Mittwoch, 7. Dezember 2016

Rezension zu „Märchenhaft erwählt“ von Maya Shepherd


 
Rezension zu
„Märchenhaft erwählt“
von Maya Shepherd





 
Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 27.08.2015
Aktuelle Ausgabe : 27.08.2015
Verlag : Books on Demand
ISBN: 9783734760020
Fester Einband 308 Seiten
Sprache: Deutsch
 
 
 
 
 
 
 
 
Inhalt:

Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten. Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?

Meine Meinung:

„Märchenhaft erwählt“ ist der erste Teil der "Märchenhaft"-Trilogie.

Das Cover ist einfach magisch und zauberhaft, gefällt mir sehr gut, einfach märchenhaft, wie das Buch.

Der Schreibstil ist typisch für Märchen, genau wie die alten Märchen aus meiner Kindheit. Sehr angenehm, locker, flüssig und schnell zu lesen.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, habe es regelrecht verschlungen. Es hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich habe mit Heera gefiebert, gelacht, war wütend und hoffnungsvoll, habe mit ihr die Abenteuer bestanden und hätte ihr manchmal auch gerne den Kopf gewaschen.

Die Autorin entführt den Leser in eine zauberhafte Märchenwelt. Altbekannte Märchen, Märchenwesen und Orte vermischen sich mit einer neuen fantastischen Welt. Die Handlung ist abwechslungsreich und vielfältig, spannend, humorvoll und gefühlvoll. Ich hatte oft ein Lächeln im Gesicht. Vor allem die Dialoge zwischen Heera und Lean waren unheimlich amüsant und schlagfertig.

Die Figuren sind sehr vielseitig, facettenreich und unterschiedlich gezeichnet. Sie bringen eine unheimlich gelungene Mischung und viel Farbe in die Handlung.

Heera mochte ich von Anfang an, trotz ihrer offenen und oft dreisten und unverschämten Art. Sie sagt was sie denkt, jedem, auch dem Königspaar. Und genau das macht sie so sympathisch und amüsant. Sie ist der ehrlichste Charakter in der Geschichte. Dennoch hätte ich sie manchmal gerne kräftig durchgeschüttelt und ihr einen Schubs in die richtige Richtung gegeben. Sie ist furchtlos und mutig, tut alles für ihre Familie, ist dabei aber manchmal etwas blind ihrer Schwester gegenüber und will das offensichtliche nicht sehen.

Ihre Schwester Medea, die so liebreizend singt, in die sich jeder verliebt, war mir absolut unsympathisch. Sie ist arrogant, von Neid zerfressen, fies, hinterhältig, eifersüchtig und sie lügt.

Lean machte zuerst einen verwöhnten und oberflächlichen Eindruck. Allerdings merkt man schnell, dass mehr hinter ihm steckt und unter der Oberfläche verborgen ist.

Die anderen 10 Auserwählten sind wirklich ein sehr gemischter Haufen, alle sehr unterschiedlich und mehr oder weniger sympathisch.

Ein wundervolles Märchen, das verzaubert und berührt, voller Romantik, Humor, Spannung, Abenteuer und Magie. Eine Geschichte über Gut und Böse, die mich fesseln und packen konnte und mir eine spannende und unterhaltsame Lesezeit beschert hat. Das Buch hat alles, was ein Märchen braucht.

Fazit:

Eine zauberhafte Mischung aus Fanatsy, Märchen, Romantik und Abenteuer. Eine Geschichte über das Gute und das Böse, verpackt in eine spannende Handlung und magische Welt. Absolute Leseempfehlung!

 
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen