Mittwoch, 30. August 2017

Rezension zu „Tatsächlich 13“ von Heike Abidi

Rezension zu
„Tatsächlich 13“
von Heike Abidi


Cover: PINK!
 


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2014
Aktuelle Ausgabe : 01.04.2014
Verlag : PINK!
ISBN: 9783864300257
Buch 176 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Der Countdown läuft! Bald wird Henriette 13 und somit offiziell ein Teenager. Bis dahin muss sich aber noch einiges tun, zum Beispiel die Sache mit dem festen Freund. Und sie will noch einige wichtige Dinge rausfinden – was Verliebtheit ist, wie man toll küssen kann, wie Jungs ticken oder warum Eltern immer so oberpeinlich sind. Sie beginnt, über all diese Dinge zu recherchieren und zu experimentieren und lässt dabei kein Fettnäpfchen aus.

Meine Meinung:


Vorne weg sei gesagt, dass ich die Bücher der Pink-Reihe liebe, auch wenn ich dafür eigentlich schon viel zu alt bin. Doch als dieses Buch bei meiner Tochter im Bücherregal auftauchte, musste ich es einfach lesen. Und ich wurde auch dieses Mal wieder nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist wunderbar locker, leicht, humorvoll und jugendlich frisch, genau auf die Zielgruppe abgestimmt. Die Seiten fliegen nur so dahin.

Henriette ist ein quirliges, aufgewecktes und wissensdurstiges Mädchen, das mir von Anfang an sympathisch war. Die Idee mit dem Blog hat mir sehr gut gefallen, trifft genau den Nerv der Zeit. Mädels in dem Alter haben viele Fragen, die hier auf wunderbare Art und Weise mit viel Humor beantwortet wurden. Bei vielen Szenen musste ich an meine Kindheit zurückdenken, musste schmunzeln und fand es einfach nur herrlich.


Die Oma ist einfach nur herrlich. Sie ist locker, humorvoll und stellt einen wunderbaren Gegensatz zu den Eltern dar. Sie hilft in allen Situationen und hat immer eine Antwort parat.

Fazit:


Wieder ein schönes Buch aus der Pink-Reihe, lehrreich und informativ für alle Mädels, die in die Pubertät kommen.
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen