Freitag, 24. Februar 2017

Rezension zu „Spark“ von Vivien Summer



Rezension zu 
„Spark“ 
von Vivien Summer



Cover: Impress




Buchdetails


Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.02.2017
Aktuelle Ausgabe : 02.02.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646603378
E-Buch Text 328 Seiten
Sprache: Deutsch 












Inhalt:

**Willkommen in den obersten Rängen der Gesellschaft…** 
Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren.

Meine Meinung:

Dies ist der erste Teil der "Die Elite"-Reihe.

Der Schreibstil ist unheimlich angenehm, einfach, flüssig, locker, schnell zu lesen und sehr einnehmend sowie fesselnd. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Der bildreiche Erzählstil hat das Szenario direkt vor meinen Augen entstehen lassen.

Die Handlung hat mich von Anfang an gepackt. Sie war so ganz anders als erwartet, einfach überraschend, interessant und mitreißend.

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Thematisiert wird hier die Genmanipulation der Menschen. Ein interessantes, aber auch erschreckendes Thema, das mich sehr beschäftigt und auch aufgewühlt hat. Die Politik und die Macht, die dahinterstehen, die Gegner und Befürworter, die Vor- und Nachteile für die Menschen werden deutlich und zeichnen ein teilweise erschütterndes Bild.

Die Handlung begann etwas ruhiger, wurde aber zunehmend sehr rasant. Wendungen und überraschende Momente haben die Geschichte in immer wieder neue Richtungen gelenkt und viel Spannung in das Geschehen gebracht. Temporeich und actionreich endet diese Dystopie in einem wirklich fiesen Cliffhanger.

Die Charaktere sind sehr vielfältig gezeichnet. Auch die Nebenfiguren sind sehr plastisch und facettenreich beschrieben und bringen viel Leben und Farbe in die Handlung.

In Malia konnte ich mich gut hineinversetzen und sie verstehen, auch wenn ich nicht alles ihre Entscheidungen und Handlungen gut heiße. Dennoch mochte ich sie sehr gerne.

Chris ist ein Kapitel für sich. Hinter seine Geheimnisse bin ich noch nicht gekommen, sein Verhalten ist sehr zwiegespalten, rätselhaft und nicht immer nachvollziehbar. Aber genau das macht in zu einer sehr interessanten Figur. Ich bin sehr gespannt, was sich hinter ihm verbirgt.

Das Buch hat mich wirklich überrascht und mich in eine dystopische Welt entführt. Es hat mich sehr gut unterhalten und gefesselt und mir eine spannende Lesezeit beschert. Ich bin sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.

Fazit:

Ein gelungener und grandioser Reihenauftakt, der mich überrascht und gefesselt hat. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen