถchte ich euch vorstellen:

Vor langer Zeit lebten auf der Insel Rรผgen zwei Frauen. Die eine war arm und hatte ein gutes Herz, die andere war reich und geizig. Eines Tages gab es viel Wind und Regen. Da klopfte es an die Tรผr der hartherzigen Frau. Ein Mรถnch bat sie, รผbernachten zu kรถnnen. Die Frau aber jagte ihn mit bรถsen Worten in das Unwetter hinaus.

Da ging er zu der Hรผtte der armen Frau und klopfte dort an. Gern nahm sie in auf. Die arme Frau teilte ihr Essen mit ihm und gab ihm auch ein Bett fรผr die Nacht. Am anderen Morgen dankte der Mรถnch der Frau beim Abschied. Er sagte: „Ich habe kein Gold und Silber, um dir die รœbernachtung zu bezahlen. Aber die erste Arbeit, die du heute beginnst, soll dir gesegnet sein!“

Die Frau dachte nicht mehr an diese Worte und wollte den Rock ihrer Tochter reparieren. Sie รถffnete die Truhe, in der der Stoff und die Wรคsche lagen. Die Frau begann zu messen, ob das Leinen reichen wรผrde. Aber die Leinwand wurde immer mehr. Die Frau maรŸ und maรŸ. Und als am Abend die Sonne unterging, hatte die gute Frau das ganze Haus voll schรถnen Leinens und konnte viel davon verkaufen. So war sie nicht mehr lรคnger arm.

Als die reiche Frau davon hรถrte, wurde sie neidisch. Als einige Zeit spรคter der Mรถnch wieder an ihre Tรผre klopfte, nahm sie ihn auf. Sie kochte ihm eine gute Suppe und gab ihm ein weiches Bett fรผr die Nacht. Am Morgen versprach der Mann auch ihr beim Abschied: „Die erste Arbeit, die du heute beginnst, soll dir gesegnet sein!“ Dann ging er fort.

Sofort wollte die Frau ihr Geld zรคhlen. Aber als sie gerade anfing, brรผllte plรถtzlich die Kuh im Stall. Sie lief an die Pumpe, um noch schnell einen Eimer Wasser fรผr die Kuh zu holen. Aber die Frau konnte mit dem Pumpen nicht wieder aufhรถren. Das Wasser lief und lief, bis das ganze Land um das Haus der Habgierigen รผberschwemmt war. Jetzt war das Land von Rรผgen getrennt.

Da sie „Mutter Hidden“ hieรŸ, nannte man die so entstandene Insel „Hiddensee“.
Nach einer anderen Sage hรคtte sie รผbrigens nicht ihre Kuh trรคnken wollen und deshalb ihre erste Arbeit im Pumpen begonnen, sondern es sei ihr gerade, als sie sich zum Zรคhlen ihrer Sparpfennige anschickte, ein natรผrliches Bedรผrfnis angekommen. Sie sei also zur Tรผre hinausgegangen und habe sich niedergekauert, aber als sie einmal anfing ihr Wasser zu lassen, konnte sie nicht wieder aufhรถren, sondern sie musste in ihrem Geschรคft fortfahren bis die Sonne unterging. Dadurch entstand ein See, der immer grรถรŸer ward und zuletzt so groรŸ war, dass er alles Land รผberschwemmte und das Stรผck Land, welches jetzt nach ihr Hiddensee heiรŸt, von Rรผgen fรผr alle Zeit abtrennte.
(Quelle: seebad-hiddensee.de)


Ich habe der Autorin ein paar Fragen zur Wahl des Settings gestellt.

๐“ฆ๐“ฒ๐“ฎ๐“ผ๐“ธ ๐“ฑ๐“ช๐“ผ๐“ฝ ๐“ญ๐“พ ๐“ญ๐“ฒ๐“ฌ๐“ฑ ๐“ช๐“ต๐“ผ ๐“—๐“ช๐“ท๐“ญ๐“ต๐“พ๐“ท๐“ฐ๐“ผ๐“ธ๐“ป๐“ฝ ๐“—๐“ฒ๐“ญ๐“ญ๐“ฎ๐“ท๐“ผ๐“ฎ๐“ฎ ๐“ฏรผ๐“ป ๐“ญ๐“ฎ๐“ฒ๐“ท๐“ฎ๐“ท ๐“ก๐“ธ๐“ถ๐“ช๐“ท "๐““๐“ฎ๐“ฒ๐“ท ๐“•๐“ตรผ๐“ผ๐“ฝ๐“ฎ๐“ป๐“ท ๐“ฒ๐“ถ ๐“œ๐“ฎ๐“ฎ๐“ป๐“ฎ๐“ผ๐”€๐“ฒ๐“ท๐“ญ" ๐“ฎ๐“ท๐“ฝ๐“ผ๐“ฌ๐“ฑ๐“ฒ๐“ฎ๐“ญ๐“ฎ๐“ท?

Da ich bisher nur an der Ostsee im Urlaub war, habe ich mich intensiv mit der Region auseinandergesetzt und bin dabei auf die wunderschรถne Seepferdchen-Insel Hiddensee gestoรŸen. Das war Liebe auf den ersten Blick.

๐“–๐“ฒ๐“ซ๐“ฝ ๐“ฎ๐“ผ ๐“ญ๐“ฒ๐“ฎ ๐“ฟ๐“ฎ๐“ป๐“ผ๐“ฌ๐“ฑ๐“ฒ๐“ฎ๐“ญ๐“ฎ๐“ท๐“ฎ๐“ท ๐“—๐“ช๐“ท๐“ญ๐“ต๐“พ๐“ท๐“ฐ๐“ผ๐“ธ๐“ป๐“ฝ๐“ฎ ๐”€๐“ฒ๐“ป๐“ด๐“ต๐“ฒ๐“ฌ๐“ฑ ๐“ธ๐“ญ๐“ฎ๐“ป ๐“ผ๐“ฒ๐“ท๐“ญ ๐“ผ๐“ฒ๐“ฎ ๐“ญ๐“ฎ๐“ฒ๐“ท๐“ฎ๐“ป ๐“•๐“ช๐“ท๐“ฝ๐“ช๐“ผ๐“ฒ๐“ฎ ๐“ฎ๐“ท๐“ฝ๐“ผ๐“น๐“ป๐“พ๐“ท๐“ฐ๐“ฎ๐“ท?

Nein, es gibt sie wirklich.

๐“ฆ๐“ฎ๐“ต๐“ฌ๐“ฑ๐“ฎ๐“ป ๐“Ÿ๐“ต๐“ช๐“ฝ๐”ƒ ๐“ช๐“พ๐“ฏ ๐“—๐“ฒ๐“ญ๐“ญ๐“ฎ๐“ท๐“ผ๐“ฎ๐“ฎ ๐“ฑ๐“ช๐“ฝ ๐“ฎ๐“ฒ๐“ท๐“ฎ๐“ท ๐“ซ๐“ฎ๐“ผ๐“ธ๐“ท๐“ญ๐“ฎ๐“ป๐“ฎ๐“ท ๐“Ÿ๐“ต๐“ช๐“ฝ๐”ƒ ๐“ฒ๐“ท ๐“ญ๐“ฎ๐“ฒ๐“ท๐“ฎ๐“ถ ๐“—๐“ฎ๐“ป๐”ƒ๐“ฎ๐“ท ๐“พ๐“ท๐“ญ ๐”€๐“ฎ๐“ผ๐“ฑ๐“ช๐“ต๐“ซ?

Ich mag die Gegend rund um das Gerhard-Hauptmann-Museum und den Strand sehr gerne.

๐“ฆ๐“ฎ๐“ต๐“ฌ๐“ฑ๐“ฎ ๐“ž๐“ป๐“ฝ๐“ฎ ๐“ถ๐“พ๐“ผ๐“ผ ๐“ถ๐“ช๐“ท ๐“ช๐“พ๐“ฏ ๐“—๐“ฒ๐“ญ๐“ญ๐“ฎ๐“ท๐“ผ๐“ฎ๐“ฎ ๐“พ๐“ท๐“ซ๐“ฎ๐“ญ๐“ฒ๐“ท๐“ฐ๐“ฝ ๐“ซ๐“ฎ๐“ผ๐“พ๐“ฌ๐“ฑ๐“ฎ๐“ท?

Wo soll ich da nur anfangen? Nein, im Ernst, da Hiddensee nicht besonders groรŸ ist, sollte man sich am besten alles ansehen und auch ganz viel essen. Das Eis auf der Insel war unglaublich gut, ebenso wie der Kuchen bei Tante Hedwig.

๐“”๐“ฒ๐“ท ๐“ซ๐“ฎ๐“ผ๐“ธ๐“ท๐“ญ๐“ฎ๐“ป๐“ฎ๐“ผ ๐“”๐“ป๐“ต๐“ฎ๐“ซ๐“ท๐“ฒ๐“ผ ๐“ช๐“พ๐“ฏ ๐“—๐“ฒ๐“ญ๐“ญ๐“ฎ๐“ท๐“ผ๐“ฎ๐“ฎ:

Auf halber Strecke zwischen dem Gerhard-Hauptmann- Museum und dem Strand kam plรถtzlich ein Reh aus der Hecke gelaufen und ist vor mir รผber die StraรŸe gespurtet. Wir haben uns kurz angesehen und dann war's auch schon wieder weg. Magisch.

๐“œ๐“ฒ๐“ฝ ๐“—๐“ฒ๐“ญ๐“ญ๐“ฎ๐“ท๐“ผ๐“ฎ๐“ฎ ๐“ฟ๐“ฎ๐“ป๐“ซ๐“ฒ๐“ท๐“ญ๐“ฎ ๐“ฒ๐“ฌ๐“ฑ ...

Freiheit, Wind, Bernstein und das Lied von Nina Hagen »Du hast den Farbfilm vergessen« (Die Bilder hat mir die Autorin zur Verfรผgung gestellt)

Keine Kommentare:

Kommentar verรถffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch รผber Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrรผckliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklรคrung.

Mit Absenden eines Kommentars erklรคrst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und fรผr Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.