Dienstag, 31. Mai 2016

Monatsrückblick Mai 2016



Hallo meine Lieben,

und schon wieder ist ein Monat vorbei. Im Mai waren wieder ein paar Bücher dabei, die mich leider nicht mitreißen und überzeugen konnten.
 
Aber ich habe auch wieder wirklich tolle Bücher gelesen, so dass es mir unheimlich schwer gefallen ist, ein Highlight auszuwählen.
Es gab gleich mehrere Bücher dabei, die mich wirklich vollkommen umgehauen haben.
Aber ich habe mich letztendlich für ein Buch entschieden, das mich komplett überrascht hat, von dem ich so viel mehr bekommen habe, als ich erwartet hatte.


Meine gelesenen Bücher:


















 
 





Highlight des Monats:
 




 
Flop des Monats:
 

 


Mein Monatsrückblick in Zahlen:

gelesene Bücher: 22

Neuzugänge: 34 (2 bei meiner Tochter)


Wie viele Bücher habt ihr im Mai gelesen? Was war euer Highlight und euer Flop?


Einen schönen Tag wünscht Euch

Christine

Rezension zu „Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst“ von Lia Riley

Rezension zu
„Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst“
von Lia Riley




Cover: Blanvalet


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.05.2016
Aktuelle Ausgabe : 16.05.2016
Verlag : Blanvalet
ISBN: 9783734102349
Flexibler Einband 374 Seiten
Sprache: Deutsch











Inhalt:

Ihn zu finden war schwer. Ihn gehen zu lassen ist unmöglich. Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. In Australien will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt – einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen … Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin im Geschehen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Talia war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat viele Probleme und Zwangsstörungen, ist seit dem Tod ihrer Schwester am Boden zerstört. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, sie verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen.

Ihre Zwangsstörung und die Probleme, mit denen sie zu kämpfen hat, werden sehr real dargestellt.
Bran war sehr undurchsichtig und distanziert, kühl und verschlossen. Mit ihm musste ich erst warmwerden. Nach und nach wurde sein Geheimnis gelüftet und er hat sich geöffnet.

Die Handlung ist sehr emotional, aber auch sehr spannend und besticht durch Wendungen und überraschende Ereignisse, viele Geheimnisse schwirren umher, die erst langsam gelüftet werden.

Eine schöne und dramatische Liebesgeschichte über zwei Menschen, die alleine schon mehr als genug Probleme haben und schon mehr als genug im Leben durchgemacht haben. Die Geschichte ist voller Gefühl, mit vielen Höhen und Tiefen, die direkt mitten ins Herz geht.

Fazit:

Eine wundervolle Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen, voller Gefühl und mit viel Drama. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Gemeinsam Lesen # 31



Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.
 
Hier sind meine Antworten:



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade  „Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst“ von Lia Riley und bin auf Seite 301 von 389.
 


Und darum geht es:
Ihn zu finden war schwer. Ihn gehen zu lassen ist unmöglich. Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. In Australien will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt – einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen … Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?



 

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der Rest unserer Reise vergeht wie im Flug.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

  Der Satz auf meiner aktuellen Seite trifft genau auf das Buch zu. Diese Lesereise vergeht wie im Flug. Die Seiten fliegen nur so dahin, der Schreibstil ist sehr locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen.
Eine schöne und dramatische Liebesgeschichte über zwei Personen, die im Leben schon mehr als genug Probleme haben, schon mehr als genug mitgemacht haben.
Die Geschichte ist voller Gefühl und geht direkt ans Herz.
 
4. Fällt es dir leichter eine Rezension zu einem guten, oder einem schlechten Buch zu schreiben?

Ich schreibe lieber Rezensionen zu guten Büchern, aus dem einfach Grund, weil es mir unheimlich leid tut, einem Autor, der sein ganzes Herzblut in sein Buch gesteckt hat, etwas negatives mitzuteilen und ihm möglicherweise dadurch weh zu tun. Lob fällt einem generell leichter auszusprechen als Kritik - zumindest geht es mir so.
Aber vom Schreiben her ist es mir egal, ob es ein gutes oder schlechtes Buch war, nur im Gefühl liegt bei mir der Unterschied.
 Die Arbeit ist im Grunde die gleiche. Obwohl ich mir bei schlechten Büchern immer besonders viel Mühe gebe, auch die positiven Aspekte zu benennen und nicht nur schlechtes zu schreiben.

Wie ist das bei euch? Was fällt euch leichter? Positive oder negative Rezensionen
?

 Einen schönen Dienstag

Eure Christine

Montag, 30. Mai 2016

Montagsfrage # 30



Diese Aktion findet wöchentlich bei Buchfresserchen hat.
 
Die heutige Montagsfrage lautet: 
 
Falls ihr Klassiker lest, habt ihr (einen) besondere(n) Favoriten? 

Ich muss gestehen, dass ich bisher, außer in der Schule, keine Klassiker gelesen habe. Ich habe mir aber vor Kurzem "Stolz und Vorurteil" gekauft, da ich mich nun doch mal in diese Gefilde wagen möchte.

Lest ihr Klassiker? Welcher ist euer Favorit?


Einen guten Start in die Woche!

Eure Christine

Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension zu „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek

Rezension zu
„Die Magie der Namen“
von Nicole Gozdek



Cover: Piper



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 01.03.2016
Verlag : Piper
ISBN: 9783492703871
Fester Einband 368 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen, sehr angenehm, leicht verständlich, aber dennoch anspruchsvoll und nicht zu einfach. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war von der ersten Seite an mitten im Geschehen drin. Obwohl sehr viele verschiedenen und vor allem fremdartige Namen und Bezeichnungen vorkamen, hat dies meinen Lesefluss in keinster Weise beeinträchtigt.

Die Seiten sind nur so dahingeflogen, die Geschichte ließ sich schnell lesen. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Die Geschichte hat mich gepackt und gefesselt, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Die Autorin hat eine wunderbare und vor allem neuartige, einzigartige Welt erschaffen, die ich mir bildlich vorstellen und in der ich mich gut zurechtfinden konnte. Ich bin regelrecht eingetaucht in diese Welt und habe mit den Figuren die Abenteuer bestanden, mit ihnen gefühlt und war einfach mittendrin.

Die Idee, dass man sein Leben als Nummer beginnt und erst später seinen Namen bekommt, fand ich sehr faszinierend. Der Name bestimmt, wer man ist, die Namensmagie wird entfacht, man bekommt anhand seiner Bestimmung Fähigkeiten oder Magie.

Die Handlung war durchweg spannend, immer nachvollziehbar und konnte mich bis zur letzten Seite überzeugen und fesseln. Sie bestach immer wieder durch Wendungen und Überraschungen, war kein bisschen vorhersehbar und konnte mich dadurch komplett mitreißen und fesseln.

Das Buch ist in sich abgeschlossen, das Ende konnte mich ebenfalls überzeugen und ließ mich zufrieden zurück.

Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet, sie wirken sehr authentisch. Vor allem, da keiner von ihnen perfekt ist, jeder seine Makel und Fehler hat, macht sie so liebenswert und lässt sie normal und real erscheinen. Alle Charaktere sind sehr gelungen und konnten mich vollkommen überzeugen.

Tirasan war mir absolut sympathisch, ich mochte ihn schon als Nummer 19, aber als Name hat er gezeigt, was wirklich in ihm steckt. Seine Enttäuschung, als sich nach der Namensgebung nichts an ihm veränderte, konnte ich nachvollziehen. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen, habe mit ihm gefiebert, gehofft, gebangt und bin gerne mit ihm auf diese Reise voller Abenteuer und Erkenntnisse gegangen.

Mehr möchte ich werde auf die Figuren noch auf den Inhalt eingehen. Es lohnt sich auf jeden Fall, dieses Buch zu lesen und die wunderbare und abenteuerliche Reise selbst zu erleben.

Ich habe so viel mehr bekommen, als ich von der Geschichte erwartetet hatte. Sie hat mir eine spannende und fesselnde Lesezeit beschert, mir sehr gut unterhalten und mit einem traurigen Lächeln zurückgelassen, da ich noch gerne so viel mehr von Tirasan und seinen Freunden gelesen hätte.

Eins meiner Highlights in diesem Jahr!

Fazit:

Ein lohnenswerter, überraschender und fesselnder Fantasy-Roman, mit einem interessanten Plot, liebenswerten Charakteren, voller Spannung und Abenteuer. Absolute Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Samstag, 28. Mai 2016

Buch Safari # 6


 
Bei Anjas Bücherblog bin ich über diese schöne Aktion gestolpert.
 
Jeden Samstag werden Fragen zum SuB bzw. zur Wunschliste und  zu ganz allgemeinen Sachen gestellt. Frage 1 und 3 werden sich dabei jede Woche ändern, Frage 2 wird immer gleich bleiben.
 
1. Nenne ein Buch mit (einem) Menschen auf dem Cover.
 
Da ist mir die Wahl sehr schwer gefallen, weil es einfach so viele Bücher mit Menschen auf dem Cover gibt :-)

Ich habe mich für

Heart Bay - Letzte Hoffnung“ von Stefanie Ross

entschieden, weil mir der Kerl einfach so gut gefällt ;-)




 Inhalt:
  Paul Wilson arbeitet in Heart Bay als Anwalt. Er ist nach dem Studium in die Stadt zurückgekehrt, obwohl er viel ehrgeizigere Pläne hatte. Da trifft er Sabrina, die mit ihrem Kind in Heart Bay einen Neuanfang wagen will und die er in einem Sorgerechtsstreit vertreten soll. Allerdings hat Sabrinas Exmann einige dunkle Geheimnisse, die er vor seiner Frau verborgen hat. Schon bald müssen Paul und Sabrina nicht nur mit den Gefühlen fertig werden, die zwischen ihnen entstanden sind, sondern auch mit einem skrupellosen Geschäftsmann, der für Sabrina und ihren Sohn immer mehr zu einer Gefahr wird.


 
 
 
 
2. SuB: Wieso ist das Buch noch ungelesen?   
WuLi: Wieso möchtest du dieses Buch unbedingt haben?

Ich habe das Buch von der LoveLetterConvention im letzten Monat mitgebracht. Es liegt also noch gar nicht so lange auf meinem SuB. Aber bisher kam ich einfach noch nicht dazu, es liegen so viele tolle Bücher im Regal, die noch gelesen werden wollen. Aber wenn ich mir den Kerl so anschaue, muss ich doch bald mal nach dem Buch greifen.
 
 
3. Wo kauft ihr eure Bücher? Online, bei großen Buchhandlungen (Thalia, Mayersche) oder in kleinen Buchhandlungen?
Ich kaufe meine Bücher teilweise im Internet bei Weltbild oder Amazon (hier hauptsächlich eBooks) oder in der Stadt bei Hugendubel. Teilweise kaufe ich sie auch gebraucht, dann meistens bei Medimops.
 
 
Einen schönen Samstag
 
Eure Christine 

Rezension zu „Diese eine Liebe - Wellentänzer“ von Annette Schmitz


Rezension zu
„Diese eine Liebe - Wellentänzer“
von Annette Schmitz



Cover: bookshouse



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 08.01.2016
Aktuelle Ausgabe : 08.01.2016
Verlag : bookshouse
ISBN: 9789963532285
Flexibler Einband 347 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Die Fahrt als Trainee auf der Polyantha soll Elisas großes Abenteuer werden. Was wäre besser geeignet als die Karibik mit türkisblauem Wasser, Reggae und viel Rum? Um die Besatzung für sich einzunehmen, geht Elisa mit deutscher Gründlichkeit an ihre Aufgaben – und mit ebendieser tappt sie in jedes Missgeschick. Trotzdem gewinnt sie viele Sympathien, bis auf die des Kapitäns. Dass Sean Fleming eine Ladung Spülwasser abbekommt, ein Mast zerbricht und sie die Konkurrenz bei der Regatta ausschaltet, was ihn fast disqualifiziert, kann er noch ertragen. Sogar, als sie an einem Asthmaanfall zu ersticken droht, handelt er besonnen. Küssen ist eine überraschend wirksame Therapie. Was er jedoch nicht tolerieren kann, ist Elisas Flirten mit seinem größten Konkurrenten.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, locker und leicht. Teilweise jedoch etwas langatmig. Mir war zu viel Fachjargon vorhanden. Die Begriffe des Segelns, die Beschreibungen und Benennung der Segel und Taue war mir zu viel. Teilweise wurde Seitenweise vom Aufbau der Segel doziert. Diese Szenen habe ich nur quergelesen bzw. übersprungen, weil es einfach zu lang war und mich nicht interessiert hat. Vor allem, weil ich es mir trotz der detaillierten Beschreibung, wo welches Segel und Tau zu finden ist, nicht vorstellen konnte. Dafür habe ich einfach zu wenig Ahnung und Interesse an einem Segelschiff. Hier hätte die Story definitiv etwas eingekürzt werden können.

Die Charaktere waren sehr lebendig und liebevoll gezeichnet, sehr facettenreich und detailliert ausgearbeitet.

Lediglich Sean war etwas schwach gezeichnet. Von ihm konnte ich mir kein richtiges Bild machen. Er war mir auch nicht gerade sympathisch, ich konnte sein Verhalten nicht verstehen, geschweige denn nachvollziehen.

Elisa war mir ganz sympathisch, auch wenn sie sich teilweise wie ein weinerliches und stures Kind verhalten hat. Sie hatte kaum Selbstbewusstsein, wirkte verängstigt und musste erst lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Manchmal konnte ich ihre Reaktionen nicht wirklich nachvollziehen. Aber sie hat durch ihre Tollpatschigkeit auch für viele Lacher und Kopfschütteln gesorgt.

Lasse und Sergej waren wunderbare Nebencharaktere, ebenso Tobias. Die Crew ist wirklich sehr detailliert ausgearbeitet, jeder einzelne hat viel Farbe, Vielfalt und Leben in die Geschichte hineingebracht. Sie wirkten sehr realistisch und authentisch, so dass ich sie mir gut auf dem Segelschiff vorstellen konnte. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen.

Die Gefühle sind mir etwas auf der Strecke geblieben. Ich konnte nicht verstehen, woher die Gefühle von Elisa plötzlich kamen. Sean war nur ignorant, arrogant und hat sie nicht beachtet. Und wenn er ihr seine Aufmerksamkeit geschenkt hat, dann nur im negativen Sinne. Lediglich einmal haben sie zusammen Wale beobachtet. Es gab kein Kennenlernen, keine Gespräche, nichts Freundliches, was die Gefühle für mich erklärt, sie mir verständlich und nähergebracht hätte. Er hat sich nur für Virginia interessiert, vor aller Augen mit ihr geflirtet. Und plötzlich drängt er Elisa in die Besenkammer und es ist von null auf gleich für Elisa die große Liebe. Doch auch danach hat sich in seinem Verhalten nichts geändert.
Ich bin wirklich ein Fan von Liebesgeschichten und Romantik, aber hier war leider nichts davon zu spüren. Lediglich am Ende, als Sean sich auf die Suche nach ihr gemacht hat, kam ein bisschen das Gefühl einer Romanze bei mir an.

Die Story an sich hat viel Potential. Sie besticht durch immer neue Wendungen und überraschende Ereignisse, so dass die Handlung an sich - abgesehen von den langwierigen Erklärungen zu den Manövern und der Takelage - nie langweilig wurde.

Fazit:

Auch wenn die Geschichte mich nicht ganz überzeugen konnte, hat sie mich im Großen und Ganzen gut unterhalten.

★★★☆☆
   3 von 5 Sternen

Freitag, 27. Mai 2016

Carlsen-Lesechallenge 2016


Diese Challenge wird von der lieben Nine von Nine im Wahn veranstaltet.

Sie klingt interessant und ich habe mich sofort entschlossen mitzumachen, obwohl ich schon an so vielen Challenges teilnehme. Aber ich liebe die Bücher des Carlsen-Verlages einfach :-)
 Zeitraum:
1. Juli bis 31. Dezember 2016

Ziel:
Mindestens 15 Bücher aus dem Carlsen-Verlag lesen.

Regeln:
(1) Es gelten alle Bücher von Carlsen, Chickenhouse, Königskinder und Impress.

(2) Kurzgeschichten werden nicht als vollwertiges Buch gezählt.

(3) Die Bücher müssen rezensiert werden. Die Rezensionen werden über ein Formular auf meinem Blog eingereicht. Es sollte immer der gleiche Name bei dem Formular eingetragen werden, damit ich die Rezensionen richtig zuordnen kann. Das Formular werde ich in einem gesondertem Post zu Beginn der Challenge posten.

(4) Jeden Monat erstelle ich ein Ranking, damit zu erkennen ist, wer die meisten Bücher und wer die meisten Seiten gelesen hat. Die Rezensionen sollten daher zeitnah eingereicht werden.

(5) Es darf gerne Werbung für die Challenge gemacht werden. Dafür kann das Logo der Challenge genutzt werden, aber bitte einen Link zu meinem Blog einbinden.

(6) Für einen regen Austausch werde ich eine Facebook-Gruppe erstellen, in der die Teilnehmer sich untereinander austauschen können.

(7) Die Gewinner werden im Januar 2017 auf meinem Blog bekanntgegeben.

(8) Gewonnen haben die Teilnehmer mit den meisten gelesenen Büchern und der Teilnehmer mit den meisten gelesenen Seiten.

 
 
Und los geht's!

Geplante Bücher, die schon auf meinem SuB liegen:
 



  
Mein Fortschritt:

Mit einem Klick auf den Titel gelangt ihr zur Rezi!

Juli (4 Bücher gemeldet):

1. Being Beastly. Der Fluch der Schönheit  341 Seiten
2. Calliope Isle. Der siebte Sommer 316 Seiten
3. Midsummer Night's Love. Heimlich verliebt  323 Seiten

4. Liebe keinen Montague 280 Seiten

**************************************************

August (9 Bücher gemeldet) :

5. 1000 Brücken und ein Kuss  326 Seiten
6. Sternenhimmeltage 352 Seiten
7. Sternschnuppenschauer 346 Seiten
8. Harry Potter und der Stein der Weisen 256 Seiten
9. „Küsse keine Capulet“ von Stefanie Hasse 288 Seiten
10. „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko 242 Seiten
11. „Secret Woods - Das Reh der Baronesse“ von Jennifer Alice Jager 300 Seiten
12. „Shadow Twins. Zwischen Himmel und Hölle“ von Veronika Mauel 314 Seiten
13. „Malou. Diebin von Geschichten“ von Lisa Rosenbecker 301 Seiten

**************************************************

September (8 Bücher gemeldet) :


14. „Road to Forgiveness“ von Martina Riemer 303 Seiten
15. „Hope & Despair - Hoffnungsschatten“ von Carina Mueller 321 Seiten
16. „Belle et la magie, Band 1: Hexenherz“ von Valentina Fast 468 Seiten
17. Secret Woods - Die Schleiereule des Prinzen“ von Jennifer Alice Jager 276 Seiten
18. „Beauty Hawk. Der Fluch der Sturmprinzessin“ von Andreas Dutter 360 Seiten
19. „Worte für die Ewigkeit“ von Lucy Inglis 400 Seiten
20. „Kein Kuss wie dieser“ von Tanja Voosen 360 Seiten
21. „Die Luna-Chroniken - Wie Blut so rot“ von Marissa Meyer 432 Seiten

insgesamt 6.805 Seiten bisher gelesen


Oktober (8 Bücher gemeldet) :

22. „Fangirl auf Umwegen“ von Amelie Murmann 280 Seiten
23. „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ von J.K. Rowling 272 Seiten
24. „The Evil Me“ von Stefanie Hasse  340 Seiten
25. „Im Herzen ein Schneeleopard“ von Anika Lorenz 250 Seiten
26. „Harry Potter und das verwunschene Kind“ von Joanne K. Rowling 336 Seiten
27. „Die Luna-Chroniken - Wie Sterne so golden“ von Marissa Meyer 576 Seiten
28. „Die Märchen von Beedle dem Barden“ von Joanne K. Rowling 128 Seiten
29. „Quidditch im Wandel der Zeiten“ von Joanne K. Rowling 80 Seiten
 
 
insgesamt 9.067 Seiten bisher gelesen

November (bisher 11 Bücher gemeldet)

30. „Ben & Helena. Dir für immer verfallen“ von Veronika Mauel 369 Seiten

31. „Witches of Norway - Nordlichtzauber“ von Jennifer Alice Jager 319 Seiten
32. „Seelenhauch“ von Annie J. Dean 439 Seiten
33. „Call it magic - Nachtschwärmer“ von Cat Dylan 374 Seiten
34. „Traumhaft, Band 1: Das Erwachen“ von Johanna Lark 398 Seiten
35. „Unter den drei Monden“ von Ewa A. 515 Seiten
36. „Gejagte der Schatten“ von Karin Kratt 316 Seiten
37. „Verzaubert - Geheimnisvolle Nachbarn“ von Anna-Sophie Caspar 277 Seiten
38. „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ von Joanne K. Rowling 480 Seiten
39. „In der Seele ein Grauwolf“ von Anika Lorenz 260 Seiten
40. „Verborgen in der Nacht (Seday Academy 2)“ von Karin Kratt 336Seiten
 
insgesamt 13.150 Seiten bisher gelesen
50. „Winterflüstern“ von Tanja Voosen 356 Seiten
51. „Royal - Ein Leben aus Glas“ von Valentina Fast  235 Seiten
52. „Royal - Ein Königreich aus Seide“ von Valentina Fast  224 Seiten
53.
„Royal - Ein Schloss aus Alabaster“ von Valentina Fast 249 Seiten
54.
„Royal - Eine Krone aus Stahl“ von Valentina Fast 253 Seiten
55.
„Royal - Eine Hochzeit aus Brokat“ von Valentina Fast 318 Seiten
56.
„Royal - Eine Liebe aus Samt“ von Valentina Fast 320 Seiten
57.
„Princess - Der Tag der Entscheidung“ von Valentina Fast 326 Seiten
58.
„Carlotta - Internat auf Probe“ von Dagmar Hoßfeld 224 Seiten
59.
„Monster Mia und das große Fürchten“ von A. B. Saddlewick 144 Seiten60. „Plötzlich Amor!“ von Stefanie Diem 142 Seiten61. „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer  208 Seiten
62. „Sinabell - Zeit der Magie“ von Jennifer Alice Jager  240 Seiten










 insgesamt  Seiten bisher gelesen