Donnerstag, 31. August 2017

Rezension zu „Manhattan Magic“ von Katrin Bongard

Rezension zu
„Manhattan Magic“
von Katrin Bongard

Cover: PINK!


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.09.2015
Aktuelle Ausgabe : 01.09.2015
Verlag : PINK!
ISBN: 9783864300448
Buch 192 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Die 15-jährige Ronja ist begeistert: Ihr Vater soll einen Reiseführer für Jugendliche über New York schreiben. Das bedeutet ganz viele Recherchen in Ronjas Lieblingsstadt. Angekommen in ihrer Gastwohnung in Brooklyn trifft sie auf Jonathan, der den Stadtführer für Ronja und ihren Vater spielen soll. Schließlich kennt er die coolsten Ecken von New York. Ronja und Jonathan sind anfangs nur genervt voneinander und liefern sich ein heißes Wortgefecht nach dem anderen. Doch nach einigen Irrungen und Wirrungen heißt das Traumpaar auf der Brooklyn Bridge: Ronja und Jonathan.

Meine Meinung:

Der lockere, leichte und jugendlich frische Schreibstil hat mir den Einstieg in die Geschichte unheimlich erleichtert. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.

Die PINK!-Reihe ist konzipiert für junge Mädchen zwischen 11 und 14 Jahren. Das sollte jedem beim Lesen klar sein. 

Die Geschichte ist aus Sicht beider Protagonisten erzählt, wobei Ronjas Sich überwiegt. Diese Wechsel gefallen mir sehr gut. So lernt man beide Protagonisten gut kennen und verstehen, kann ihr Handeln, Denken und ihre Gefühle nachvollziehen. 


Es hat mir einfach unheimlich viel Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und ich hatte die ganze Zeit über ein leichtes Dauergrinsen im Gesicht. Das Verhalten der beiden war aber auch so niedlich, sie passten unheimlich gut zusammen :-) Unheimlich mitreißend und packend erzählt die Autorin die Geschichte.


In dem Buch sind viele englische Sätze eingebunden. Ich bezweifle, dass ein 11-jähriges Mädchen diese schon vollkommen verstehen kann.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Ronja und Jona mochte ich beide sehr gerne. Typische und authentische Jugendliche mit Macken und Fehlern. Unheimlich sympathisch, so dass man gar nicht anders kann, als mit ihnen zu fiebern.

Auch die Beschreibung von New York ist sehr gelungen, so dass ich das Gefühl hatte, selbst durch die Metropole zu schlendern.


Ein schönes Happy End, was natürlich dazugehört und absehbar war, mich aber nicht gestört hat und ich sogar erwartet habe. Ich konnte mir die Schlussszene auf der Brücke wunderbar bildlich vorstellen - Kopfkino pur! Trotzdem fehlt mir am Ende noch etwas, ich bin nicht ganz zufrieden. Ein Ausblick auf die Zukunft, wie es mit den beiden und ihren Eltern weitergeht wäre hier schön gewesen und hätte die Geschichte abgerundet.

Fazit:

Eine sehr schöne und romantische Geschichte, eine tolle und interessante Reise nach New York, die ich allen jungen (und junggebliebenen) Mädchen nur empfehlen kann.

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen