Dienstag, 31. Mai 2016

Gemeinsam Lesen # 31



Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.
 
Hier sind meine Antworten:



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade  „Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst“ von Lia Riley und bin auf Seite 301 von 389.
 


Und darum geht es:
Ihn zu finden war schwer. Ihn gehen zu lassen ist unmöglich. Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. In Australien will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt – einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen … Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?



 

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der Rest unserer Reise vergeht wie im Flug.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

  Der Satz auf meiner aktuellen Seite trifft genau auf das Buch zu. Diese Lesereise vergeht wie im Flug. Die Seiten fliegen nur so dahin, der Schreibstil ist sehr locker und leicht, flüssig und schnell zu lesen.
Eine schöne und dramatische Liebesgeschichte über zwei Personen, die im Leben schon mehr als genug Probleme haben, schon mehr als genug mitgemacht haben.
Die Geschichte ist voller Gefühl und geht direkt ans Herz.
 
4. Fällt es dir leichter eine Rezension zu einem guten, oder einem schlechten Buch zu schreiben?

Ich schreibe lieber Rezensionen zu guten Büchern, aus dem einfach Grund, weil es mir unheimlich leid tut, einem Autor, der sein ganzes Herzblut in sein Buch gesteckt hat, etwas negatives mitzuteilen und ihm möglicherweise dadurch weh zu tun. Lob fällt einem generell leichter auszusprechen als Kritik - zumindest geht es mir so.
Aber vom Schreiben her ist es mir egal, ob es ein gutes oder schlechtes Buch war, nur im Gefühl liegt bei mir der Unterschied.
 Die Arbeit ist im Grunde die gleiche. Obwohl ich mir bei schlechten Büchern immer besonders viel Mühe gebe, auch die positiven Aspekte zu benennen und nicht nur schlechtes zu schreiben.

Wie ist das bei euch? Was fällt euch leichter? Positive oder negative Rezensionen
?

 Einen schönen Dienstag

Eure Christine

Kommentare:

  1. Huhu Christine,

    dein aktuelles Buch steht auf meiner Wunschliste, daher bin ich froh zu hören, dass es scheinbar ein tolles Buch ist :)
    Ich kann nicht sagen, welche Art der Rezension mir leichter fällt. Da spielen bei mir mehrere Faktoren eine Rolle.

    Liebe Grüße,
    Janine ♡
    Mein heutiger Beitrag

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    dein Buch kannte ich noch nicht, sieht aber nach schöner Lektüre für gemütliche Stunden aus.

    Mir geht es bei Frage 4 sehr ähnlich wie dir.

    Liebe Grüße,
    Silke

    http://worldofbooksanddreams.blogspot.de/2016/05/gemeinsam-lesen-these-broken-stars.html?m=0#more

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Christine ♥
    Wünsche dir noch viel Spaß mit deinem Buch. Das klingt nach einer schönen Geschichte. :)

    Mir fällt beides oft schwer, da ich einen sehr hohen Anspruch an mich selbst habe und den dann oft nicht erreiche. Ärgerlich, aber daran kann man ja arbeiten :)
    Ich persönlich finde negative Kritiken sehr wichtig und man sollte nicht glauben, dass Autoren dadurch verletzt würden. Denn es kann einem ja nicht immer alles gefallen und auch negative Kritiken (wenn sie - wie du schon sagtest - sachlich sind und auch positive Aspekte hervorheben) helfen den Autoren und Verlagen :)

    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Jacky ♥
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Christine!
    Dein jetziges Buch wäre auch was für mich glaube ich :) Das kommt gleich mal auf meine Wunschliste.
    Die Autoren tun mir auch manchmal leid, wenn mir ein Buch so gar nicht gefällt oder nur so la la ist. Aber es nützt ja nichts...


    Unser Beitrag

    Viele Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    das Buch klingt ganz so als ob es auf meine Liste gehört :)

    Mein heutiger Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    na ja. Aber Autoren müssen eben auch schlechte Kritik abkönnen. Wenn sie das nicht können sind sie falsch in ihrem Beruf. Es gibt kein Buch, dass jedem Leser gleichgut gefällt. Natürlich gibt es Autoren, die schlechte Kritik überhaupt nicht abkönnen, aber manche wollen die auch und gehen genauso gut damit um wie mit guter Kritik und letztendlich sind die Rezension für allem von Lesern. Und es hilft niemanden, wenn das Buch schön geredet wird, sie es anhand vieler guter oder recht guter Kritik lesen möchten und später ist es doch der letzte Mist. Ich find man sollte schon auch in Rezis ausdrücken was man wirklich über das Buch gedacht hat. Ich schreibe einfach was ich denke. Egal ob gut oder schlecht. Natürlich ist es anders bei Autoren wo ich teilweise etwas persönlichen Schreibkontakt hab (was nur selten ist), aber in der Regel find ich sollte man seine wahre Meinung sagen.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/05/31/gemeinsamlesen-37-mit-kass-morgans-die-100-3-heimkehr/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  7. Hey :)
    Deine aktuelle Lektüre hört sich toll an und ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Lesen.
    Mir selber fällt es gleich leicht bzw. schwer Rezensionen zu einem guten oder schlechten Buch zu schreiben. Bei mir ist die einzige Hürde die richtigen Worte zu finden.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Christine,

    ich schreibe beide Rezensionen gerne. Jedoch tut es mir bei den schlechten doch manchmal sehr leid. Aber es spiegelt ja nur meine Meinung wieder und hexen kann ich auch nicht, damit mir die Bücher gefallen ;D

    Gemeinsam Lesen #72 bei Mein Bücherchaos

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Christine,

    dein Buch kling super spannend. Wünsche dir noch ganz viel Spaß damit! :)
    Bei Frage 4 geht es mir ähnlich :)
    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen? :)

    Mein Beitrag


    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen
  10. Hey!
    Dein aktuelles Buch hört sich ja richtig gut an. Cover und Klappentext sprechen mich total an.

    Dass ich gerne negative Rezis schreibe kann ich auch nicht sagen, aber es fällt mir relativ leicht, weil es mir einigermaßen leicht fällt (denke ich zumindest) sachlich zu bleiben. Das finde ich das Wichtgste, dass man versucht nicht verletzend zu werden, denn es stecken, wie du ja auch sagst, Menschen hinter den Büchern. Dass eine negative Rezi natürlich vom Autor selten bejubelt wird, egal wie wertschätzend sie geschrieben ist, das ist wohl verständlicherweise einfach so.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Christine,

    Dein Buch ist mir noch gar nicht ins Auge gefallen. Aber es wandert jetzt gleich auf die Wunschliste. :-) Es klingt nämlich total toll.

    Bei den schlechten Rezis versuche ich auch oft noch ein paar positive Aspekte zu finden. Ist aber manchmal nicht ganz so einfach.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    das klingt nach einer tollen Geschichte 💜 Das werde ich mir auf jeden Fall mal genauer anschauen. Ich finde auch, dass sich Rezis zu schönen Büchern einfacher schreiben und brauche immer etwas länger bei weniger guten Büchern.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  13. Hey!
    Toller Beitrag! :) Ich bin diese Woche auch wieder mit dabei und fand die vierte Frage ganz schön knifflig!
    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    AntwortenLöschen