Donnerstag, 5. Oktober 2017

Rezension zu „Im Schatten der drei Monde (Die Monde-Saga 2)“ von Ewa A.


Rezension zu
„Im Schatten der drei Monde
(Die Monde-Saga 2)“
von Ewa A.

Cover: Dark Diamonds



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 25.08.2017
Aktuelle Ausgabe : 25.08.2017
Verlag : Dark Diamonds
ISBN: 9783646300314
E-Buch Text 487 Seiten
Sprache: Deutsch 








Inhalt:

**Endlich der Folgeband des E-Book-Bestsellers »Unter den drei Monden«!** 
Die 19-jährige Stammeshäuptlingstochter Minea könnte mit Leichtigkeit jeden Mann an sich binden. Aufgrund ihrer Abstammung und außergewöhnlichen Schönheit würden ihr auf dem alljährlichen Heiratsfest des Fastmö so gut wie alle Türen offen stehen. Doch ausgerechnet der Mann, der ihr Herz seit Jahren zum Klopfen bringt, bleibt dem Fest jedes Mal fern und gehört auch noch einem Stamm an, der mit ihrem eigenen nichts zu tun haben will. Aber das Schicksal überwindet alle politischen Abgründe. Als sie ihm auf einer missglückten Reise schließlich doch gegenübersteht, hat der Mann ihrer Träume nicht nur sein Gedächtnis verloren, sondern muss muss sich auch noch als ihr Verlobter ausgeben, um ihre Ehre zu retten. Zu spät begreift er, wer Minea eigentlich ist und was seine Lüge für Folgen hat.

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der "Die Monde-Saga". Schon der erste Teil, bei dem Kadlin und Bram im Vordergrund standen, hat mir gut gefallen und ich war gespannt, was mich hier erwartet.

Der erneute Einstieg in die Reihe ist mir nicht ganz so leicht gefallen wie erhofft. Dies lag nicht am Schreibstil, sondern vor allem an den vielen Begriffen, den vielen verschiedenen Stämmen, Namen und Tieren, die mich erneut etwas verwirrt haben. Die Zuordnung fiel mir zu Beginn etwas schwer, obwohl ich das alles ja schon einmal gehört habe. Aber nach kurzer Zeit konnte ich problemlos in die Handlung abtauchen. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einnehmend, flüssig und schnell zu lesen. Vor allem aber sehr lebendig und bildhaft. Dadurch konnte ich mich schließlich in der Welt Arets zurechtfinden und alles bildreich vor meinen Augen sehen.

Zwischen den beiden Teilen liegen nur wenige Wochen. Wir treffen auf viele bekannte Gesichter. Vor allem das Wiedersehen mit Kadlin und Bram hat mir gut gefallen, aber auch andere liebgewonnene Figuren aus dem ersten Teil erhielten ihre Rolle.

Die Handlung ist sehr spannend, interessant und diesmal sehr düster. Ich habe den Witz und Charme, die humorvollen Dialoge und das laute Lachen, das mir im ersten Teil immer mal wieder entwicht ist, vermisst. Die Handlung hier ist sehr von dunkeln, grausamen und schrecklichen Taten und Situationen durchzogen. Dennoch ist die Geschichte spannend und packend, nur eben anders als der erste Teil.

Humorvolle und romantische Momente gab es allerdings auch ein paar. Manchmal den Kopf vor dem Unglaube und der Blindheit der Männerwelt geschüttelt. Vor allem Ragnar ist so ein typischer Kerl, der in allem etwas hinterherhinkt, was die Emanzipation der Frau angeht. Und das hat zu der ein oder anderen komischen und unterhaltsamen Situation geführt.

Aber es gab auch Momente, in denen ich vor Spannung und Aufregung den Atem angehalten habe. Überraschende Situationen und unvorhersehbare Ereignisse haben die Handlung spannend gehalten. Eine Geschichte voller kriegerischer Auseinandersetzungen, Kämpfen, Irrungen und Wirrungen, Missverständnissen und Gefühlen, die nicht sein dürfen.

Auch die Geschichten rund um die verschiedenen Stämme, ihre Bräuche, die Fehden, Feindschaften, Feste und Traditionen spielen wieder eine Rolle. Diesmal erfahren wir auch eine Menge über die Ausgestoßenen. Und um gegen den riesigen Gegner bestehen zu können, müssen sie alle ein bisschen zusammenrücken, ihren Zwist überwinden und zusammenhalten.

Die Charaktere waren sehr plastisch, detailliert und liebevoll gezeichnet. Sie wirkten und handelten sehr authentisch und nachvollziehbar.

Minea und Ragnar sind wirklich tolle und starke Charaktere. Sie wurden völlig anders erzogen, die Gebräuche und Traditionen der Clans steht zwischen ihnen. Aber nicht nur das - auch Ragnars Vater ist völlig gegen diese Beziehung und setzt alles daran, sie zu zerstören. Ragnar hätte ich ab und zu gerne mal kräftig geschüttelt. Er ist schon ein klasse Kerl, auch wenn er erst einmal in die richtige Richtung geschubst werden musste.

Nach einem etwas holprigen Start und dem düsteren Geschehen konnte mich die Geschichte mitreißen und hat mir eine spannende und unterhaltsame Lesezeit beschert. 

Fazit:

Eine spannende, düstere und abwechslungsreiche Geschichte mit tollen Charakteren. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Halli-Hallo :-)
    Ich bin gerade durch Zufall über deinen Blog gestolpert und finde ihn so toll, dass ich direkt als Leserin bleibe!
    Die Rezension ist dir unheimlich gut gelungen und du hast mich in jedem Fall sehr neugierig auf die Reihe gemacht. Ich mag ja solche "düsteren" Geschichten total :-D

    Falls du dich auch ein wenig für Kunst und Illustration interessierst, dann würde ich mich ganz sehr freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.
    Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Abend!

    Liebste Grüße, Chiara <3

    https://mia-louu.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ich freue mich ;-)
      Werde gleich mal bei dir ein bisschen stöbern.

      Löschen