Dienstag, 22. August 2017

Rezension zu „Animox - Das Auge der Schlange“ von Aimée Carter


Rezension zu
„Animox - Das Auge der Schlange“
von Aimée Carter

Cover: Oetinger


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.03.2017
Aktuelle Ausgabe : 20.03.2017
Verlag : Oetinger
ISBN: 9783789146244
Fester Einband 384 Seiten
Sprache: Deutsch 









Inhalt:

Simon ist ein Animox, ein Mensch, der sich in Tiere verwandeln kann. Er steckt mittendrin im Kampf der Tierreiche. Zusammen mit seinen Freunden begibt er sich auf die gefährliche Suche nach den verschollenen Stücken der Waffe des legendären Bestienkönigs. Diese Suche führt Simon mitten hinein in eine bedrohliche Schlangengrube. Zum Glück gelingt es ihm, hier das gesuchte Stück der Waffe zu bergen. Doch damit ist das Abenteuer noch nicht beendet.


Meine Meinung:

Ich habe das Buch gemeinsam mit meinem 10-jährigen Sohn gelesen. Bereits der erste Teil der "Animox"-Reihe konnte uns begeistern.


Der Schreibstil ist altersgerecht und leicht verständlich. Das Buch hat sich sehr gut, flüssig und schnell lesen lassen. Auch mein Sohn hatte keine Lese- oder Verständnisschwierigkeiten. Der Erzählstil ist unheimlich spannend und fesselnd, es fiel uns schwer, das Buch zur Seite zu legen.

Das Buch hat uns gut gefallen. Die Geschichte ist vielfältig und fesselnd, nur an wenigen Stellen fand mein sie etwas spannungsarm, an anderen Stellen ging es dagegen etwas schnell und rasant, fast unübersichtlich zu. 

Die Reise, die Ortswechsel sorgen für viel Abwechslung. Außerdem nimmt die Geschichte viele überraschende Wendungen und schlägt Richtungen ein, mit denen wir nicht gerechnet hätten. 

Ein fantastisches und magisches Abenteuer, eine packende Geschichte mit vielen Geheimnissen, über Freundschaft und Familie, Kampf und Verlust, Stolz und Ehre, Hoffnung und mit viel Spannung.

Wir tauchen noch tiefer in diese fantastische Welt ein, entdecken zusammen mit Simon die neue Welt entdeckt, ihre Geheimnisse und erkunden nach und nach alles. Dadurch wirkt alles sehr plastisch, ist leicht nachvollziehbar und verständlich.

Die Figuren sind sehr lebendig gezeichnet und wirken immer noch geheimnisvoll. Sie sind plastisch dargestellt und handeln nachvollziehbar.

Vor allem Simon mochte mein Sohn sehr gerne. Er wird in eine komplett neue Welt geworfen und ist immer noch nicht richtig dort angekommen. Mit seinem Bruder Nolan und mit seinem Onkel hat er Probleme und es ist nicht so leicht für ihn. Der Tod von Darryl nagt immer noch sehr an ihm, denn er gibt sich selbst die Schuld daran. Aber er hat ein Ziel vor Augen: Er will seine Mutter aus Orions Fängen befreien. Er hütet immer noch sein Geheimnis.

Wir haben mit Simon gerätselt und gefiebert, haben gehofft und die Luft angehalten. Wir konnten ihn gut verstehen und uns in ihn hineinversetzen. 

Das Buch hat uns gut gefallen, aber der erste Teil hat meinem Sohn ein bisschen besser gefallen.

Fazit:

Eine spannende und fesselnde Reihenfortsetzung. Leseempfehlung!


★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen