Sonntag, 19. Februar 2017

Rezension zu „Im Zeichen der Zauberkugel: Der Fluch des Skorpions“ von Stefan Gemmel



Rezension zu 
„Im Zeichen der Zauberkugel - 
Der Fluch des Skorpions“ 
von Stefan Gemmel

Cover: Carlsen



Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.09.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 01.09.2016
  • Verlag : Carlsen
  • ISBN: 9783551651143
  • Fester Einband 192 Seiten
  • Sprache: Deutsch




Inhalt:

Die Ferien sind bald vorbei und Alex, Liv und Sally brauchen dringend einen Plan: Wie versteckt man einen Dschinn und eine magische Katze vor seinen Eltern? Doch sie haben keine Zeit für langes Grübeln. Der böse Argus ist ihnen auf den Fersen! Mit einem Fluch aus der Steinzeit will er die vier Freunde für immer besiegen. Können Sahli, Alex und die Mädchen dem Skorpion-Fluch aus der Steinzeit entkommen und den Großvater befreien? Das Abenteuer geht weiter

Unsere Meinung:

Der Schreibstil ist altersgerecht, locker, leicht verständlich, dennoch fordernd und nicht anspruchslos. Das Buch liest sich flüssig, es ist spannend und fesselnd geschrieben. Die Kapitel sind leserfreundlich und nicht allzu lang.

Das Cover ist unheimlich gelungen und passend. Es verbreitet eine Mischung aus Abenteuer, Magie und Geheimnissen und weckt gleich die Neugier.

Die Zeichnungen sind wunderschön, auflockernd, unterstreichen und heben die abgebildeten Szenen ungemein hervor. Sie sind sehr treffend und lassen die Geschichte noch deutlicher vor unseren Augen entstehen.

Die Geschichte ist eine wunderbare Mischung aus Abenteuer, Magie und einem orientalischen, märchenhaften Hauch. Der Zauber ist immer spürbar. Die Handlung ist spannend und interessant, aber auch humorvoll. Sie ist verständlich, logisch und nachvollziehbar, sehr fesselnd und packend. Der böse Dschinn Argus bringt sehr viel Spannung und Aufregung mit in die Handlung ein. Seine Macht ist deutlich spürbar.
Schon der erste Teil konnte uns absolut begeistern. Der zweite steht ihm in nichts nach.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und authentisch gezeichnet.

Alex war uns sofort sympathisch. Mein Sohn konnte sich gut in ihn hineinversetzen und ich mit ihm identifizieren. Er hat mit ihm gefiebert und regelrecht das Abenteuer an seiner Seite erlebt.

Kadabra, die Katze zählt zu unseren Lieblingsfiguren. Aber auch Bim, die Maus, ist als Gegenpart zur Katze einfach toll. Ein tolles Team sind die beiden, die uns viel Freude bereitet haben.

Das Buch hat uns eine spannende, packende und magische Lesezeit beschert und uns sehr gut unterhalten. 


Fazit:

Eine gelungene Reihenfortsetzung, eine spannende Geschichte, die Mädchen und Jungen gleichermaßen begeistern wird. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen