Dienstag, 11. Juli 2017

Rezension zu „Elfenblüte - Nebelgrau“ von Julia Kathrin Knoll


Rezension zu
„Elfenblüte - Nebelgrau“
von Julia Kathrin Knoll

Cover: Impress



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 04.06.2015
Aktuelle Ausgabe : 04.06.2015
Verlag : Impress
ISBN: 9783646601145
E-Buch Text 200Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Tiefe Blicke, zarte Küsse: Es könnte alles so schön sein zwischen Lilly und Alahrian. Doch nebelgraue Wolken am Liebeshimmel drücken die Stimmung. Und zwar nicht nur, weil das erste Treffen mit Lillys Mutter ganz anders verläuft als erhofft. Nein, das Unmögliche geschieht: Alahrian wird krank – und fühlt sich auf einmal so anders, so menschlich. Sofort strecken dunkle Mächte ihre Klauen nach ihm aus…


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist zwar schlicht, aber sehr angenehm, sehr leicht und fließend, schnell und einfach zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.


Vor allem die kleinen Details machen die Geschichte zu etwas Besonderem und verleihen ihr das gewisse Etwas. Denn die Handlung ist eher ruhig und kommt ohne große Actionszenen, ohne viele Kämpfe, Mord und Blutvergießen aus. Doch so langsam kommt Spannung in die Geschichte, sie ist nicht mehr ganz so gediegen wie bisher. Die Geschichte nimmt Kontur an, mehr und mehr Fragen und Rätsel werden gelöst, vor allem das Geheimnis um Lilly. Trotzdem ist noch vieles ungeklärt. Wir tauchen immer weiter in die Vergangenheit der Protagonisten ein. Nun bin ich gespannt, was die beiden noch erwartet. Außerdem hat sich die Grundstimmung im Gegensatz zu den bisherigen Teilen sehr verändert, ist düsterer.

Durch die wechselnde Sicht auf die Dinge, die angedeuteten Konflikte, die Vergangenheit, Lillys noch unbekannte Rolle und die zarten Gefühle, die sich hier entwickeln, ist eine stetige Grundspannung gegeben. Aufgrund dessen, war es mir trotz der fehlenden Actionmomente fast unmöglich, das Buch zur Seite zu legen. Ich habe mit den Protagonisten gefiebert.

Die Charaktere werden immer lebendiger. Nach und nach werden die Geheimnisse gelüftet, erhalten wir Einblicke in Alahrians wahre Natur und seine Vergangenheit . Dennoch ranken sich weiterhin noch viele Rätsel um seine Natur.

Beide waren mir trotzdem unheimlich sympathisch. Morgan ist ebenfalls ein sehr interessanter Charakter, der mir immer mehr ans Herz wächst und so ganz anders ist, als er sich zu Beginn nach außen hin gegeben hat.

Auch wenn die Handlung weiterhin trotz zunehmende Spannungsmomente eher ruhig ist und wenig Action bietet, konnte sie mich in ihren Bann ziehen und mir eine unterhaltsame und erfrischend schöne Lesezeit bescheren.

Fazit:

Eine schöne Fortsetzung der "Elfenblüte"-Reihe, die langsam an Spannung zunimmt und weiterhin neugierig auf die gesamte Geschichte um Alahrian und Lillian macht.


★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen