Donnerstag, 12. Mai 2016

Top Ten Thursday: 10 Bücher mit moralisch/gesellschaftlich schwierigen Themen



Das heutige Thema des Top Ten Thursday von Steffis Bücherbloggeria  lautet:
 
10 Bücher mit moralisch/gesellschaftlich schwierigen Themen

Ich habe lange überlegt, ob ich bei diesem TTT mitmache. Dies sind nämlich genau die Themen, die ich zu vermeiden versuche. Das Leben ist grausam und schwer genug, wenn ich lese, bevorzuge ich deshalb leichte Bücher mit nicht so schweren Themen, bei denen ich einfach abschalten kann.
Trotzdem findet sich eigentlich in fast jedem Buch - wenigstens ansatzweise - schwierige und problematische Hintergründe, wenn auch nicht unbedingt so ausgeprägt. Selbst in meinen Liebesromanen.
Meine Bücher passen deshalb wahrscheinlich nur ansatzweise in dieses Thema, aber ich habe mein bestes gegeben :-)












Welche Bücher fallen euch zu diesem Thema ein?

Einen schönen Donnerstag
Eure Christine

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Wir haben auch erst mal überlegen müssen, was da so thematisch alles reinfällt, aber dann ging es ziemlich schnell, die Liste zu füllen und uns wären sogar noch mehr Bücher eingefallen.
    Gemeinsamkeiten haben wir auf der Liste nicht. Juwel schlummert noch ungelesen in meinem Regal :)
    Unsere 10 Bücher
    Gruß Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man sich erst mal mit dem Thema befasst, geht es doch besser als erwartet. Vor allem, weil wirklich viele Bücher solche Themen aufgreifen, wenn auch nicht immer vordergründig.

      Löschen
  2. Guten Morgen Christine!

    Von deiner Liste heute kenne ich leider kein einziges.

    Mir geht es "prinzipiell" genauso, beim Lesen mag ich abschalten und mich nicht mit schwierigen Themen belasten, das hat man im Alltag ja schon genug.
    ABER ich mag es trotzdem, wenn wirklich tiefgründige Themen dahinterstecken, die allgemeine, aber auch essenzielle Problematiken beinhalten.
    Und die gibt es in wirklich vielen Büchern, auch wenn man sie auf den ersten Blick gar nicht vermutet oder entdeckt ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Top Ten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist lesen genau das: Die Flucht aus dem Alltag. Und das am liebsten ohne tiefschürfende Probleme.
      Doch auch in fast allen Büchern werden solche Problematiken behandelt, mal mehr, mal weniger. Aber ohne diese Probleme wären die meisten Bücher auch recht langweilig. Ich brauche aber eben nur nicht zu viel davon.

      Löschen
  3. Huhu,

    wir haben zwei Gemeinsamkeiten. Das Juwel und Weil ich Layken liebe. Deine anderen Bücher kenne ich aber auch nicht.

    HIer ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/05/12/ttt-10-buecher-mit-moralischgesellschaftlich-schwierigen-themen/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bücher von Colleen Hoover behandelt ja eigentlich alle solche Thematiken - zumindest die Bücher, die ich bisher gelesen habe.
      Und ich liebe sie :-)

      Löschen
  4. Hey,
    heute mal ein nicht so ganz einfaches Thema. Haben heute weil ich layken liebe gemeinsam.

    mein Beitrag

    Liebe Grüße
    Lara von Lissianna schreibt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein wirklich tolles Buch, das ich sicherlich noch einige Male lesen werde - und normalerweise bin ich der Typ, der jedes Buch nur einmal liest.

      Löschen
  5. Hey Christine,
    "All die verdammt perfekten Tage" und "Weil ich Layken liebe" behandeln durchaus ernste Themen. Die anderen Bücher kenne ich nicht.
    Ich bin auch der Meinung, dass man in den meisten Büchern Themen finden kann, die gesellschaftskritisch sind, auch in Liebesromanen.

    Liebe Grüße,
    Janine ♡
    Mein heutiger Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "All die verdammt perfekten Tage" empfand ich wirklich als ernst und traurig, es hat mich tief berührt.
      Die Protagonisten von Colleen Hoover sind ja auch immer mit Problemen belastet, die nicht alltäglich sind - und ich liebe ihre Bücher!

      Löschen
  6. Antworten
    1. Danke für deinen Besuch! Von deinen Büchern kenne ich leider gar keins.

      Löschen
  7. Hallo Christine,

    du sprichst mir fast aus der Seele! Ich muss zu ernste Bücher auch nicht immer haben, dabei kommt es mir immer auf den Realitätsbezug an. Bei historischen Büchern, Thrillern oder Dystopien ist mir das egal - aber wenn eine Geschichte in der unmittelbaren Gegenwart angesiedelt ist, meide ich solche Themen eher.

    Von deiner Liste habe ich „All die verdammt perfekten Tage“ diese Woche beendet, aber leider konnte es mich nicht ganz überzeugen, obwohl die Geschichte an sich schon sehr aufwühlend ist.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde einfach, das Leben ist schon ernst und manchmal auch schwierig genug. Ein bisschen Ablenkung mit leichten Themen brauche ich dann einfach zum Abschalten.

      Löschen
  8. Hallo,

    tolles Thema heute. Ich habe tatsächlich auch 10 gefunden und wir haben "All die verdammt perfekten Tage" gemeinsam. Wirklich ein tolles Buch.

    http://yvisleseecke.blogspot.de/2016/05/ttt-10-bucher-mit-moralischgesellschaft.html

    LG
    die Yvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte zuerst, dass ich keine 3 Bücher finde. Aber in wirklich fast jedem Buch versteckt sich ein ernstes Thema.

      Löschen