Montag, 30. Januar 2017

Rezension zu „#bandstorys: Bitter Beats“ von Ina Taus



Rezension zu
„#bandstorys: Bitter Beats“
von Ina Taus



Cover: Impress



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.01.2017
Aktuelle Ausgabe : 05.01.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646602883
E-Buch Text 343 Seiten
Sprache: Deutsch



 
 
 
 
 


Inhalt:

**Folge dem Beat, der dein Herz aus dem Takt bringt…**
Seit ihre große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, scheint es, als hätte Anna jeglichen Bezug zur Außenwelt verloren. Denn ihre Liebe war ein Geheimnis, das sie niemandem anvertrauen konnte, schon gar nicht ihrer Familie. Nicht mal ihre Bandkollegen kommen noch an sie heran, dabei ist ihr Gesang das Einzige, das Anna noch über Wasser hält. Bis sie nach einer Bandprobe im strömenden Regen in eine Bushaltestelle flüchtet und ihm begegnet. Max, mit dem tollen Musikgeschmack und dem süßen Lächeln. Max, der seinen Blick kaum von ihr abwenden kann. Nach ihrem ersten flüchtigen Moment im Regen glaubt keiner der beiden, den anderen je wiederzusehen. Aber man begegnet sich immer zwei Mal im Leben…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr frisch, jugendlich, leicht, locker und schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingelogen.

Die Handlung wirkte sehr authentisch, entwickelte sich nachvollziehbar und natürlich. Sie ist sehr modern und zeitgemäß. Sehr gut hat mir die Einbindung der Musik und die Tweets von MissMysterious gefallen. Bisher wurde noch nicht aufgeklärt, wer dahinter steckt. Ich bin sehr gespannt, ob wir ihr in den nächsten Teilen noch auf die Schliche kommen. Da sie sehr viel weiß, denke ich, dass sie mit den Bands in engem Kontakt steht...

Auch die Liebesgeschichte entwickelte sich schön und angemessen, nicht zu schnell. Sie hat ihre Höhen und Tiefen, ein bisschen Drama und Tragik. Genau im richtigen Maß. Wendungen, überraschende Momente, Rückschläge und die emotionale Entwicklung der Hauptcharaktere halten die Spannung stets hoch, so dass es schwer fällt, das Buch aus der Hand zu legen.

Der einzige Kritikpunkt, was mir etwas zu kurz gekommen ist, sind die Emotionen. Da hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Ich konnte mich zwar sehr gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen und habe auch mit ihnen gefiebert, dennoch hat mir das gewisse Quäntchen gefehlt, das ich bei solchen Geschichten einfach erwarte, das mich vollkommen mitgerissen hätte.

Die Figuren sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Sie handeln nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend authentisch. Ich konnte verstehen, dass Anna sich so weit zurückgezogen hat, dass der Weg zurück ins Leben sehr schwierig und mit vielen verwirrenden und unterschiedlichen Emotionen verbunden war.

Die Charaktere, auch die Nebenfiguren, die Bandmitglieder, waren mir (fast) alle sehr sympathisch. Es hat mir viel Spaß bereitet, sie zu begleiten.

Die Geschichte hat mich gut unterhalten, mir eine spannende und angenehme Lesezeit beschert. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, voller Musik und Spannung, der mich gut unterhalten hat. Leseempfehlung!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen