Mittwoch, 21. Juni 2017

Rezension zu „Der Traummann auf der Bettkante“ von Gina Greifenstein


Rezension zu
„Der Traummann auf der Bettkante“
von Gina Greifenstein


Cover: Piper



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 29.05.2017
Aktuelle Ausgabe : 29.05.2017
Verlag : Piper
ISBN: 9783492500791
Flexibler Einband 220 Seiten
Sprache: Deutsch










               
Inhalt:

Anne, leidenschaftliche Köchin und Autorin zahlreicher Kochbücher, hat sich in ihrem Leben ohne Mann eigentlich sehr gut eingerichtet. Bis sie in einer Hotellobby zufällig auf den Starschauspieler Pit trifft: Ein unsolider Frauenheld von der üblichen Sorte, denkt sie. Dann überschlagen sich die Ereignisse, und Anne lässt sich zu einem gemeinsamen PR-Gag hinreißen. Die Presse bejubelt sie als neues Promipaar, ihre Kochbücher finden reißenden Absatz. Doch was als rein geschäftliches Unternehmen geplant war, entwickelt eine gewisse Eigendynamik – und Anne muss sich eingestehen, dass ihr mehr an Pit liegt, als ihr lieb ist.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, sehr locker und leicht, frisch und amüsant, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch fliegt man nur so durch die Seiten.

Die Handlung und die Grundidee haben mir sehr gut gefallen. Ein arroganter Schauspieler und eine alleinerziehende Kochbuch- und Krimiautorin schließen ein Abkommen. Eine Verlobung für die Presse. Doch die beiden sind so unterschiedlich, dass teilweise ordentlich die Fetzen fliegen und für unterhaltsame Szenen gesorgt ist. Dann lernt Anne auch noch einen Mann kennen, der Gefühle in ihr weckt. Auch wenn schon von Anfang an klar ist, für wen ihr Herz schlägt, hielt die Geschichte die ein oder andere Überraschung bereit.

Was mir allerdings zu kurz kam, waren die Emotionen. Ich konnte die aufkommenden Gefühle nicht nachempfinden, nicht spüren, die Entwicklung der Liebesbeziehung nicht wirklich erkennen. Es gab bis zum Schluss keine Hinweise, dass sich einer der beiden in den anderen verliebt hat. Die Kappeleien waren zwar vorhanden, aber das Gefühl kam nicht entsprechend an. Das fand ich sehr schade, denn dies ist das wichtigste bei einem Liebesroman.

Die Handlung war sehr amüsant und humorvoll. Teilweise fand ich die Szenen allerdings etwas zu überspitzt und zu übertrieben dargestellt.

Auch mit den Charakteren bin ich nicht wirklich warm geworden. Die Figuren sind sehr vielseitig und unterschiedlich gezeichnet. Aber auch hier etwas zu überzogen.

Eine nette Geschichte, die mich zwar nicht vollkommen überzeugen konnte, aber sehr humorvoll geschildert ist. Eine kurzweilige Unterhaltung.

Fazit:

Ein netter, kurzweiliger Roman.

3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen