Donnerstag, 19. Januar 2017

Rezension zu „Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt“ von Stefan Gemmel



Rezension zu
„Im Zeichen der Zauberkugel -
Das Abenteuer beginnt“
von Stefan Gemmel


Cover: Carlsen


Buchdetails            
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 28.08.2015
Aktuelle Ausgabe : 28.08.2015
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551651136
Fester Einband 176 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Beim Stöbern auf dem Dachboden seiner Großeltern entdeckt Alex eine verborgene Tür. Nachdem er sie öffnet, ist nichts mehr wie zuvor. Er findet eine Zauberkugel mit einem Kugelgeist darin und der kennt auch noch Alex’ verschollenen Großvater! Alex kann sein Glück kaum fassen. Doch das ändert sich schnell, denn mit der Befreiung des Kugelgeists Sahli hat er nicht nur drei Wünsche frei, sondern auch dessen mächtigen Schöpfer Argus gegen sich aufgebracht – den stärksten Dschinn aller Zeiten.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist altersgerecht, locker, leicht verständlich, dennoch fordernd und nicht anspruchslos. Das Buch liest sich flüssig, es ist spannend und fesselnd geschrieben. Die Kapitel sind leserfreundlich und nicht allzu lang.

Mein 10-jähriger Sohn, mit dem ich dieses Abenteuer gemeinsam gemeistert habe, wollte das Buch nicht aus der Hand legen und immer weiterlesen.

Das Cover ist unheimlich gelungen und passend. Es verbreitet eine Mischung aus Abenteuer, Magie und Geheimnissen und weckt gleich die Neugier.

Die Zeichnungen sind wunderschön, auflockernd, unterstreichen und heben die abgebildeten Szenen ungemein hervor. Sie sind sehr treffend und lassen die Geschichte noch deutlicher vor unseren Augen entstehen.

Die Geschichte ist eine wunderbare Mischung aus Abenteuer, Magie und einem orientalischen, märchenhaften Hauch. Der Zauber ist immer spürbar. Die Handlung ist spannend und interessant. Die Geschichte um Sahli ist sehr geschickt eingebracht und wird wunderbar mit der Handlung, die in dem verbotenen Raum auf dem Dachboden beginnt, verwoben. Sie ist verständlich, logisch und nachvollziehbar, sehr fesselnd und packend.

Die Berichte aus dem geheimen Notizbuch waren besonders spannend. Auch die Aufmachung ist sehr kreativ und gelungen. Sie sind besonders hervorgehoben und umrandet. Dadurch erwecken sie den Anschein von Seite aus einem alten Buch.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und authentisch gezeichnet.

Alex war uns sofort sympathisch. Mein Sohn konnte sich gut in ihn hineinversetzen und sich mit ihm identifizieren. Er hat mit ihm gefiebert und regelrecht das Abenteuer an seiner Seite erlebt.

Kadabra, die Katze zählt zu unseren Lieblingsfiguren.

Das Ende ist halb offen und lässt viele Fragen ungeklärt. Dadurch ist die Neugier auf die Fortsetzung enorm groß.

Mein Sohn ist absolut begeistert und freut sich auf das nächste Abenteuer. Das Buch hat uns eine spannende, packende und magische Lesezeit beschert und uns sehr gut unterhalten.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, eine spannende Geschichte, die Mädchen und Jungen gleichermaßen begeistern wird. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen