Dienstag, 13. Februar 2018

Gemeinsam Lesen # 105

Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.




Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Like You and Me (Upper East Side-Reihe 2)“ von Kim Nina Ocker
und bin bei 50 %.


Und darum geht es:
   Willkommen an der Upper East Side, wo Geld, Macht und Status zählen ... und nicht das, was dein Herz dir sagt 

Lexie Clark ist jung, tough und ehrgeizig. Ihr großes Ziel ist es, ihren Modeblog bekannt zu machen und in die elitären Kreise der Upper East Side aufzusteigen. Denn sie wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich die finanziellen Mittel zu besitzen, um sich um ihre Familie kümmern zu können. Ablenkung kann sie gerade überhaupt nicht gebrauchen - vor allem nicht, wenn sie in Form eines Barkeepers namens Trip Young kommt. Doch Trip hat sich in ihr Herz geschlichen, bevor sie etwas dagegen tun konnte. Dabei hat er keine Ahnung von den dunklen Geheimnissen, die sie mit sich herumträgt ... und die ihre Liebe - da ist Lexie sich sicher - früher oder später zerstören werden. 


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Worum wetten wir?", fragte ich und hielt inne.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Der erste Teil hat mir ganz gut gefallen und ich war sehr auf Lexies Geschichte gespant. Denn dass sie nicht wirklich echt war und viel geschauspielert hat, war schon im ersten Teil klar. Bisher bin ich aber leider noch nicht wirklich mit ihr warm geworden. Sie ist sehr berechnend, unecht und kalt. Ich hoffe sie findet ihr Herz noch.
Trip mag ich dagegen unheimlich gerne.
Ich finde es auch interessant, dass die Handlung bisher parallel zum ersten Teil verläuft und man so einige Situationen, die man bereits kennt, aus einem anderen Blickwinkel sieht.

  4.  Verständnis oder wirres Kopfschütteln?
Wie gehen Freunde, Familie und Bekannte mit deiner Lesesucht um?

In meinem Umfeld bin ich - außer meinem Sohn - die einzige, die liest. Ich treffe auf viel Unverständnis, keiner kann meine Liebe zu Büchern wirklich nachvollziehen. Von meiner Mutter bekomme ich mindestens zweimal pro Woche gesagt, dass ich nicht so viel lesen soll, weil es meine Augen kaputt macht. 
Das ist eben so und stört mich nicht weiter. Lesen und Bücher gehören einfach zu mir und meinem Leben, das bin ich! Jedem das Seine - und bei mir sind es eben die Bücher.
Dies ist auch ein Grund, weshalb ich unter die Blogger gegangen bin - um Gleichgesinnte zu treffen.

 Was lest ihr gerade? 

Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Übrigens: Anstatt hier alle eure Kommentare zu beantw
orten, besuche ich lieber euren Beitrag.

Kommentare:

  1. Hey Christine,

    Das ist aber sehr schade mit deiner Mutter, obwohl mein Vater fand es in meiner Kindheit auch nocht so toll, dass ich so viel lese. Später hat er aber nichts mehr dazu gesagt.
    Meine Freude an Büchern können Freunde, Familie und Bekannte auch nicht nachvollziehen, aber es wird akzeptiert und ich rede nicht allzu viel drüber, da ich ja weiß, dass es nicht deren Ding ist. Dafür habe ich ja schließlich meinen Blog und hier macht es mir dann umso mehr Spaß mich auszutauschen.
    Dein aktuelles Buch kenne ich leider nicht, aber ich drücke dir die Daumen, dass du noch besser in die Geschichte rein kommst.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Christine
    Dein Buch sagen mir persönlich leider nix. Ich wünsche dir viel Spaß beim weiter lesen.

    Mein Umfeld hat Verständnis das ich lese. Aber ich kann leider nicht über ein unterhalten bzw. darüber diskutieren. Deshalb habe ich mein Blog.

    Mein Gemeinsam Lesen - Beitrag

    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christine,

    manchmal haben Eltern komische Ansichten. Früher hieß es noch, 'lies doch mal ein gutes Buch' (aber bitte nicht im Dunkeln ;))


    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christine,
    ich glaub, man kann es niemals allen recht machen.
    Komisches Argument mit den Augen, und wie man weiß, auch überholt.
    Hier mein Beitrag
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christine

    Das mit deiner Mutter hört sich übel an. Ich denke jedoch, sie meint es nicht böse. (Hoffe ich!)
    Du hast wenigstens deinen Sohn, der auch gerne liest. Ich warte auf den Sommer, da treffe ich im Stadtbad wieder mehr Buchverrückte. Da werden Bücher rumgereicht. Nur, darüber unterhalten mag sich nur eine ältere Dame mit mir. Sie liest auch Jugendbücher. Eigentlich alle, was sie in die Finger bekommt.
    Einer 70 jährige Tante hat sogar Shades of Grey gelesn.

    Viel Spaß mit deinem aktuellen Buch,
    Gisela (Ich kann dich soooo gut verstehen) :-)))

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Chrisine,

    dein aktuelles Buch hört sich auf jeden Fall interessant an. Das könnte auch etwas für mich sein.
    Wie schade, dass dein Umfeld so verständnislos ist. Bücher sind doch einfach etwas tolles. Wie gut, dass es da so viele andere Blogger gibt, die dich voll und ganz verstehen können.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Moin Christine!

    dein aktuelles Buch habe ich vor kurzen auch gelesen und es hat mir gut gefallen. Lexie ist schon schwierig, abe rich kann verstehen weshalb sie so ist, wie sie ist. Ich wünsche dir noch viel Soaß beim lesen.

    Schade, das dein Umfeld deien Leidenschaft nicth wirklich akzeptiert. Bei mir "meckert" nur ab und zu meine Großmutter, aber das kann ich tolerieren. Sie ist halt eine andere Generation. In meinem Freundeskreis gibt es sehr viele Leseratten und das ist auch gut so.

    Mein Beitrag

    Viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Christina =)

    Ich habe dieses Jahr das feste Vorhaben, endlich mal den LYX Verlag für mich zu entdecken und viele Titel daraus zu lesen. Die haben ja wirklich unfassbar tolle Bücher. Im Moment kommen mir aber schon wieder so viele andere Bücher in die Quere =).

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Christine,

    das Buch erinnert mich ein wenig an Gossip Girl, also eher nicht so mein Fall.
    Dass Lesen die Augen kaputt machen soll, habe ich auch schon gehört, da fragt man sich wirklich, wer sich sowas ausgedacht hat...

    Ich wünsche dir noch einen tollen Dienstag!
    Alles Liebe,
    Elisa von Versgeflüster

    AntwortenLöschen
  10. Hey Christine,

    deine Antwort auf die vierte Frage trifft es auf den Punkt. Jeder hat so seine Vorlieben und das sollte man auch akzeptieren und sich gegenseitig respektieren. Mir geht es da ähnlich wie dir. Kaum jemand in meinem Umfeld kann meine Liebe zu Büchern und am Lesen verstehen, da sie alle nicht so viel lesen (nur wenige lesen ein paar Bücher im Jahr). Aber dafür habe ich ja meinen Blog. ;)
    Meinen Beitrag findest du HIER

    LG
    Babs

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Christine,

    dein Buch hat ein sehr ansprechendes Cover finde ich :)

    Das mit deiner Mama ist wirklich sehr schade, aber bei mir war das "Gleichgesinnte treffen" auch einer der größten Anreize zum Bloggen :) Ich wollte einfach irgendwo meine Meinung kundtun ^^

    liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Christine,

    deine aktuelle Serie ist mir auch schon ins Auge gestochen. Mal sehen, wie deine Rezension ausfällt.

    Es ist immer schade, wenn Menschen sich erlauben, über andere zu richten. Aber wir sind aus dem Alter heraus - denke ich zumindest!

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen