Montag, 24. Juli 2017

Montagsfrage #67



Diese Aktion findet wöchentlich bei Buchfresserchen hat.


 Die heutige Montagsfrage lautet: 

 Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?

Ich habe inzwischen schon einige Bücher aus dem Bereich Gay Romance gelesen. Beim ersten Buch war ich noch skeptisch, da ich nicht wusste, was mich genau erwartet. Eine nur auf Sex reduzierte Geschichte oder etwas mehr Tiefgang? Ich war neugierig und gespannt.

Bisher habe ich nur positive Erfahrungen gemacht. Vielleicht hatte ich aber auch nur Glück mit meiner Auswahl. Es gibt keine Unterschiede zu "normalen" Liebesromanen. Die Geschichten, die ich bisher gelesen habe, haben mich berührt, waren romantisch und einfach nur schön.
Vor allem die Schwierigkeiten, die auch in unserer heutigen Gesellschaft noch auftauchen, durch die Ausgrenzung, das Mobbing, die Beschimpfungen und die bei den betroffenen Paaren dadurch entstehenden Beziehungsprobelme, das Geheimhalten der Beziehung werden immer deutlich und vor allem sehr emotional geschildert. Das berührt mich schon sehr, macht mich teilweise auch wütend.

Auch die erotischen Szenen waren, entgegen meiner ersten Befürchtung, ansprechend beschrieben und nicht vulgär oder ordinär.

Die meisten Bücher sind so extrem emotional und mitreißend. Es sind meist schwierige Beziehungen, bei denen man sich über ein Happy End noch mehr freut als bei anderen Geschichten. Und weil es einfach auch Teil unserer Gesellschaft ist, mit all ihren Aspekten.

Inzwischen lese ich gerne Bücher aus dem Genre. Woran das genau liegt, kann ich gar nicht sagen. Es ist auch nicht wirklich wichtig. Es zählt das Drumherum, die Geschichte, die Liebesromanze an sich. Es ist mir egal, ob es zwei Männer, zwei Frauen oder Mann und Frau sind. Das Geschlecht ist egal, solange die Gefühle und die Stimmung stimmen und mich die Story packen und berühren kann und nachvollziehbar ist. Das ist das Entscheidende, das was zählt, um ein Buch für mich zum echten Leseerlebnis und -vergnügen zu machen.


Meine Lesetipss:

 „Him - Mit ihm allein“ von Sarina Bowen

„Us - Du und ich für immer“ von Sarina Bowen

„Nur drei Worte“ von Becky Albertalli

„Kissing one more“ von Katrin Bongard

„Highspeed Love“ von Chris P. Rolls


Lest ihr Gay Romance? Habt ihr Lesetipps?

Einen guten Start in die Woche
Eure Christine
 

Kommentare:

  1. Hallo Christine,

    von deinen Titeln kenne ich keinen näher. Generell lese ich ja auch nicht so gern romantische Bücher, daher kann ich dazu keine Tipps abgeben.

    http://sommerlese.blogspot.de/2017/07/montagsfrage-48.html

    Einen guten Wochenstart für dich,
    lg Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ein paar Lesetipps hätte ich auf jeden Fall:

    https://aequitasetveritas.wordpress.com/2017/07/24/montagsfrage-140/

    Vielleicht ist ja etwas für Dich dabei. Und danke auch für Deine Lesetipps.

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht könnte "Liebesblind" bzw. im Original "The Blinding Light" von Renae Kaye was für Dich sein. Das ist eines meiner Lieblingsbücher. Oder auch "Klares Wasser" bzw. "Clear Water" von Amy Lane.
    Falls Du die Bücher noch nicht kennst.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christine,
    ich habe tatsächlich noch nicht wirklich viele Gay-Romance-Bücher gelesen. Durch einen Zufall bin ich mal auf Imperia – Im Schatten des Drachen von Laurin Dahlem gestoßen. Darin gab es auch eine eine gleichgeschlechtliche Liebesgeschichte, die mir sehr zugesagt hat.

    Schön, dass du auch gleich eine Lesetippsliste aufgestellt hast, so kann man mal ein wenig stöbern gehen :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen