Samstag, 8. Juli 2017

Urlaubsgrüße und unsere Reiselektüre für die #OetingerSummerReadingChallenge Teil 2



Hallo Ihr Lieben,



morgen geht unsere Reise weiter, von Cornwall in Richtung Norden nach Pembroke Dock in Wales. 




Unsere Zeit in Hayle war trotz des wechselnden Wetter sehr schön und erholsam. Ins Wasser habe ich mich  - im Gegensatz zum Rest meiner Familie - nicht getraut. 13 ° Wassertemperatur finde ich schon unterirdisch. 




Aber die Engländer sind ja durch nichts abzuschrecken. Die sitzen hier im Bikini, während ich in der Fleecejacke rumgelaufen bin. Zum Glück spielte das Wetter aber die meiste Zeit mit. Trotz Wolken war es angenehm warm. Sobald es die Sonne durch die Wolkendecke geschafft hat, war es vor Hitze kaum auszuhalten.





Mal sehen, was uns das Wetter die nächste Zeit noch so bringt.


Aber eigentlich wollte ich euch ja etwas über unsere gemeinsamen Lesestunden berichten. Im Gepäck haben wir natürlich viele Bücher, vorwiegend für die 
#OetingerSummerReadingChallenge



Passend hier zum Strand steigen meine Tochter und ich gerade in den ersten Teil der „Alea Aquarius" - Reihe, „Der Ruf des Wassers“ von Tanya Stewner ein. 

Inhalt:
Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher.

Wir haben schon eine Lesung und Fragestunde mit der Autorin auf der Frankfurter Buchmesse verfolgt und waren begeistert. Bisher haben wir auch nur positive und überragende Leserstimmen gehört.



Auf der langen Autofahrt morgen werden wir ein Hörbuch passend zur Challenge hören.


„Gregor und der Spiegel der Wahrheit“ von Suzanne Collins.




Inhalt:
Nur Gregor und seine Freunde können das Unterland retten. Gregor ist in großer Sorge. Warum hört er nichts von seinen Freunden aus dem Unterland? Als er erfährt, dass die Pest ausgebrochen ist, kehrt er in die Tiefe zurück, denn nur er kann das Heilmittel finden, von dem die Prophezeiung spricht. Die Suche führt ihn, seine kleine Schwester Boots und die Gefährten mitten in einen unheimlichen Dschungel, in dem nicht nur lebendige Pflanzen auf sie lauern.

Wir sind gespannt, was uns im Unterland erwartet und werden natürlich darüber berichten. Bisher haben wir nur Gutes über diese Reihe gehört. Leider steigen wir direkt mit dem 3. Teil ein. Hoffentlich bringt das keine Nachteile beim Verständnis. 



Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Vielleicht melde ich mich nochmals von Unterwegs.

Viele Grüße aus Hayle

Eure Christine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen