Montag, 11. Januar 2016

Rezension zu „Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin“ von Meredith McCardle


Rezension zu
„Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin“
von Meredith McCardle



Cover: Piper




Buchdetails            
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 11.05.2015
Aktuelle Ausgabe : 11.05.2015
Verlag : Piper
ISBN: 9783492703529
Flexibler Einband 416 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Sie nennen sich Zeitenspringer. Ihr Motto: "Verbesserung, nicht Veränderung". Und sie sind absolut TOP SECRET ... Amanda staunt nicht schlecht, als man sie kidnappt und sie bei einer ominösen Geheimorganisation wieder aufwacht. Als achtes Mitglied eines Zeitreise-Teams soll sie sich in den Dienst der Regierung stellen. Amanda muss ihr altes Leben und ihren Freund zurücklassen - und stürzt geradewegs ins Abenteuer ... Wer auf eine geheime Spezialschule der Regierung geht, den sollte eigentlich nichts mehr wundern. Dennoch fällt die junge Amanda aus allen Wolken, als eine mysteriöse Geheimorganisation sie rekrutiert und vorzeitig vom College holt. Noch viel unglaublicher ist jedoch, dass diese Organisation namens Annum Guard echte Zeitreisen unternimmt! Seit Jahren optimiert sie unsere Vergangenheit. Bisher bestand sie aus sieben Wächtern, doch nun soll ein achtes Mitglied hinzukommen - Amanda. Wieso ausgerechnet sie ausgewählt wurde, ist ihr schleierhaft. Tatsache ist jedoch: Ist man einmal in der Organisation, bleibt man dort für immer. Amanda muss lernen, bei Annum Guard klarzukommen - mit den Zeitreisen, der furchtbaren Zicke Yellow und mit dem überraschend netten Blue. Doch Amanda kommt einer gefährlichen Verschwörung auf die Spur.

Meine Meinung:

"Die achte Wächterin" ist der erste Band der  "Zeitspringer"-Saga von Meredith McCardle.

Der Schreibstil ist eingängig, locker, leicht und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir vor allem durch den angenehmen und fesselnden Schreibstil sehr leicht gefallen, obwohl gleich zu Beginn offene Fragen auftauchen. So war die Spannung von Anfang an gegeben und die Seiten sind nur so dahingeflogen.

Die Charaktere sind sehr lebendig und gut durchdacht gezeichnet. Sie runden das Bild ab und geben der Handlung den nötigen Boden, sorgen durch ihre Verschiedenheit für zusätzlich Spannung und Reibungspunkte. Sie sind vielschichtig und tiefgründig, alle mit Fehlern und positiven Seiten behaftet.

Amanda ist mir sehr ans Herz gewachsen, obwohl sie kein einfacher Mensch ist. Sie ist noch sehr jung - für meine Vorstellung für diesen Job eindeutig zu jung -, sehr unerfahren und am Anfang sehr zickig und egoistisch. Sie findet sich nur schwer mit ihrer Aufgabe als Geheimagentin der Regierung ab, ist sehr verschlossen und nicht bereit auf die anderen zuzugehen. Wobei man sagen muss, dass die anderen Figuren es ihr auch nicht einfach machen. Auch Befehle ausführen zählt nicht gerade zu ihren Stärken. Trotzdem konnte ich sehr gut mit ihr fiebern und wollte mit ihr gemeinsam den Geheimnissen und Rätseln auf die Spur kommen. Denn genau diese Unvollkommenheit macht sie so liebenswert.

Auch die Nebenfiguren sind sehr vielschichtig und abwechslungsreich, bringen Leben und Spannung in die Geschichte.
Besonders Yellow ist mir ans Herz gewachsen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelingt es ihr und Amanda sich zusammenzuraufen und gemeinsam die verzwickten Machenschaften aufzulösen.

Die Handlung schreitet sehr rasant voran, wirft immer wieder neue Fragen auf, es werden immer wieder neue Puzzlestückchen hinzugefügt. Viele Wendungen und Überraschungen sorgen zusätzlich für Spannung. Die Geschichte verläuft sehr actionreich, man kommt - genau wie Amanda - kaum zum durchatmen. Erst ganz zum Schluss laufen die verschiedenen Fäden und Stränge zusammen, werden die Geheimnisse gelüftet und man kommt den Machenschaften und der Verschwörung auf die Spur. Durch diese portionsweise Aufklärung konnte ich das Buch irgendwann überhaupt nicht mehr aus der Hand lesen.
Das Ende ist in sich abgeschlossen, lässt aber noch Raum für die Fortsetzungen. Dies gefällt mir außerordentlich gut. Mal kein Schluss mit einem Cliffhanger.

Die Idee, die Umsetzung, der Handlungsablauf sowie die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und mich überzeugt - obwohl ich eigentlich überhaupt nicht der Typ für Thriller bin. Doch diese Geschichte hat mir einfach nur Spaß bereitet. Eine tolle und überraschende Story über Zeitreisen, mit viel Action und Spannung, die mir eine schöne und aufregende Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Eine actionreiche und spannungsgeladene Geschichte über Zeitreisen, die mit vielen Wendungen und Überraschungen aufwarten kann. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen