Montag, 28. März 2016

Rezension zu „Boulder Lovestories - Herzmelodien“ von Mila Brenner

Rezension zu
„Boulder Lovestories - Herzmelodien“
von Mila Brenner





Cover: feelings


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 10.03.2016
Verlag : Feelings
ISBN: 9783426215494
Flexibler Einband
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Die Liebe ist so wechselhaft wie das Wetter. Die 20-jährige Rubye Landon liebt das Leben, ihre Freunde und vor allem die Musik. Nur an die wahre Liebe zwischen zwei Menschen, daran glaubt sie nicht. Ihrer Meinung nach bringt sie nämlich nichts als Ärger. Auch das Glück von Schwester Rina und ihrem Märchenprinzen Blair ändert daran nichts. Und während sich in deren Beziehung die ersten Regenwolken abzeichnen, lernt Rubye den Musiker Darryl Blackhall kennen und plötzlich steht die Welt Kopf. Nicht nur seine Leidenschaft für die Musik, auch sein Verständnis wecken Rubyes Interesse. In seiner Nähe schlägt ihr Herz in einer Melodie, vor der sie bisher immer weggelaufen ist. Doch diesmal ist alles anders. Denn auf einmal schmecken Regentropfen statt nach Abschied nach Sommer, Sonne und Sehnsucht.

Meine Meinung:

Die Geschichte liest sich locker, leicht, amüsant und sehr angenehm. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Man wird direkt in Rubys Leben katapultiert und ist sofort mittendrin. Dazu beigetragen hat sicherlich auch, dass ich den ersten Teil der Boulder Lovestories schon gelesen habe, in dem Rina die Hauptrolle spielt.

Besonders hervorheben möchte ich die Kapitelüberschriften, die sich in Liedtitel ausdrücken. Sie haben gefallen mir sehr gut gefallen, vor allem, da diese ja inzwischen bei Büchern eher selten geworden sind. Sie passen zu Ruby, zu der Geschichte und zum Thema Musik. Sehr gelungen.


Die Charaktere sind sehr liebevoll und unterschiedlich gezeichnet. Es hat allerdings eine Zeit gedauert, bis ich mit Ruby so richtig warm wurde. Sie liebt ihre Freunde und die Musik, in der sie vollkommen aufgeht. Ihr ablehnendes Verhalten der Mutter gegenüber war für mich schwer nachvollziehbar. Auch wenn sie sich nicht vorbildlich verhalten hat, gibt es keinen Grund für ein solches Benehmen. Aber leider merkt man das meist erst - genau wie Ruby - wenn es zu spät dafür ist.
Die Nebencharaktere, wie Rubys Schwester und ihre Freunde, haben für viel Abwechslung gesorgt und Farbe und Leben in die Geschichte gebracht.


Die Handlung ist interessant und mitreißend. Die Autorin hat es geschafft, die Spannung immer weiter aufzubauen, sie nahm von Seite zu Seite zu. Dazu tragen auch die Nebenhandlungen bei, die eine gewisse Erwartungen geweckt und für Dramatik gesorgt haben.

Mir hat die Geschichte um Ruby und Darryl sehr gut gefallen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die beiden ein Stück weit zu begleiten. Eine wunderbare, gefühlvolle Liebesgeschichte, die mir eine schöne Lesezeit beschert hat.
Fazit:

Ein wundervoller Liebesroman, der mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Leseempfehlung!
 
★★★★☆
  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen