Freitag, 7. Juli 2017

Rezension zu „Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie“ von Jennifer Alice Jager


Rezension zu
„Empire of Ink 1:
Die Kraft der Fantasie“
von Jennifer Alice Jager

Cover: Impress



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.06.2017
Aktuelle Ausgabe : 01.06.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646603439
E-Buch Text 313 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

**Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…**

Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und einnehmend, einfach und wundervoll. Das Buch liest sich sehr flüssig, leicht und schnell. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin malt wunderbare Bilder. Der Schreibstil ist sehr lebendig, bildhaft und detailliert. Dadurch taucht man sofort in die Welt ein und möchte so schnell nicht mehr auftauchen.


Nicht nur der Schreibstil, auch die Handlung war sehr packend und mitreißend. Sie war von Beginn an spannend, hat mich direkt ins Geschehen hineingezogen und nicht mehr losgelassen. Ich wollte unbedingt erfahren, was es mit Scar, den Fantasien, Chris und der Organisation auf sich hatte. Dieses Geheimnis ist leider noch nicht geklärt und lässt mich auf die Fortsetzung harren. Die Spannung stieg stetig bis zum Schluss an, steigerte sich immer mehr um dann in einem fulminanten Höhepunkt zu gipfeln. Immer wieder gaben Wendungen und überraschende Ereignisse der Geschichte eine andere Richtung. Neue Hindernisse stellten sich in den Weg und lenkten die Handlung auf einen anderen Kurs, ergaben neue Schattierungen und unvorhergesehene Entwicklungen. Die Handlung hat eine ganz anderen Weg genommen, als ich zuerst vermutet hatte. Dabei spielen bekannte Märchenelemente und Geschichten als auch neue Faktoren eine Rolle und vermischen sich zu etwas völlig Neuem.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr bildgewaltig, so das sich mir sowohl die Figuren als auch die Umgebung und die Fantasiewelt sehr gut vorstellen konnte. Auch die Stimmung, die Atmosphäre und die Gefühle der Charaktere sind sehr nah, lebendig und echt beschrieben, so dass alle Gefühlsregungen vollkommen nachvollziehbar und zum Greifen waren.

Die Figuren sind sehr liebevoll, detailliert und plastisch gezeichnet. Ich konnte sie mir bildlich vor mir sehen. Sie haben alle ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und authentisch gehandelt. Sie wirken sehr natürlich und real, haben ihre Persönlichkeit, Ecken und Kanten.

Scarlett ist mir trotz einiger schwieriger Momente zwischendurch sehr ans Herz gewachsen. Ihr Schicksal hat mich sehr berührt.
Chris ist sehr undurchsichtig. Ich bin gespannt, wie er sich im Laufe der Fortsetzung entwickelt.
Finn mochte ich auch sehr gerne. Ein toller, verrückter, aber auch liebevoller Charakter, der hinter die Dinge blickt und der mich am Ende völlig überrascht hat.

Fast an einem Stück habe ich das Buch verschlungen, konnte es nicht aus der Hand legen, habe bis spät in die Nacht gelesen. Die Geschichte ist einfach nur schön, hat mir eine spannende, fesselnde und perfekte Lesezeit beschert, hat mich gefesselt und berührt. Ich bin völlig begeistert!

Fazit:

Ein tolles Buch über die Welt und Macht der Fantasie. Absolute Leseempfehlung!


★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen