Dienstag, 17. Januar 2017

Rezension zu „Das Spiel des Grafen“ von Tanja Penninger




Rezension zu 
„Das Spiel des Grafen“ 
von Tanja Penninger

Cover: Dark Diamonds


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 30.12.2016
Aktuelle Ausgabe : 30.12.2016
Verlag : Dark Diamonds
ISBN: 9783646300222
E-Buch Text 377 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

**Entdecke eine magische Welt voller Geheimnisse**

Als Lisbettas Herrin und beste Freundin Marjan erfährt, dass sie bald an einen Grafen von hohem Stand verheiratet wird, ist ihre Freude zunächst einmal groß. Schon lange hat sich die Adelstochter ausgemalt, welch attraktivem Mann sie einst gehören wird. Aber bereits beim ersten Treffen zeigt sich, dass ihr zukünftiger Gemahl so gar nicht ihren Vorstellungen entspricht. Lediglich ihre Dienerin Lisbetta ist von dem mysteriösen Fremden fasziniert, der seine Abende lieber am Schachbrett als in Gesellschaft verbringt. Durch einen geheimen Ort erfährt sie mehr über die Vergangenheit des Grafen und entdeckt, dass magische Wesen nicht nur in Büchern zu finden sind. Doch das wird ihr bald zum Verhängnis. Denn ehe sie sich versieht, spielt Lisbetta die Hauptrolle in einem Meer aus Lügen, Intrigen und dunkler Gefühle.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach, leicht und flüssig zu lesen. Dabei sehr passend zur Kulisse, etwas altertümlich und historisch.


Die Handlung ist sehr düster, wird durch die vielen Rätsel, Geheimnisse und Ungereimtheiten getragen, dazu kommen die ungeklärten Morde und die Emotionen. Es gibt keine actionreichen Szenen, es ist im Grunde nicht wirklich viel passiert, eine ruhige Handlung, dennoch ist eine gewisse Spannung stetig vorhanden.

Vermisst  habe ich allerdings den Fantasyanteil der Geschichte. Drachen werden hin und wieder lediglich erwähnt, sie haben aber überhaupt keinen Einfluss auf die Handlung. Ich hoffe im 2. Teil kommen diese Elemente mehr zum Tragen.

Die Charaktere sind sehr lebendig, vielseitig und facettenreich gezeichnet. Sie sind sehr unterschiedlich und bringen dadurch viel Abwechslung in die Handlung. Sie haben alle ihre positiven, aber vor auch viele negative Seiten, was sie besonders interessant gestaltet.

Marjan war mir absolut unsympathisch. Zuerst wirkte sie nur sehr verzogen, verwöhnt, naiv und nervte mich durch ihr kindisches Verhalten, das schon zu Beginn nichts liebenswertes an sich hatte. Doch schleichend machte sie eine Wandlung durch. Ihr Verhalten wurde immer unangemessener, arroganter, fordernder und zickiger.

Lisbetta mochte ich gerne, auch wenn ich ihr Verhalten - vor allem in Bezug auf Marjan - nicht immer verstehen konnte. Manchmal hätte ich sie am liebsten kräftig geschüttelt, um sie auf einen Weg und zu einer anderen Sicht auf die Dinge zu bringen.

Der Graf blieb mir bis zum Schluss ein großes Rätsel. Sein Verhalten ist teilweise auch sehr unangemessen und beherrschend, dennoch hat er irgendetwas an sich, das ihn mir näher bringt und ans Herz legt. Sehr langsam öffnet er sich - zumindest ein bisschen - Lisbetta gegenüber. Ich bin sehr gespannt, was sich hinter seinem Verhalten verbirgt.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine angenehme Lesezeit beschert. Ich bin sehr gespannt, was mich im 2. Teil erwartet.

Fazit:

Eine außergewöhnliche Geschichte, die trotz der ruhigen Handlung überzeugen konnte. Leseempfehlung.


★★★★☆
4 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Huhu,
    das Buch hat mich in den Wahnsinn getrieben. ich mochte die Geschichte total, aber es dauerte mir einfach zu lange, bis etwas passiert. Ich freue mich aber schon sehr auf Band 2 und bin auch gespannt, ob es sich noch zu einem richtigen Fantasybuch entwickelt - ein paar Andeutungen gab es ja allerdings schon.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ahoy Christine,

    der erste Band um Lisbetta konnte mich total faszinieren... diese düstere Atmosphäre, fast wie bei Jane Eyre, die aufreizende Langsamkeit der Geschichte, die bösen Vorahnungen... Wow!

    Mittlerweile habe ich den zweiten Band aber schon gelesen und wurde leider total enttäuscht :/ Ändert aber nix am Potential des ersten Bandes :)

    Ich lass´ dann mal frech meinen Link da und wünsche ein schönes Wochenende, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/lisbetta-das-spiel-des-grafen.html

    AntwortenLöschen