Freitag, 24. Februar 2017

Rezension zu „Spark“ von Vivien Summer



Rezension zu 
„Spark“ 
von Vivien Summer



Cover: Impress




Buchdetails


Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.02.2017
Aktuelle Ausgabe : 02.02.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646603378
E-Buch Text 328 Seiten
Sprache: Deutsch 












Inhalt:

**Willkommen in den obersten Rängen der Gesellschaft…** 
Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren.

Meine Meinung:

Dies ist der erste Teil der "Die Elite"-Reihe.

Der Schreibstil ist unheimlich angenehm, einfach, flüssig, locker, schnell zu lesen und sehr einnehmend sowie fesselnd. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Der bildreiche Erzählstil hat das Szenario direkt vor meinen Augen entstehen lassen.

Die Handlung hat mich von Anfang an gepackt. Sie war so ganz anders als erwartet, einfach überraschend, interessant und mitreißend.

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Thematisiert wird hier die Genmanipulation der Menschen. Ein interessantes, aber auch erschreckendes Thema, das mich sehr beschäftigt und auch aufgewühlt hat. Die Politik und die Macht, die dahinterstehen, die Gegner und Befürworter, die Vor- und Nachteile für die Menschen werden deutlich und zeichnen ein teilweise erschütterndes Bild.

Die Handlung begann etwas ruhiger, wurde aber zunehmend sehr rasant. Wendungen und überraschende Momente haben die Geschichte in immer wieder neue Richtungen gelenkt und viel Spannung in das Geschehen gebracht. Temporeich und actionreich endet diese Dystopie in einem wirklich fiesen Cliffhanger.

Die Charaktere sind sehr vielfältig gezeichnet. Auch die Nebenfiguren sind sehr plastisch und facettenreich beschrieben und bringen viel Leben und Farbe in die Handlung.

In Malia konnte ich mich gut hineinversetzen und sie verstehen, auch wenn ich nicht alles ihre Entscheidungen und Handlungen gut heiße. Dennoch mochte ich sie sehr gerne.

Chris ist ein Kapitel für sich. Hinter seine Geheimnisse bin ich noch nicht gekommen, sein Verhalten ist sehr zwiegespalten, rätselhaft und nicht immer nachvollziehbar. Aber genau das macht in zu einer sehr interessanten Figur. Ich bin sehr gespannt, was sich hinter ihm verbirgt.

Das Buch hat mich wirklich überrascht und mich in eine dystopische Welt entführt. Es hat mich sehr gut unterhalten und gefesselt und mir eine spannende Lesezeit beschert. Ich bin sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.

Fazit:

Ein gelungener und grandioser Reihenauftakt, der mich überrascht und gefesselt hat. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Rezension zu „Die Superpiraten: Der Ritter aus dem Hafenbecken“ von Ortwin Ramadan



Rezension zu „Die Superpiraten: 
Der Ritter aus dem Hafenbecken“ 
von Ortwin Ramadan


Cover: Carlsen



Buchdetails
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :20.02.2008
  • Aktuelle Ausgabe : 20.02.2008
  • Verlag : Carlsen
  • ISBN: 9783551555113
  • Fester Einband 143 Seiten
  • Sprache: Deutsch







Inhalt:
Lars hat Ärger : Nach den Sommerferien soll er auf ein Internat gehen. Sein Vater will nicht, dass er sich den ganzen Tag im Hafen herumtreibt. Aber da haben Lars und seine Freunde auf einem alten Kahn ihr Piratenhauptquartier eingerichtet! Dicke Luft auch dort: Die Piraten werden von ihren Erzfeinden, den Wikingern, zu einem Wettrennen herausgefordert. Dem Sieger soll der alte Hafen gehören. Erst mischt sich ein wildfremdes Mädchen ein. Und dann fällt auch noch ein Ritter ins Hafenbecken. Der braucht offenbar dringend Hilfe. - Das darf alles nicht wahr sein, denkt Lars. Wie kommen die Superpiraten da wieder raus?

Unsere Meinung:
"Der Ritter aus dem Hafenbecken" ist der erste Band Abenteuerreihe "Die Superpiraten".
Der Schreibstil ist altersgerecht, locker, leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen. Das Buch liest sich flüssig, es ist spannend und fesselnd geschrieben. Sowohl zum Vorlesen als auch zum selbst lesen geeignet. Die Kapitel sind von der Länge her sehr angenehm und überfordern nicht.
Die Seiten sind nur so dahin geflogen, es hat unheimlich viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Es hätten allerdings ein paar Seiten mehr sein können, das Abenteuer war viel zu schnell zu Ende. Die ersten beiden Teile haben wir an einem Nachmittag gelesen. Vielleicht ist das Buch doch eher für noch etwas jüngere Kinder geeignet.
Die Handlung ist humorvoll, voller Spannung, turbulent, fantasievoll und steckt voller Abenteuer. Einmal angefangen konnten wir nicht mehr aufhören zu lesen.

Fazit:
Eine turbulente Abenteuerreihe, die wir empfehlen können!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Harry Potter und der Feuerkelch“ von Joanne K. Rowling



Rezension zu
„Harry Potter und der Feuerkelch“
von Joanne K. Rowling


Cover: Carlsen



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.01.2000
Aktuelle Ausgabe : 19.02.2008
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551354044
Flexibler Einband 768 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Das vierte Schuljahr in Hogwarts beginnt für Harry. Doch davor steht noch ein sportliches Großereignis, das die scheußlichen Sommerferien vergessen lässt: die Quidditch-Weltmeisterschaft. Und ein weiterer Wettkampf wird die Schüler das ganze Schuljahr über beschäftigen: das Trimagische Turnier, in dem Harry eine Rolle übernimmt, die er sich im Traum nicht vorgestellt hätte. Natürlich steckt dahinter das Böse, das zurück an die Macht drängt: Lord Voldemort. Es wird eng für Harry, sehr eng. Doch auf seine Freunde und ihre Unterstützung kann Harry sich auch in verzweifelten Situationen verlassen.

Meine Meinung:

Obwohl ich Harry Potter bereits kurz nach seiner Ersterscheinung gelesen habe, ich die Bücher und Filme schon fast auswendig kenne, machte es einfach nur Spaß, wieder in die Welt von Harry Potter einzutauchen und Hogwarts erneut zu besuchen. Es war wie "Nach Hause kommen", ein wunderbares Gefühl.

Meine Kids und ich befinden uns gerade mal wieder im Harry Potter Wahn, hervorgerufen durch das neue Buch und den Film über die Tierwesen. Es macht mir richtig viel Spaß nun auch die Bücher gemeinsam mit meinen Kindern zu entdecken, die bisher nur die Filme kannten.

Das Cover gefällt mir leider nicht sonderlich gut, vor allem im Vergleich zu den neuen Schmuckausgaben der ersten beiden Teile.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, der Zielgruppe entsprechend einfach, aber nicht anspruchslos, schnell und angenehm zu lesen. Dabei sehr lebendig und anschaulich, fesselnd und magisch. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Erneut hat mich J.K. Rowling in ihren Bann gezogen. Es gelingt ihr auf unglaublich reale Weise, den Leser in eine vollkommen fantastische und magische Welt zu entführen. Ich habe das Gefühl mittendrin zu sein, alles selbst zu erleben, die Charaktere vor mir zu sehen. Man kann nicht anders, als mitzufiebern.

Über die Handlung und den Inhalt brauche ich nicht viel schreiben. Inzwischen kennt jeder Harry Potter. Die Welt rund um den Jungen, der überlebt hat, ist durchweg spannend, faszinierend, aufregend, gefährlich, berührend, magisch und packend. Die Geschichte besticht durch Wendungen, überraschenden Szenen und neue Erkenntnisse. Unerwartete Gegner stellen sich in den Weg. Viele Hochs und Tiefs gestalten Harrys Leben.

Der vierte Teil ist schon wieder düsterer, spannender und gefährlicher, die Handlung und die Charaktere werden schon etwas erwachsener. Die Gefahr, die unaufhaltsam näher rückt ist deutlich zu spüren. Die Aufgaben des Turniers sind schwer und scheinen unlösbar. Doch Harry bekommt Hilfe. Des Rätsels Lösung, wer Harrys Namen in den Kessel geschmuggelt hat, war überraschend und unvorhersehbar.

Ob jung, ob alt, diese Reihe kann ich wirklich jedem ans Herz legen. Wer Harry nicht kennt, hat wirklich etwas verpasst.

Ich bin ein absoluter Vielleser und die Harry Potter gehört zu den sehr wenigen Büchern, die ich mehrmals gelesen habe - und das will bei mir wirklich etwas heißen.

Fazit:

Einfach nur grandios, ein Klassiker, den jeder gelesen haben muss. 5 Sterne reichen gar nicht aus. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension zu „Schneeweiße Rose: Ein Wintermärchen“ von Jennifer Alice Jager



Rezension zu
„Schneeweiße Rose: Ein Wintermärchen“
von Jennifer Alice Jager




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 30.01.2017
Aktuelle Ausgabe : 30.01.2017
Verlag :
ISBN: B01MUGKRJL
E-Buch Text 204 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Seit dem Tod ihrer Mutter sind die Schwestern Snow und Rose auf sich allein gestellt. Gemeinsam führen sie ein bescheidenes Gasthaus an der Grenze zum verwunschenen Wald. Viele Gefahren drohen dort, doch die Schwestern konnten immer auf sich aufpassen. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Fremden Obdach gewähren. Denn kaum, dass sich Snow und der junge Mann näher kommen, geraten die Schwestern mitten in den Kampf des Zwergenkönigs gegen die böse Fee des Waldes – ein Kampf um Liebe, für die Freiheit und um das Schicksal eines ganzen Königreichs.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und vor allem passend zu dem Setting und dem Märchen. Das Buch liest sich sehr flüssig, leicht und schnell. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin malt wunderbare Bilder. Der Schreibstil ist sehr lebendig, bildhaft und detailliert. Dadurch hatte ich ein schönes und genaues Bild der Schauplätze vor Augen.

Nicht nur der Schreibstil, auch die Handlung war packend und mitreißend. Denn obwohl mir das Märchen in seiner ursprünglichen Form bekannt ist, ist es der Autorin hier gelungen, etwas völlig Neues zu kreieren. Die Parallelen zu  "Schneeweißchen und Rosenrot" sind zwar vorhanden, aber nicht übermäßig stark angelehnt. Dadurch ist es der Autorin gelungen, der Geschichte eine völlig eigene Note zu geben, eine eigenständige Story zu entwickeln. Eine wirklich sehr gute und mitreißende Umsetzung, die mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin entführt den Leser in eine märchenhafte Welt, in der es Feen, Zwerge, andere Wesen und Magie gibt.

Die Handlung war spannend, hat mich direkt ins Geschehen hineingezogen und nicht mehr losgelassen. Einiges war zwar vorhersehbar, was mich allerdings nicht groß gestört hat. Der märchenhafte Zauber lag über allem. Vor allem das Ende mit diesem typischen "Es war einmal..." hat mir sehr gut gefallen und die Geschichte abgerundet und vielleicht auch Hoffnung auf mehr gemacht.
 
Wie so oft bei Märchen und deren Adaptionen haben mir ein bisschen die Emotionen gefehlt. Diese waren mir nicht greifbar genug. Aber das ist schon mein einziger Kritikpunkt.

Die beiden Schwestern sind ein tolles Team, liebenswerte und hilfsbereite Figuren Man muss sie einfachmögen. Aber auch Chris ist mir sehr ans Herz gewachsen.

Ein tolles und unterhaltsames Buch für kuschelige Winterabende. Eintauchen und verzaubern lassen. Es lohnt sich!

Fazit:

Eine wundervolle, zauberhafte, gelungene, spannende Märchenadaption. Ein Muss für alle Märchenfans. Leseempfehlung!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Rezension zu „Neue Träume in Sunshine Valley“ von Candis Terry



Rezension zu
„Neue Träume in Sunshine Valley“
von Candis Terry



Cover: MIRA



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 06.02.2017
Aktuelle Ausgabe : 06.02.2017
Verlag : MIRA Taschenbuch
ISBN: 9783956496059
Flexibler Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Nach dem Tod seiner Eltern ändert sich für Eishockey-Profi Jordan Kincade alles. Zusammen mit seinen Geschwistern erbt er das Weingut und trägt die Verantwortung für seine kleine Schwester. Zurück in seiner Heimatstadt fühlt er sich, als ob ihm ein Puck in den Magen knallt: Sunshine Creek, seit Generationen im Familienbesitz, steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Und dann trifft Jordan ausgerechnet auf Lucy, die nichts mehr mit dem Mauerblümchen von früher gemein hat – und ihm anscheinend nie verziehen hat, was vor Jahren geschah.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und einfach, schnell, flüssig und leicht zu lesen. Die Dialoge sind sehr spritzig und frisch, sehr amüsant und unterhaltsam. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, auch wenn der Anfang sehr traurig war. Ich war direkt mittendrin im Geschehen und konnte mich gleich einfühlen und miterleben.

Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und hat mir sehr gut gefallen. Das Hin und Her zwischen Lucy und Jordan ist  sehr amüsant und unterhaltsam, außerdem spannend und das Knistern ist jederzeit spürbar. Die Gefühle werden sehr gut beschrieben und an den Leser transportiert.
Die Familiengeheimnisse geben der Handlung eine mysteriöse und spannende Seite.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Sie wirken - genau wie die Handlung an sich - sehr natürlich und real.

Ich mochte die gesamte Familie Kincade von Anfang an, genau wie Lucy. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen. Auch der Hund Zig ist mit seiner Macke genial.

Lucy hatte es als Kind und Teenie nicht gerade leicht, ach ihre erste Ehe war katastrophal. Umso schöner war es zu sehen, dass sie es dennoch geschafft hat, sich aus dem Loch heraus zu graben  und sich ein gutes Leben aufgebaut hat. Als Jordan wieder in ihr Leben tritt, verändert sich alles.

Jordan ist einfach ein Traummann, ein toller Kerl, den man einfach mögen muss. Weniger Bad Boy als vermutet, aber dennoch heiß und liebenswert. Er legt sich für seine Familie und seine Herzensfrau unheimlich ins Zeug. Sein Gewissenskonflikt zwischen Familie und dem Eishockey war sehr glaubhaft und nachvollziehbar beschrieben.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mir eine spannende, amüsante, romantische  und fesselnde Lesezeit beschert. Von der ersten Seite an hat es mich in seinen Bann gezogen. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Nicole, ihren Brüdern und dem Weingut weitergehen wird.

Fazit:

Ein überaus gelungener Reihenstart, romantisch, knisternd, spannend und einfach zum Träumen und Abschalten. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Top Ten Thursday: 10 Serien aus meiner Kindheit



Das heutige Thema des Top Ten Thursday von Steffis Bücherbloggeria  lautet:
 
10 Serien aus meiner Kindheit

 Meine Kindheit liegt schon sooo lange zurück...mal sehen, was mir so alles einfällt.


1. Heidi
2. Pumuckl
3. Pippi Langstrumpf
4. Biene Maja
5. Nils Holgersson
6. Tao Tao
7. Die Schlümpfe
8. Die Sendung mit der Maus
9. Der fliegende Ferdinand
10. Nesthäkchen

Puh, da musste ich tief in meinen Erinnerungen graben. Aber es gab wirklich tolle Serien. 

Kennt ihr die Serien? Welche haben euch in eurer Kindheit begleitet?

Einen schönen Donnerstag
Eure Christine

Mittwoch, 22. Februar 2017

Rezension zu „Close Up - Erregende Nähe“ von Erin McCarthy


Rezension zu
„Close Up - Erregende Nähe“
von Erin McCarthy



Cover: MIRA Taschenbuch



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 06.02.2017
Aktuelle Ausgabe : 06.02.2017
Verlag : MIRA Taschenbuch
ISBN: 9783956496127
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Allein mit einem sexy Bodyguard …
Melanie hat genug von Männern! Kurz vor ihrem romantischen Liebesurlaub, macht ihr Freund Schluss. Stattdessen schickt er sie mit seinem arroganten Bodyguard Hunter nach Mexico. Und da wartet schon die nächste Katastrophe auf Melanie: Im Hotel muss sie sich mit Hunter ein Zimmer teilen. Natürlich will sie sich nach der großen Enttäuschung keinesfalls wieder auf einen neuen Mann einlassen – doch die glühende Sonne, der idyllische Strand, und ihr muskulöser heißer Begleiter wecken in ihr bald unwiderstehlich sinnliche Fantasien.

Meine Meinung:

Dies ist der dritte Teil der "Close up" - Reihe von Erin McCarthy. Die einzelnen Bände sind allerdings unabhängig voneinander lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Mittelpunkt steht.

Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam, einfach, locker und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Es ist sehr kurzweilig und schnell durchgelesen.

Der Autorin gelingt es mit der richtigen Mischung aus Humor, Romantik, Erotik und Herz den Leser zu fesseln. Auch wenn es der Handlung etwas an Spannungsmomenten und Überraschungen gefehlt hat, hat es mir unheimlichen Spaß gemacht, die Geschichte von Melanie und Hunter zu verfolgen. Es wurde dennoch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Handlung ist emotional und heiß, temporeich und besticht durch Humor und erotischen Szenen. Was ich hier allerdings vermisst habe ist der Hauch Krimi, der in den anderen beiden Teilen mehr integriert war. Der Stalker hätte ruhig einen Auftritt haben und der Handlung etwas Spannung einverleiben können.  Die Verbindung zu den ersten beiden ist mit Ian Bainbridge und seinen Bildern gut gelungen.

Die Charaktere waren sehr lebendig und vielseitig gezeichnet. Alleine dadurch entstand schon eine gewisse Spannung zwischen den Figuren.

Hunter entsprach so gar nicht meiner Vorstellung von dem harten Bodyguard. Dennoch war er einfach nur heiß und hat nicht nur Melanies Herz zum rasen gebracht.

Das Buch hat mir eine angenehme und schöne Lesezeit beschert, es hat mich gut unterhalten. Eine tolle für Zwischendurch zum Eintauchen und Abschalten.

Fazit:

Ein kurzweiliger und unterhaltsamer, erotischer Roman mit  tollen Charakteren. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen