Mittwoch, 22. Februar 2017

Rezension zu „Close Up - Erregende Nähe“ von Erin McCarthy


Rezension zu
„Close Up - Erregende Nähe“
von Erin McCarthy



Cover: MIRA Taschenbuch



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 06.02.2017
Aktuelle Ausgabe : 06.02.2017
Verlag : MIRA Taschenbuch
ISBN: 9783956496127
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Allein mit einem sexy Bodyguard …
Melanie hat genug von Männern! Kurz vor ihrem romantischen Liebesurlaub, macht ihr Freund Schluss. Stattdessen schickt er sie mit seinem arroganten Bodyguard Hunter nach Mexico. Und da wartet schon die nächste Katastrophe auf Melanie: Im Hotel muss sie sich mit Hunter ein Zimmer teilen. Natürlich will sie sich nach der großen Enttäuschung keinesfalls wieder auf einen neuen Mann einlassen – doch die glühende Sonne, der idyllische Strand, und ihr muskulöser heißer Begleiter wecken in ihr bald unwiderstehlich sinnliche Fantasien.

Meine Meinung:

Dies ist der dritte Teil der "Close up" - Reihe von Erin McCarthy. Die einzelnen Bände sind allerdings unabhängig voneinander lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Mittelpunkt steht.

Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam, einfach, locker und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Es ist sehr kurzweilig und schnell durchgelesen.

Der Autorin gelingt es mit der richtigen Mischung aus Humor, Romantik, Erotik und Herz den Leser zu fesseln. Auch wenn es der Handlung etwas an Spannungsmomenten und Überraschungen gefehlt hat, hat es mir unheimlichen Spaß gemacht, die Geschichte von Melanie und Hunter zu verfolgen. Es wurde dennoch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Handlung ist emotional und heiß, temporeich und besticht durch Humor und erotischen Szenen. Was ich hier allerdings vermisst habe ist der Hauch Krimi, der in den anderen beiden Teilen mehr integriert war. Der Stalker hätte ruhig einen Auftritt haben und der Handlung etwas Spannung einverleiben können.  Die Verbindung zu den ersten beiden ist mit Ian Bainbridge und seinen Bildern gut gelungen.

Die Charaktere waren sehr lebendig und vielseitig gezeichnet. Alleine dadurch entstand schon eine gewisse Spannung zwischen den Figuren.

Hunter entsprach so gar nicht meiner Vorstellung von dem harten Bodyguard. Dennoch war er einfach nur heiß und hat nicht nur Melanies Herz zum rasen gebracht.

Das Buch hat mir eine angenehme und schöne Lesezeit beschert, es hat mich gut unterhalten. Eine tolle für Zwischendurch zum Eintauchen und Abschalten.

Fazit:

Ein kurzweiliger und unterhaltsamer, erotischer Roman mit  tollen Charakteren. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen