Donnerstag, 1. Dezember 2016

Rezension zu „Für immer und einen Weihnachtsmorgen“ von Sarah Morgan




Rezension zu
„Für immer und einen Weihnachtsmorgen“
von Sarah Morgan




Cover: MIRA Taschenbuch



 
Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.10.2016
Aktuelle Ausgabe : 10.10.2016
ISBN: 9783956496028
Flexibler Einband 368 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?

Meine Meinung:

Nicht nur der angenehm flüssige, detailreiche und lebendige Schreibstil hat mich direkt in den Bann gezogen. Ich liebe den besonderen, fesselnden und anziehenden Stil und die Bücher der super sympathischen Sarah Morgan einfach. Die Autorin entführt den Leser zuerst in das schöne England und dann erneut auf eine traumhafte Insel. Ich konnte die Wellen und den eisigen Wind spüren, den Wald und die kalte Luft riechen, den Schnee fühlen, habe die Menschen vor mir gesehen und konnte diesen Zusammenhalt und die familiäre Atmosphäre fühlen. Ich war dort, auf Puffin Island.

Die Handlung war abwechslungsreich und hat alles geboten, was einen guten Roman für mich ausmacht. Spritzige Dialoge, amüsante Szenen und witzige Momente haben mich zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Die Spannung zwischen Alex und Skylar war vom ersten Moment an greifbar.
Der Zusammenhalt der Bewohner, die tiefen und bedingungslosen Freundschaften und die romantischen Gefühle haben mein Herz höher schlagen lassen. Eine Geschichte über Vertrauen, Vergangenheitsbewältigung, Zusammenhalt und Freundschaft.

Die Protagonisten sind mir alle schnell ans Herz gewachsen, zumal sie mir schon bekannt waren. Sie sind lebendig beschrieben und tiefgründig. Sie sind liebenswert und sympathisch, herzensliebe Menschen, bei denen ich mich sehr wohl gefühlt habe. Aber jeder hat auch seine Ecken und Kanten, seine positiven und negativen Eigenschaften, die sie umso menschlicher und realer haben erscheinen lassen. Jeder hat seine Vergangenheit, mit der er zu kämpfen hat, die er überwinden muss, um das beste daraus zu machen.

Skylar tat mir am Anfang unheimlich leid. Ein unmöglicher Freund, eine noch schlimmere Familie. Sie versucht sich gegen die Wünsche und Vorstellungen ihrer Eltern durchzusetzen, schafft es aber nicht immer. Sie ist durch und durch Künstlerin. Sie ist ehrgeizig und stark und versucht ihre Träume zu erfüllen, gleichzeitig aber auch ihren Eltern zu gefallen. Erst bei Alex zu Hause merkt sie, wie Familie auch sein kann. Während dem Lesen habe ich gebetet, dass ich bitte nicht so werde und meine Vorstellungen auf meine Kinder projiziere.

Alex ist ein sexy Abenteurer, der gerne die Welt bereist und sich aufgrund seiner Erfahrungen nicht mehr auf eine Frau einlassen will. Doch man merkt schnell, dass Sky ihm unter die Haut geht und alle seine guten Vorsätze in Frage stellt.

Ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen, mit ihnen fühlen, hoffen und leiden. Ich konnte die Atmosphäre spüren, die knisternde Luft fühlen und habe die ganze Zeit auf ein Happy End gehofft.

Eine Geschichte, die ans Herz geht, voller Gefühl, mit viel Tiefgang, Romantik und einigen erotischen Szenen, die jedoch sehr schön beschrieben sind und nicht durch vulgäre Ausdrucksweise in den Vordergrund drängen.

Ich bin ein bisschen traurig, dass die Reihe nun schon zu Ende ist.

Fazit:

Eine wundervolle Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, einer überwältigenden Kulissen und einer besonderen Gemeinschaft. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    jetzt habe ich richtig Lust bekommen auf das Buch :) Klingt nach einer tollen Geschichte, allerdings habe ich hier schon so viele Weihnachtsbücher liegen, dass ich es in diesem Winter wohl nicht mehr schaffen würde. Ich werde es mir aber mal auf den Wunschzettel setzen ... vielleicht klappt es ja nächstes Jahr ;)

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen