Mittwoch, 30. November 2016

Monatsrückblich November 2016




Hallo meine Lieben,
 

und schon wieder ist ein Monat vorbei. Der Dezember steht vor der Tür - mein Lieblingsmonat :-) Ich liebe die Adventszeit und freue mich auf die vielen Weihnachtsmärkte, den Kerzenschein, den Duft nach Tannen, Zimt, frisch gebackenen Plätzchen und Glühwein - und auf ein paar schöne winterliche und weihnachtliche Bücher, passend zur Jahreszeit. 

Im November habe ich wieder einige Bücher geschafft. Es war kein Buch dabei, das wirklich schlecht war, kein Flop. Bücher mit 3 Sterne-Bewertungen sind in meinen Augen nicht schlecht und schlechter wurde keins bewertet. Also ein wirklich erfolgreicher Monat mit guten Büchern.

Es waren aber viele wirklich tolle Bücher dabei, und auch ein paar, die mich wirklich umgehauen haben, so dass es mir unheimlich schwer gefallen ist, ein Highlight auszuwählen.
 Ich habe mich für ein Buch entschieden, das ein Einzelband ist und zu keiner Reihe gehört. In diesem Monat habe ich viele Mehrteiler gelesen, von denen mich aber schon die Vorgänger gepackt hatten und die für mich somit keine wirklichen überraschenden Highlights waren, dennoch Highlights.

Neueingänge hielten sich in Grenzen, zumindest für meine Verhältnisse. Und ich habe mehr Bücher gelesen, als neu hinzu gekommen sind!
 

Gelesene Bücher im November:








 


 

 

Highlight:




Flop:

gab es keinen

  
Mein Monatsrückblick in Zahlen:


gelesene Bücher: 25

 
Neuzugänge: 24 Bücher 

 

Bei meinen Challenges läuft es auch ganz gut. Die Monatsaufgaben habe ich alle geschafft, die Jahreszeiten-Challenge ist beendet. Für das kommende Jahr habe ich mich schon wieder für viele neue Herausforderungen angemeldet.

 Wie viele Bücher habt ihr im November gelesen? Was war euer Highlight und euer Flop?

 

Einen schönen Tag wünscht Euch


Christine

Neu im Regal # 22/16


 
Und schon wieder sind ein paar neue Bücher bei mir eingezogen. Diesmal hält es sich wirklich in Grenzen, zumindest für meine Verhältnisse. Ich bin stolz auf mich.


Rezensionsexemplare:






Vielen Dank an Lovelybooks, Piper, netgallery, Carlsen, Harper Collins


 Wie sieht es bei euch aus mit den Neueingängen?

Kennt ihr das ein oder andere Buch, das neu bei mir eingezogen ist oder wollt es selbst lesen?


Einen schönen Tag
Eure Christine

Rezension zu „Verborgen in der Nacht (Seday Academy 2)“ von Karin Kratt



Rezension zu
„Verborgen in der Nacht
(Seday Academy 2)“
von Karin Kratt




Cover: Dark Diamonds



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 25.11.2016
Aktuelle Ausgabe : 25.11.2016
Verlag : Dark Diamonds
ISBN: 9783646300147
E-Buch Text 336 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

*Zwischen dem Wunsch zu vertrauen und der Pflicht zu schweigen*

Cey kann nicht fassen, dass sie zu einer Ausbildung an der Seday Academy gezwungen ist. Mit jedem Tag fällt es ihr schwerer, ihre einzigartigen Fähigkeiten vor den anderen zu verbergen – besonders vor Xyen, der nicht nur einer der mächtigsten Anführer der Seday ist, sondern auch ihr Mentor an der Academy. Sie setzt alles daran, ihn ihre Wut und ihr Misstrauen spüren zu lassen, und trotzdem begegnet er ihr mit einer Zuneigung, deren Intensität Cey vollkommen überwältigt. Hin und her gerissen zwischen dem Wunsch sich ihm anzuvertrauen und der Pflicht ihr dunkles Geheimnis zu wahren, ahnt sie nicht, welchen Preis eine falsche Entscheidung von ihr fordern könnte.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, leicht, flüssig, schnell und locker zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Einzig die Emotionen sind mir manchmal etwas zu kurz gekommen, manchmal wirken die Personen und die Handlung zu distanziert. Dadurch konnte ich nicht ganz so intensiv mit den Protagonisten mitfiebern. Dies ist aber mein einziger kleiner Kritikpunkt und hat mich aufgrund des Genres nicht allzu sehr gestört. Andere Dinge stehen hier im Vordergrund und haben mich überzeugt.

Die Grundidee, die Handlung fand ich wirklich sehr interessant, spannend und großartig. Die Autorin hat hier etwas komplett Neues erschaffen. Interessante fantastische Wesen mit übernatürlichen Kräften, die heimlich unter den Menschen leben. Als Menschen aufgewachsen erwachen sie mit ihrer Volljährigkeit zu J'alal.

Der zweite Band dieser Reihe klärt einige Fragen, bringt Licht ins Dunkel, sodass ich Cey und ihre Verschwiegenheit, ihre unkontrollierten Handlungen besser verstehen konnte. Es sind zwar noch Fragen offen, aber ich habe nicht mehr das Gefühl, gar nichts zu wissen, so wie am Ende des ersten Bandes. Diente der erste Band lediglich als leichter Vorgeschmack auf das, was noch kommt, wurden hier alle Register für eine atemberaubende und packende Handlung gezogen.

Die Handlung war sehr spannend, ich wurde von meiner Neugier, was hinter dem allem steckt, angetrieben. Einige actionreiche Verwicklungen und unvorhersehbare Momente und Erklärungen tragen ihren Teil zur aufregenden Geschichte bei.

Die Charaktere sind sehr interessant gezeichnet. Sie sind sehr unterschiedlich und besonders, vor allem geheimnisvoll, deshalb ist es manchmal gar nicht so leicht, ihr Verhalten und ihre Reaktionen zu verstehen. Auch die Nebenfiguren sind sehr vielfältig und bunt gezeichnet.

Besonders Cey ist sehr mysteriös und geheimnisvoll, eine sehr interessante Figur. Über sie haben wir zum Glück diesmal einiges mehr erfahren. Ihr Verhalten begründet sich auf ihren bisherigen Erfahrungen, einige ihrer Geheimnisse kamen ans Licht und haben mich wirklich überrascht. Dennoch hätte ich sie manchmal einfach nur gerne geschüttelt, um sie auf einen Weg zu bringen. Sie ist stur, abweisend und verschlossen, teilweise richtig unfreundlich, so dass ich es mit ihr nicht immer leicht hatte. Doch es gab auch viele positive Momente, in denen sie sich geöffnet und ihre nette Seite gezeigt hat. Sie hat es geschafft und mein Herz für sie geöffnet.

Aber auch Xyen ist ein interessanter Charakter, der mir gleich sympathisch war. Er ist das Gegenteil von Cey, versucht ihr zu helfen, lässt sich trotz ihres abweisenden Verhaltens nicht verscheuchen.
Auch der Sonnyboy Nathan ist wirklich ein toller Kerl, wenn auch etwas oberflächlich, aber liebenswert und lustig.

Alles in allem hat mich die Geschichte sehr gut unterhalten, mir eine spannende und mysteriöse Lesezeit beschert und mich unheimlich neugierig auf die Fortsetzung gemacht. Sie konnte mich fesseln und packen, noch mehr, als der erste Teil.

Fazit:

Spannung, Fantasy und sehr interessante Charaktere, eine fesselnde Handlung und eine neuartige Grundidee machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Absolute Leseempfehlung.
 
★★★★★
5 von 5 Sternen

Dienstag, 29. November 2016

Gemeinsam Lesen # 53

Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.




 
Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Für immer und einen Weihnachtsmorgen“ von Sarah Morgan und bin bei 20 %.


 
  Und darum geht es:
 
  Das Highlight auf Ihrem Weihnachtstisch: Das romantische Finale der Puffin Island-Trilogie Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Sie kamen nur langsam aus London heraus, doch allmählich löste sich der Stau auf, und die Straßenwurden leerer.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich liebe die Bücher von Sarah Morgan! Und der Abschluss der "Puffin Island" - Trilogie passt so wunderbar in diese Jahreszeit. Eine tolle Reihe, schön romantisch. Gerade befinden wir uns im verschneiten London, eine meiner Lieblingsstädte.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, detailreich und lebendig, sehr gefühlvoll und packend. Die Dialoge fetzig und amüsant. Die Seiten fliegen nur so dahin.
 
 
4. Von welchem Verlag hast du im letzten Monat die meisten Bücher gelesen?

 Mit 9 Büchern liegt der Carlsen Verlag vorne, gefolgt von Mira Taschenbuch/Harper Collins mit 6 Büchern. Im letzten Monat war bei uns zu Hause das Harry Potter Fieber mal wieder ausgebrochen und meine Kids und ich haben gemeinsam einige Bücher zu diesem Thema verschlungen.

 Was lest ihr gerade? Welcher Verlag lag bei euch vorne?

 Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Montag, 28. November 2016

Book Whisper Challenge 2017 - Black or White?


Bei Rubys Tintengewisper habe ich diese Challenge gefunden. Obwohl ich noch nicht so genau ersehen kann, wie sich die beiden Teams zusammensetzen und welche Bewandtnis es damit hat, möchte ich gerne mitmachen.

White or Black? Black or White?
Für welche Seite wirst du kämpfen?



Deine Wahl wird alles Entscheiden. Also nimm dir Zeit. Es wird kein zurück geben. 
Schwarz oder Weiß?
 Zwei Welten die Gegensätzlicher nicht sein können greifen nach der Macht. Ihre Teams so unterschiedlich wie die Bücher die sie Lesen. Die Aufgaben, Hürden auf ihrem Weg an die Spitze. Ihre Spieler, alle Meister der Buchstaben.
Weiß oder Schwarz?


Entscheide! Kämpfe! Siege!


Regeln

  Die Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017.   


 Eine Anmeldung ist jederzeit möglich. Beachtet aber das gelesene Bücher erst ab eurem Eintrittstag für die Challenge zählen!

Schreibt bitte dazu in welches Team ihr wollt.


Um an der Challenge Teilzunehmen, erstellt ihr bitte eine Challengeseite oder richtet euch ein Dokument in der geschlossenen Book-Whisper-Challenge-Facebookgruppe ein.  

 (Macht übrigens echt Spaß in selbiger also keine scheu.) 

Auf dieser Seite/diesem Dokument haltet ihr eure Fortschritte fest. Wichtig ist dabei, dass ihr neben dem Titel eures Buches, auch die Seitenzahl!! angebt. (z.b. Buch xyz (Seiten xxx))



Für jedes Buch könnt ihr zudem Seiten Punkte sammeln. Pro 500 Seiten sammelt ihr 1 Punkt für eurer Team.


Rezis sind keine Pflicht!! Ein - zwei Sätze für eure neugierigen Mitstreiter wären aber super. 


  Für jede Aufgabe gilt nur ein Buch.



 Bei Monatlichen "Quests" könnt ihr zudem Extrapunkte für euer Team sammeln. 



Ich habe mich für folgendes Team entschieden:



     Aufgaben    

Januar

Operation Januar 

Der erste Schlüssel, den es zu erringen gilt, versteckt sich tief im Monat Januar. Es wird eure Feuerprobe als Team sein. Als Assassinen oder Soldaten. Jeder wählt seinen Weg selbst. Jeder Schritt wird entscheidend sein. Erbeutet Punkte um euren Weg zu ebnen. Sie sind im weiß des Sturms versteckt. 

 Hautaufgabe (3P)

Lies ein Buch, in dessen Titel das Wort "Jahr" enthalten ist.

„Ein Jahr zum Leben (Die Jahr-Reihe 1)“ von Emilia Fuchs  184 Seiten

Nebenaufgabe (je 1P)

1) Lies ein Buch aus dessen Titel du deinen Teamnamen bilden kannst. (Also Blacke oder White)

„Weihnachtspunsch und Rentierpulli“ von Debbie Johnson 302 Seiten

2) Lies ein Buch das zwischen 8,95 Euro und 8,99 Euro gekostet hat.

„Küss den Cowboy“ von Annie Stone 238 Seiten

 Zusatzaufgabe (1P)

Lasst niemals eure Deckung fallen. Niemals. Denn wenn eure Gegner euch finden, ist es zu spät zum Bereuen. Den schweren Weg dafür habt ihr noch zu gehen. 365 Tage unerbittliche Kämpfe werden vor euch liegen. Doch den ersten Schritt mache ich euch leicht.
Ein Punkt gibt es für euren Decknamen, welcher sowohl zu euch als auch zu eurem gewähltem Team passen muss.  


Mein Deckname lautet: Snowangel ;-)

 Quest (2 Punkte)

 Ihr seid wild auf die Jagd nach Punkten? Dann trefft euch zur "Operation Januar - Lesenacht" am 14.1.2017 (Samstag). Steckt gemeinsam die Köpfe zusammen um Seite um Seite zu überstehen. Punkte zu jagen und gleichzeitig viel viel Spaß zu haben. Die Teilnehmer werden mit 2 Punkten für ihren Kampf entlohnt.

Ich habe teilgenommen!


Februar


Geheimakte Februar  

Schlüssel Nummer zwei verbirgt sich im zweiten Monat dieses Jahres und ist gut bemacht. Die Hürden werden euch wieder euer ganzes können abverlange. 


 Hautaufgabe (3P)

Lies ein Buch mit: - einem schwarzen Cover (Team Black)
- einem weißen Cover (Team White)
Nebenaufgabe (je 1P)

1) Lies einen Krimi/Thriller

„Vor der Finsternis“ von Ulf Torreck  136 Seiten

2) Lies ein Bilderbuch und sage kurz was dir daran so gut gefällt. 
(Seitenzahlen des Bilderbuches zählen ohne Abzug!)

Ein tolles Dino-Buch über eine Ratte, die angeblich ein Ei gelegt hat. Die Freunde sind ganz aufgeregt. Aus dem Ei schlüpft ein süßes Dino-Baby. Schnell merken die Dino-Freunde, dass es sich um ein T-Rex-Baby handelt. Sie beschießen, es zu seinen Artgenossen zu bringen.



Das Buch enthält zauberhafte und aussagekräftige Bilder. Sie sind sehr farbintensiv und einfach nur niedlich. Es machte mir und meinem Sohn unheimlichen Spaß, die nette Geschichte über die Dinofreunde zu lesen und die Bilder zu betrachten. Wir haben viele Details entdeckt und eine aufregende Reise erlebt.


 Zusatzaufgabe (2 Punkte)

Sucht euch ein Buch aus, zudem ihr dann drei Cover aus unterschiedlichen Ländern zusammensucht.
(zB. Percy Jakson in deutsch, Indisch, Japanisch 😉)


Harry Potter in finnisch, französisch und englisch



 Quest (einmalig 6P je Team)

 Bei dieser Quest steht ihr nicht alleine da. Denn die Schwierigkeit wird darin bestehen, als Team zusammen auch eine Lösung zu kommen. Ganze 6 Punkte könnt ihr für das Team damit also einmalig verdienen, wenn ihr die richtige Lösung findet. 
(INFO!!
Die Mitglieder, welche nicht in der FB Gruppe zum Austausch sind, können hier unter dem Post gerne ihre Vorschläge unterbreiten. Ich würde es in der FB Gruppe weitergeben, damit ihr nicht aus der Teamarbeit ausgeschlossen werdet. (Bitte euer Team dazuschreiben)
Bitte seid fair und verderbt euch nicht den Spaß indem ihr google die "Arbeit" machen lasst. 😊
INFO!!)

Rätselkrimi

„Auch ein Kommissar braucht mal Entspannung“, hatte Schmitt zu seinen Kollegen gesagt, als er ihnen von seinem geplanten Besuch in der Therme vorgeschwärmt hatte. Die hatten ihm nämlich allen Ernstes erzählen wollen, er werde sich da nur langweilen und er solle doch morgen lieber mit zum Fußball kommen. Doch diesmal ließ Schmitt den Fußball Fußball sein und spazierte gutgelaunt am nächsten Vormittag in die Therme.
'Das war tatsächlich die beste Idee, die du seit langem hattest', beglückwünschte er sich selbst, während er sein Handtuch in der wohligen Wärme der Kräutersauna ausbreitete. Entspannt schloss er die Augen und sog genüsslich den Duft von Kamille, Minze und Rosmarin ein.
Das sollte er sich öfter gönnen, beschloss er, als er in sein Handtuch gewickelt zum Tauchbecken hinüber schlenderte. Nach dem eiskalten Tauchgang streckte er sich gut eingepackt in einer dicken Decke auf einer der Liegen im Sonnenschein aus. Die Aussicht auf der Terrasse war herrlich. Der Schnee hatte die Landschaft rundherum verzuckert und sein Atem malte kleine Wölkchen in die klare, kalte Winterluft. Gutgelaunt nippte Schmitt an seiner Apfelschorle, bevor er sich einen zweiten Durchgang in der Kräutersauna gönnte.
Lang auf seinem Saunatuch ausgestreckt sinnierte er über Gott und die Welt. Niemand störte und niemand stellte dumme Fragen – was Schmitt zumindest im Büro des Öfteren passierte. Herrlich! Trotzdem beschloss er, dass es für den dritten Saunagang die meist recht volle Finnsauna sein sollte, denn da gab es in einer halben Stunde ein klassisches Aufgussritual. Und das liebte er. Die heißen Schwaden, die seinen Körper umdampften und die herrlichen Öle, die so angenehm dufteten.
Doch noch hatte er Zeit. Von der Saunahitze dampfend spazierte er an einem in einen feinen Bademantel gehüllten, etwas arrogant wirkenden Herrn vorbei und wäre fast mit einer jungen Dame zusammengestoßen. Die üppige Brünette entschuldigte sich wortreich, sie sei in Gedanken gewesen. Es sei schon gut, erwiderte Schmitt und hatte die leicht hektische Frau schon wieder vergessen, als er im eiskalten Wasser des Tauchbeckens verschwand.
Erfrischt und ausgeruht machte Schmitt sich zwanzig Minuten später auf den Weg zur Finnsauna. Erwartungsgemäß war die gut besucht. Doch er konnte sich noch einen bequemen Platz in der Ecke schräg gegenüber dem Saunaofen ergattern. Kaum hatte er es sich bequem gemacht, kam auch schon der Saunameister mit Eimer und Schöpfkelle um die Ecke. Dem Ritualbeginn entsprechend riss er die Tür weit auf und ließ frische Luft in die Sauna. Das nutzten einige Nachzügler, um sich noch schnell ein Plätzchen für das Ritual zu suchen. Dann schloss der Saunameister die Tür und goss eine große Schöpfkelle mit Wasser auf die heißen Steine des Ofens. Eine riesige Dampfwolke stieg auf, die der Mann gekonnt mit dem Handtuch verwirbelte und den Gästen zufächerte.
Nach drei Kellen kündigte er eine kurze Pause an und verschwand, um mit einem Tablett kleiner Erfrischungsgetränke zurückzukehren. Unter Applaus wurden die kleinen Gläser verteilt und die frische Schorle getrunken. Traubensaftschorle. Die mochte Schmitt besonders gern. In einem Zug leerte er das Gläschen und reichte es zum Tablett zurück. Nachdem der Meister alle Gläser eingesammelt und nach draußen gebracht hatte, erschien er zum zweiten Aufguss wieder mit Eimer und Kelle. Währenddessen huschte noch jemand schnell in die Sauna hinein und ließ sich beim Ofen auf der untersten Stufe nieder. Einige Gäste erhoben ein kurzes, missbilligendes Gemurmel ob der Störung, die aber schnell wieder vergessen war.
Alle Augen richteten sich schon erwartungsfroh auf den Saunameister, als er das Wasser gekonnt auf den Steinen verteilte. Eine gewaltige Dampfwolke breitete sich in dem kleinen Raum aus. Doch noch bevor der Saunameister das Ritual mit dem Handtuch fortsetzen konnte, zerriss ein markerschütternder Schrei die feuchte, heiße Luft.
Erst als der Dampf sich etwas verteilt hatte, sahen die erschrockenen Besucher den Grund. Ein junger Mann lag neben dem Saunaofen blutüberströmt am Boden. In seinem Hals klaffte eine tiefe Wunde, aus der er stark blutete. Schmitt war sofort hellwach. Geistesgegenwärtig griff er das Handtuch des Saunameisters und hieß diesen, einen Rettungswagen zu rufen, während Schmitt das zusammengerollte Handtuch auf die offene Wunde drückte.
Nachdem der Rettungsarzt den jungen Mann versorgt und zum Krankenwagen gebracht hatte, bat Kommissar Schmitt alle Gäste in einen angrenzenden Ruheraum. Viele von ihnen standen noch immer unter Schock und konnten nichts Hilfreiches zur Aufklärung der unerwarteten Tat beitragen. Besonders schlimm hatte es eine junge Frau und zwei Männer erwischt.
Erst jetzt erkannte Schmitt die junge Brünette wieder, die ihn vorhin gedankenverloren fast über den Haufen gerannt hatte. Nun saß sie da, kreidebleich, und zitterte. Ja, sie habe neben dem Mann gesessen, aber sie habe rein gar nichts bemerkt. Er sei gegen ihre Schulter und dann zu Boden gefallen.
Einer der beiden Männer, den der Schock besonderst hart getroffen hatte, war das, was man gemeinhin unter einem Schrank von Mann verstand. Der gestand ihm, dass er kein Blut sehen könne und deshalb völlig von der Rolle sei. Er könne sich an gar nichts erinnern.
Noch während Schmitt den Hünen vernahm, sah er aus dem Augenwinkel, wie der andere Mann, den er noch zu befragen gedachte, gefährlich schwankte. Daraufhin half er dem schlanken Mittdreißiger, sich auf den Boden und die Füße hochzulegen. Der hielt sich dabei mit Händen an Schmitt fest, die so eiskalt waren, als hätte er sie in den frischen Schnee gesteckt. Auch er gab an, sich vor lauter Schreck an nichts erinnern zu können.
Nach Abschluss seiner Befragungen ließ Kommissar Schmitt den Blick über die Anwesenden schweifen. Niemand war ihm besonders aufgefallen. Niemand hatte sich verdächtig geäußert. Vielleicht ergab der Tatort ja mehr Hinweise.
Doch so intensiv er auch suchte, so fand er doch keinerlei Waffe am Ort des Geschehens. Dabei war er sich sicher, ein Messer, einen Dolch oder etwas Ähnliches finden zu müssen. Denn eingesteckt konnten die Saunabesucher ja nichts haben, als sie die Sauna verließen. Alles, was er aber fand, war zu seinem Missfallen das Blut des Opfers auf der Holzbank und am Boden davor neben dem Ofen. Keine Mordwaffe weit und breit.  

Wie also konnte der Mann vor seinen Augen attackiert werden, ohne dass eine Waffe gefunden wurde?

Mit einem Eiszapfen, der aufgrund der Hitze in der Sauna nach der Tat geschmolzen ist.


März

Der Kampf mag gewonnen sein, aber der Krieg, der noch lange nicht. Und so kam es leider durch bösartige Lernkarten, das ich einen Tag verspätet Bericht abliefere. Verzeiht es mir. ;)

Nun aber bekommt ihr die neuen Aufgaben. Ein wenig Kreativität wird im Monat drei von euch gefordert werden. Aber ihr schafft das schon. Immerhin geht es um Leib, Leben (nicht) sondern um Spaß. Und Spaß kann ein "gefährlicher" Gegner sein. 😉


Verhüllter März


 Hautaufgabe (3P)

Auch in diesem Monat wird diese Aufgabe wieder Team abhängig sein.
Lest ein Buch, bei dem der Nachname des Autors mit
W ⇛ Theam White
oder
B ⇛ Team Black beginnt.


„1001 Kuss - Djinnfeuer“ von Rebecca Wild

Nebenaufgabe (je 1P)

1. Lest ein Buch mit einem Kleid auf dem Cover.

2. Lest ein Buch mit einem Untertitel.

Zusatzaufgabe (5 Punkte)

Hier ist nun eure Kreativität gefragt. (Haha! Jetzt wird es gefährlich!) Um diese Punkte zu bekommen, müsst ihr ein Cover selber nachstellen.


Bildergebnis für buchcover romaneBildergebnis für buch house of night

Als Beispiel muss mal Panem herhalten. Hier könnt ihr z.B. euch oder jemanden anderen mit Blättern vor dem Gesicht fotografieren. Oder bei einem Cover mit nur z.B Gegenständen, Scherenschnitten. Also was euch einfällt 😊
Ihr seht, meine kreativen Aufgaben sind gefürchtet.😙😙😙
Titel und Autor/in muss aber nicht eingefügt werden. Stellt eure Kreation einfach dem Original gegenüber.

Welches Cover ihr nachstellt bleibt vollkommen euch überlassen. Panem und House of Night waren einfach Beispiele. 







  
Quest (5P pro Teammitglied)

Geheime Zeichen und Erkennungsmarken sind für jeden Agenten oder Krieger von enormer Bedeutung. Was könnte man sich also schlimmeres vorstellen, als plötzlich dem Feind die geheimen Infos zuzuspielen, die man doch gerade erst mühsam ergaunert hat. Und ha! alles nur weil man dachte er spielt für das eigene Team. Genau das gibt es zu vermeiden!
Dafür brauchen wir Erkennungsmarken.

Und natürlich müssen die in unserer mächtigsten Waffe versteckt werden können. Also ein Lesezeichen! Das müsst ihr nun gestalten. Wie ist egal. Nur das Team-erkennen sollte klar sein. Durch Farbe, Schrift, etwas anderes ist egal. Und vielleicht macht ihr es auch über euren Krieger-Namen, den ihr euch ja erst letztens gesucht habt?


Ich habe mit meiner Tochter gebastelt. Das ist dabei herausgekommen:






April


Der April kündigt sich schon mit großen Schritten an und sicher hat der ein oder andere Spieler, genau wie ich, noch nicht alle Aufgaben abhaken können. Noch ist Zeit. Ein wenig. Jede Seite zählt und kann euch weiter bringen. Doch auch die nächste Herausforderung wartet schon auf euch. Seid ihr bereit?

TÄUSCHENDER APRIL 


Hautaufgabe (3P)

Lies ein Buch mit einem Vogel auf dem Cover.

Nebenaufgabe (je 1P)
 
  1. Lies ein Buch das von zwei Autoren geschrieben wurde.

2. Lies den zweiten Teil einer Reihe.


 Zusatzaufgabe (1Punkt)

Wer will fleißige Leser sehen, der muss zum richtigen Maskottchen gehen. Also zeigt her eure Lesemaskottchen. Das können reale Tiere sein, Plüschtiere, beste Freunde oder auch etwas ganz anderes. Ein Bild bringt euch dabei den passenden Punkt ein.  

 Quest (3P pro Teammitglied )
 
Erst gestern wieder habe ich einen tollen Beitrag über kreative Dinge gelesen, die man mit alten Büchern machen kann. Geheime Verstecke, Osterdeko, Basteleien und sogar Blumentöpfe. Natürlich mit etwas Zubehör. Dass ihr das wieder ausbügeln müsst, ahnt ihr sicherlich schon. Also dürft ihr mir für diesen Monat mal vollkommen frei und ohne Grenzen eure Kreativität mit Büchern zeigen. 



Mai



Juni

Juli
August
September
Oktober
November
Dezember