Freitag, 10. Februar 2017

Rezension zu „Elanus“ von Ursula Poznanski


Rezension zu 
„Elanus“ 
von Ursula Poznanski




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 22.08.2016
Aktuelle Ausgabe : 22.08.2016
Verlag : Der Hörverlag
ISBN: 9783844523225
Sonstiges Audio-Format 693 Min.
Sprache: Deutsch 






Inhalt:


Angriff der Überwachungsdrohnen Der siebzehnjährige Jona ist seinen Altersgenossen an Intelligenz und Auffassungsgabe voraus, allerdings macht ihn das nicht gerade beliebt. Gegen das Mobbing wehrt er sich mit einem ungewöhnlichen Mittel: einer Drohne. Klein, leise und mit einer Kamera versehen, kann sie jeden aufspüren, dessen Handynummer Jona besitzt. Sie versorgt ihn mit brisanten Details aus dem Privatleben seiner Opfer. Doch womit Jona nicht gerechnet hat: Offenbar wird auch er selbst überwacht. Dann häufen sich Zufälle, die darauf hindeuten, dass jemand hinter ihm her ist.

Meine Meinung:

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich nicht der große Fan von Hörbüchern bin. Ich habe immer Konzentrationsprobleme, meine Gedanken schweifen ab, ich versetze mich in eine Szene hinein - und verpasse den Anschluss. Nach einiger Zeit habe ich mich mal wieder an ein Hörbuch gewagt. Und ich bin überrascht! Ich weiß nicht, ob es an der Geschichte lag oder ob ich mich verändert habe, auf jeden Fall hat es mir viel Spaß gemacht der Geschichte zu lauschen.

Die Stimme von Jens Wawrczeck, den ich als Peter von den "Drei ???" kenne, passt außergewöhnlich gut zu Jona und ist unheimlich mitreißend. Er haucht Jona so viel Leben ein, dass ich das Gefühl hatte, er erzählt die Geschichte selbst. Er bringt die Gefühle, den Humor sowie die dramatischen, actionreichen und spannenden Momente absolut passend und punktgenau mit seiner Stimme an den Hörer. Ich habe mit gefiebert und gezittert. Auch die Stimmen der Nebencharaktere konnte ich problemlos auseinanderhalten, so gekonnt unterschiedlich und bezeichnend gesprochen.

Die Handlung ist unheimlich spannend und interessant, aber auch sehr beängstigend. Sie besticht durch Wendungen und Ereignisse, die die Geschichten eine ganz andere Richtung lenken, als ich zu Beginn angenommen hatte.

Das Thema mit der Drohne ist wirklich sehr beunruhigend, aber auch sehr authentisch, da es durchaus möglich erscheint. Wer weiß, was alles da draußen unterwegs ist und uns beobachtet. Der Gedanke ist nicht ganz abwegig.  

Die Charaktere sind sehr facettenreich gezeichnet, voller Unterschiede und Lebendigkeit. Durch ihre positiven und negativen Züge, ihre Ecken und Kanten, wirken sie sehr real.

Ich habe schon lange keinen so unsympathischen Protagonisten mehr erlebt wie Jona. Er hat es mir am Anfang wirklich schwer gemacht, ihn zu mögen. Arrogant und überheblich denkt er, er stehe weit über jedem seiner Mitmenschen. Dass er sich mit seiner Art keine Freunde macht, wundert mich nicht. Er scheint keinerlei Mitgefühl zu empfinden, fühlt sich durch seine Intelligenz jedem überlegen. Dennoch konnte er mich überzeugen, denn ich stelle es mir schwierig vor, wenn man mit solch einem IQ gesegnet ist. Dadurch wirkte er wiederum sehr natürlich und authentisch. Nach und nach tritt eine Änderung ein, denn plötzlich lernt er Leute kennen, die ihm zeigen, was Freundschaft ist und die ihm beistehen, auch wenn sie nicht solche Intelligenzbestien sind wie er. Jona macht eine enorme Entwicklung durch, die mir sehr gut gefallen hat.

Spannung von Anfang bis Ende und überraschende Elemente haben mir eine packende und fesselnde Hörbuchzeit beschert.

Fazit:

Ein spannender und überraschender Jugendthriller, der mich gepackt hat. Lese- und Hörempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen