Mittwoch, 7. Juni 2017

Rezension zu „1001 zauberhafter Wunsch“ von Ewa A.

 
Rezension zu
„1001 zauberhafter Wunsch“
von Ewa A.


Cover: Feelings



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 04.04.2017
Aktuelle Ausgabe : 04.04.2017
Verlag : Feelings
ISBN: 9783426216156
Flexibler Einband 504 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Eine humorvolle Romantasy mit Orientflair voller Abenteuer, Grusel, Spannung und Gefühl! Was würdest du alles tun, um die Liebe zu erringen, nach der du dich schon immer gesehnt hast? Wärst du dazu bereit, ein anderer Mensch zu werden? Würdest du dein Leben riskieren? Shanli ist eine junge Bäckerstochter, die ein Problem hat. Nein, eigentlich hat sie einen ganzen Stall voll Probleme. Nach dem Tod ihres Vaters will sie dessen Bäckerei weiterführen, was ihr jedoch nicht leicht gemacht wird. Auch dass sie in den ortsansässigen Schah verliebt ist, der nicht mal weiß, dass sie existiert, macht ihr das Leben nicht leichter. Und abgesehen davon ist sie nicht gerade schlank, sondern hat einen Hintern, der es mit dem eines Kamels aufnehmen könnte. Und ach ja, dann wäre da noch ein Dschinn, den sie geerbt hat und der ihr mit seiner abnormen Arroganz noch den letzten Nerv raubt.

Meine Meinung:

Der Einstieg in das Buch ist mir nicht ganz so  leicht gefallen. Am Anfang wirkte mir vieles zu aufgesetzt, der Schreibstil war nicht ganz so rund und die Ereignisse schritten unheimlich schnell voran. Dazu kam, dass mir Shanli nicht sonderlich sympathisch war. Doch mit der Zeit wurde der Erzählstil flüssiger, angenehmer und die Geschichte konnte mich doch noch fesseln.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Durch die lebhaften und plastischen Beschreibungen hatte ich ein klares Bild vor Augen und konnte mir alles gut vorstellen. Das orientalische und märchenhafte Feeling wurde wunderbar zum Leser transportiert.

Die Grundidee hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Die Handlung ist sehr abwechslungsreich, spannend und humorvoll. Mit Charme, Witz und Esprit erzählt die Autorin die Geschichte von Shanli, wie wichtig es ist, zu sich selbst zu stehen und über die Macht von Worten. Dabei kommt die Spannung aber nicht zu kurz. Viele Wendungen haben die Geschichte immer wieder in andere Richtungen gelenkt, mit vielem habe ich nicht gerechnet und wurde überrascht. Manche Abenteuer und Szenen waren etwas kurios.

Viele unterschiedliche und vielseitige Figuren treffen hier aufeinander und sorgen für viel Farbe und Abwechslung.

Shanli ging mir allerdings vor allem Am Anfang sehr auf die Nerven. Sie war nur am Meckern und Maulen, wirkte sehr oberflächlich, naiv und alles drehte sich nur ums Aussehen. Dennoch tat sie mir auch etwas leid, da sie immer für ihr Äußeres verurteilt wurde. Mit der Zeit wurde sie mir allerdings sympathischer. Sie hat sich weiterentwickelt, sich positiv verändert. Diese Wandlung war schön mit anzusehen.

Nach meinen Startschwierigkeiten konnte mich dieses orientalische Märchen doch noch abholen und erreichen. Es hat mir eine angenehme, spannende und unterhaltsame Lesezeit beschert.

Fazit:

Abwechslungsreich, spannend und humorvoll. Ein orientalisches Märchen aus 1001 Nacht. Leseempfehlung.
 
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen