Donnerstag, 6. April 2017

Rezension zu „MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis“ von Valentina Fast


Rezension zu 
„MeeresWeltenSaga 1 -
Unter dem ewigen Eis der Arktis“ 
von Valentina Fast 

Cover: Impress


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.03.2017
Aktuelle Ausgabe : 02.03.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646603002
E-Buch Text 332 Seiten
Sprache: Deutsch 









Inhalt:

**Entdecke das atemberaubende Königreich unter dem Meeresspiegel…**
Überall Wasser und kalte Meeresluft. So schön das Land der Mitternachtssonne auch sein mag, so wenig kann sich Adella über den Umzug nach Norwegen freuen. Zu viele Erinnerungen lasten auf den glitzernden Fjorden, zu denen ihre Eltern sie jedes Jahr mitgenommen haben. Nun ist alles, was ihr von ihnen geblieben ist, eine simple Kette mit einer einzigen Perle dran – ein Schmuckstück, das ihr ihre vor kurzem verstorbenen Eltern von einer Unterwasserexpedition mitgebracht haben. Aber die Meereswelt hat die entwendete Perle nicht vergessen. Und so passiert bei einem Ausflug das Unfassbare: Adella wird in die Tiefen des Wassers gezogen und verwandelt sich in eine Meerjungfrau.

Meine Meinung:

Das Cover ist wunderschön und hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt.

Der Schreibstil ist einfach, aber einnehmend, ruhig, aber dennoch fesselnd, schnell und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, das Buch hat sich rasch und angenehm lesen lassen. Ich konnte den Reader nicht aus der Hand legen, musste immer weiterlesen, wissen, wie es mit Adella weitergeht.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Die Geschichte beginnt direkt, ohne lange Vorgeschichte tauchen wir ein in die Fantasywelt.

Die Handlung ist zwar nicht sehr actionreich, dennoch spannend und packend. Sie ist eher ruhig, aber nicht langweilig oder langatmig, wird stetig vorangetrieben, birgt Höhepunkte, watet mit Überraschungen und unvorhersehbaren Ereignissen auf. Der Verlauf der Story war durchweg spannend und packend. Ich habe von Anfang an mit Adella gefiebert, gerätselt wem sie vertrauen kann, gebangt und gehofft, dass sie einen Weg zurückfindet. Die Handlung ist nachvollziehbar, die Figuren agieren natürlich, ihrem Charakter entsprechend und glaubhaft. Ich hoffe im nächsten Teil etwas mehr hinter das große Rätsel zu kommen, denn in dieser Hinsicht waren die Erkenntnisse mangelhaft.

Das Setting fand ich sehr interessant gewählt und beeindruckend. Ich habe mich in der Unterwasserwelt gleich wohlgefühlt, habe gestaunt, auch wenn sie dem Leben auf der Erde sehr ähnlich ist. Dies hat mich allerdings nicht gestört. Ich habe das Lesen einfach genossen. Sowohl die Umgebung als auch die Charaktere sind sehr detailreich gezeichnet. Dadurch in ein schönes Bild vor meinem inneren Auge entstanden und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet, detailliert beschrieben. Die vielen Figuren, die hier eine Rolle spielen, waren zwar zahlreich, haben mich aber nicht verwirrt.

Adella war mir gleich sympathisch, auch wenn sie etwas naiv war,  mochte ich sie sofort, habe mit ihr gefiebert. Ihre Gefühle waren sehr authentisch und nachvollziehbar.

Ich habe das Buch einfach genossen, ohne mir großartig Gedanken zu machen ob das Leben unter Wasser realistisch und physikalisch richtig dargestellt ist. Dafür spielt es ja in einer Fantasywelt. Es hat einfach Spaß gemacht, Adella auf ihrer abenteuerlichen und hoffnungsvollen Reise zu begleiten. Eintauschen, Abtauchen, Abschalten und Genießen.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, eine fesselnde Story, ein interessantes Setting und tolle Charaktere machen diese Reihe zu einem besonderen Fantasyabenteuer. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen