Montag, 29. Februar 2016

Neu im Regal #4/16



Nachdem ich mein Bücherregal nun so schön leer geräumt habe und viele Bücher von meinem SuB verkauft habe, die ich nie mehr gelesen hätte, da sich mein Lesegeschmack geändert hat, haben nun schon wieder ein paar neue Schätze Einzug erhalten. Aber diesmal ganz ohne schlechtes Gewissen :-) Und es hält sich wirklich in Grenzen!!!


Bei Lovelybooks gewonnen:





Vielen Dank an Heyne für folgende Rezensionsexemplare:


 
 
 
 

Montagsfrage #19



Diese Aktion findet wöchentlich bei Buchfresserchen hat.
 
Die heutige Montagsfrage lautet: 
 
Falls ihr bei Aktionen teilnehmt, wie viel kommentiert ihr bei anderen? Oder seid ihr eher stille Mitleser?

Ich lese zwar viele Beiträge, kommentiere aber nicht jeden. Dafür habe ich im Moment zu wenig Zeit. Die ein oder andere Aktion, bei der im letzten Jahr noch fleißig mitgemacht habe, habe ich in diesem Jahr deshalb auch ausgelassen. Und trotzdem sind es noch mehr als genug schöne Aktionen, die ich aber auch nicht missen möchte. Deshalb lese ich zur Zeit meist nur still  mit.
 Ich mag auch Kommentieren nur um des Kommentierens Willen nicht. Wenn mir nichts Passendes einfällt, lasse ich es lieber, anstatt irgendetwas nichtssagendes zu hinterlassen. Aber wenn ich etwas zu sagen habe, dann gebe ich auch meinen Senf dazu :-)

Wenn mir jemand einen netten Kommentar hinterlässt, versuche ich immer zu antworten, auch wenn es manchmal etwas dauert. Das klappt auch meistens, aber nicht immer. Doch ich gelobe Besserung ;-) Denn ich finde es toll und freue mich über jede Rückmeldung zu meinen Beiträgen. Meistens versuche ich auch, wenn es zeitlich klappt,  einen Gegenbesuch abzustatten.

Wie ist das bei Euch? Kommentiert ihr viel oder seid ihr stille Leser?

Einen guten Start in die Woche

Eure Christine

Rezension zu „Dash & Lilys Winterwunder“ von Rachel Cohn und David Levithan

Rezension zu
„Dash & Lilys Winterwunder“
von Rachel Cohn und David Levithan



Cover: cbt




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.10.2011
Aktuelle Ausgabe : 14.10.2013
Verlag : cbt
ISBN: 9783570308868
Flexibler Einband 320 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Eine hinreißende Winter-Weihnachts-Romanze Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist.

Meine Meinung:

Die Schreibweise ist locker und leicht, jugendlich frisch, verständlich und schnell zu lesen.
Der Einstieg ist mir dennoch etwas schwer gefallen, da sich der Anfang etwas in die Länge gezogen hat, Es hat ein bisschen gedauert, bis die Geschichte an Fahrt aufnahm. Doch dann sind die Seiten nur so dahingeflogen, bis die Spannung ab der Hälfte wieder etwas abgeflaut ist.

Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Dash und Lilly erzählt.

Die Idee an sich hat mir sehr gut gefallen. Das Notizbuch, in dem die beiden immer wieder Hinweise und Aufgaben hinterlassen. Dieser Teil der Geschichte war spannend und geheimnisvoll, hat mich vollkommen überzeugt. Doch er war leider etwas zu früh zu Ende. Danach fehlte das gewisse Etwas.

Das Setting, das winterliche New York hat mir sehr gut gefallen. Ein Traum! Die Beschreibungen sind sehr lebendig und bildhaft, so dass ich mir die Szenerie sehr gut vorstellen konnte.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Und sehr speziell, besonders und schräg. Damit hatte ich manchmal so meine Probleme, da sie ab und zu doch sehr seltsam verhalten haben und ich die Reaktionen nicht immer verstehen konnte. Trotzdem mochte ich sie gerne, vor allem Lily.

Fazit:

Ein schöner Winterroman, der mich trotz anfänglicher Probleme dennoch gut unterhalten hat.

★★★★☆
  4 von 5 Sternen

Sonntag, 28. Februar 2016

Großes Gewinnspiel zu Blogtour "Azur - Eine Diebin bricht aus" von Sabine Schulter



Hallo ihr Lieben,
Gestern ist die Blogtour zu "Azur - Eine Diebin bricht aus" von Sabine Schulter zu Ende gegangen.
Nun habt ihr die Chance auf ein paar schöne Gewinne.

Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 05.03.2016.

Schaut bei den Blogtourstationen vorbei und sichert Euch die Chance auf einen Gewinn, indem Ihr einfach die Fragen beantwortet.

Und das könnt ihr gewinnen:


Tag 1: Ein Ringbuch mit dem Cover des zweiten Teils
 


Tag 2: Ein Ringbuch mit dem Cover zu Die Erwachte
 

Tag 3: 5 Postkarten und Lesezeichen
 

Tag 4: Ein Poster mit dem Cover des zweiten Bandes
 

Tag 5: 1 Print von Wenn eine Diebin liebt
 

Tag 6: 1 Print von Eine Diebin bricht aus
 


 
 

Und so könnt ihr teilnehmen:

1. Beantwortet die Fragen auf den einzelnen Blogs und löst die gestellten Aufgaben. Alle Fragen und Aufgaben beziehen sich auf die aktuellen Beiträge.
2. Nur wer alle Fragen auf allen Blogs beantwortet und alle Aufgaben gelöst hat, hüpft mit in den Lostopf für die einzelnen Gewinne.
3. Hinterlasst unter mindestens einem der Beiträge eure E-Mail-Adresse, damit die Autorin euch im Gewinnfall benachrichtigen kann. Ohne Hinterlassen der E-Mail-Adresse entfällt die Teilnahme an der Blogtour.
4. Wer seine E-Mail-Adresse nicht öffentlich posten möchte, hat die Möglichkeit der Autorin bei Facebook eine persönliche Nachricht zukommen zu lassen (Sabine Schulter bei Facebook).
5. Das Gewinnspiel endet am 05.03.1026 um 23:59 Uhr. Die Gewinner werden am 06.03.2016 benachrichtigt.



Teilnahmebedingungen:
  
Für die Teilnahme an der Verlosung ist es erforderlich, dass ihr mindestens 18 Jahre alt seid oder das Einverständnis eurer Eltern habt.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Für eventuelle Verluste auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die persönlichen Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und werden nicht an dritte weitergegeben.
Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und auf den Blogs bekannt gegeben.

Samstag, 27. Februar 2016

Rezension zu „The Wild Ones - Verheißung“ von M. Leighton

Rezension zu
„The Wild Ones - Verheißung“
von M. Leighton



Cover: Heyne



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.12.2015
Aktuelle Ausgabe : 14.12.2015
Verlag : Heyne
ISBN: 9783453545854
Flexibler Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch
 







Inhalt:

Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht.

Meine Meinung:

Dies ist nicht nur mein erstes Buch aus dieser Reihe, sondern auch das erste Buch der Autorin.
Der Schreibstil ist angenehm locker und leicht, sehr schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.  Nicht nur der Erzählstil, auch die Handlung ist sehr fesselnd und mitreißend.

Die Figuren sind sehr liebevoll und detaillierte gezeichnet. Sie wirken sehr authentisch und handeln ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und verständlich. Außerdem sind sie von der Art her sehr unterschiedlich, was schon von Anfang an sehr viel Farbe und Abwechslung und Leben in die Geschichte gebracht hat.

Violet mochte ich sehr, obwohl sie mir zwischendurch schon fast etwas zu gut war. Sie hilft allen, opfert sich auf, ist für alle da und ihr Leben läuft irgendwie nebenher ab. Sie lebt sehr ruhig, ist zurückhaltend. Im Gegensatz zu ihr steht der Bad Boy Jet, ein Draufgänger, der nichts anbrennen lässt. Und doch steckt so viel mehr hinter ihm und seinem Verhalten. Er ist sehr geheimnisvoll, man kommt erst sehr spät hinter sein Geheimnis.

Violet und Jet könnten unterschiedlicher nicht sein. Und trotzdem entwickeln sie Gefühle füreinander.
Das Kribbeln und Knistern zwischen Violet und Jet ist von Anfang spürbar und für den Leser greifbar. Trotzdem entwickelt sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden recht langsam.

Ich war sehr überrascht, dass sich die erotischen Szenen so sehr in Grenzen gehalten haben. Auf Grund des Covers und der Beschreibung hätte ich da deutlich mehr erwartetet. Dies ist aber nicht negativ gemeint. Die Story trägt sich durch die wunderbaren und besonderen Charaktere und eine Handlung, die tiefgründig ist und Emotionen weckt.

Eine wunderbar lockere, leichte, angenehme und prickelnde Liebesgeschichte über zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Fazit:

Eine lockere, leichte und prickelnde Liebesgeschichte, die mir schöne Lesestunden beschert hat. Leseempfehlung.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Rezension zu „Blackwell - Kein Wintermärchen“ von Josie Charles

Rezension zu
„Blackwell - Kein Wintermärchen“
von Josie Charles






Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 15.12.2015
Aktuelle Ausgabe : 15.12.2015
Verlag : Josie Charles
ISBN: B019FMQGUG
E-Buch TextTaschenbuch: 414 Seiten








Inhalt:

Als Singer/Songwriterin voll durchzustarten – das ist Jennas Traum. Um ihn wahr werden zu lassen, fährt sie nach New York, denn dort findet ein wichtiger Contest statt. Der Preis: eine gemeinsame Weihnachtssingle mit Seth Blackwell, Jennas Idol aus Teenie-Tagen! Doch in der Stadt, die niemals schläft, kommt alles anders als gedacht. Seth ist längst nicht der charmante Star, den sie aus den Musikvideos kennt, sondern er scheint dunkle Geheimnisse mit sich herumzutragen und einen ständigen Kampf gegen sich selbst zu kämpfen. Trotzdem ist Jenna gegen seinen widersprüchlichen Charme nicht immun. Wird ihr dennoch die ganz große Karriere gelingen? Oder kommt sie Seth zu nah und ihr Stern verglüht wie eine Motte im Licht …?

Meine Meinung:

Das Cover ist wunderschön und hat mich direkt angesprochen. Schöne Farben, romantisch und verträumt passt ausgesprochen gut zum Buch.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Der angenehme, flüssige, leichte und spritzige Schreibstil hat mich direkt in die Handlung hineingezogen. Die Geschichte hat mich so gefesselt, dass mich nichts in meinem Lesefieber stoppen konnte und ich sie in einem Rutsch gelesen habe.

Mein einziger Kritikpunkt sind die Rechtschreibfehler. Wenn diese jedoch ausgemerzt werden, steht einem kompletten Lesevergnügen nichts mehr im Weg. Deshalb gehen sie auch nicht in meine Wertung mit ein, zumal mich die Handlung ansonsten zu 100% überzeugen konnte.

Der Großteil der Geschichte wird aus Jennas Sicht erzählt und nur ein geringer Teil gegen Ende aus Seth Sicht.

Das Setting war sehr bildlich gezeichnet, so dass ich das Gefühl hatte, schon fast selbst in New York zu sein.
Mir hat das Setting, die Musikszene und das ganze Drumherum sehr gut gefallen. Es war alles sehr anschaulich und lebendig beschrieben.


Die Figuren sind sehr real und authentisch gezeichnet, sehr liebevoll beschrieben. Charaktere, die so echt und lebendig wirken, dass es mir einfach nur Freude gemacht hat, ihre Geschichte zu verfolgen.

Jenna war mir sehr sympathisch. Sie will ihren Weg gehen, ihren Traum leben, lässt sich aber trotzdem nicht so manipulieren, wie andere es gerne hätten. Sie bleibt einfach sie selbst. Ich konnte sie gut verstehen, mich in sie hineinversetzen und mit ihr fühlen.

Seth war eine Nummer für sich. Sein Verhalten war sehr unberechenbar und geheimnisvoll. Er wirkte wie ein A..., aber hinter seinem Verhalten steckte so viel mehr. Er schien sehr einsam und traurig zu sein. Nach und nach erfährt man mehr über ihn, seinen Werdegang, seine Herkunft und kann sein Verhalten nachvollziehen und verstehen. Er hatte es alles andere als leicht ins einem Leben. Eine sehr berührende und traurige Geschichte steckt dahinter.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam, viele Hindernisse stehen im Weg. Ein ständiges Auf und Ab. Dadurch blieb ein stetiges Mitfiebern nicht aus, eine gewisse Grundspannung war immer vorhanden und trieb sie Handlung voran.
Das Ende ist zunehmend spannend und sehr dramatisch, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Aber auch die romantische Seite kommt nicht zu kurz und lässt mich mit einem zufriedenen Lächeln zurück.

Bis zum Schluss habe ich gehofft und gebangt und mir ein Happy End gewünscht.

Eine wundervolle Liebesgeschichte, eine emotionale Achterbahnfahrt, Spannung und Dramatik bis zum Schluss, viel Gefühl, einfach alles, was eine fesselnde Story für mich ausmacht.

Fazit:

Eine fesselnde und romantische Liebesgeschichte, die mich begeistern konnte und mir eine schöne Lesezeit beschert hat.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Freitag, 26. Februar 2016

Ausblick auf den März 2016




Der Februar neigt sich dem Ende. Zeit, um einen genaueren Blick auf den März zu werfen. 

Einige interessante Neuerscheinungen, vorwiegend aus den Bereichen Romance und Fantasy, sind mir ins Auge gesprungen.




„Royal Desire“ von Geneva Lee
 
Inhalt:
 
Amerikanisches Good Girl verfällt britischem Royal Bad Boy – und es wird … heiß! Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt?
 
Erscheint am 14.03. bei Blanvalet








„Before us“ von Anna Todd
 
Inhalt:
 
Life will never be the same Bevor Hardin Tessa begegnete, war er voller Wut und finsterer Leidenschaft. Als er sie traf, wusste er sofort, dass er sie brauchte. Für sich allein. Ohne sie würde er nicht überleben. Und er würde nie mehr der sein, der er einmal war. Nichts ist so, wie es scheint: Hardins Bericht von seinen ersten Begegnungen mit Tessa wird das Bild vom skrupellosen Bad Guy, der den unschuldigen Engel verführt, in ein ganz neues Licht rücken.
 
Erscheint am 08.03. bei Heyne
 
 
 
 
 
„Maybe Someday “ von Colleen Hoover
 
Inhalt:
 
Colleen Hoovers neue Achterbahn der Gefühle Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.
 
Erscheint am 18.03.2016 bei dtv








 „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek
 
Inhalt:
Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit.
 
Erscheint am 01.03. bei Piper




  
 „Spellcaster - Dunkler Bann“ von Claudia Gray
 
Inhalt:
 
Endlich kann Nadia aufatmen: In der Nacht von Halloween ist die dunkle Zauberin Elizabeth in den Flammen umgekommen. Und in Mateo hat sie nicht nur ihre große Liebe gefunden, sondern auch einen treuen Verbündeten. Mit ihm verbindet sie ein magisches Band, das ihr neue Kräfte verleiht. Aber es gibt noch so viel, was sie über die Hexenkunst lernen muss. Und plötzlich kehrt auch noch Elizabeth zurück! Sie hat nicht nur einen Dämonen mitgebracht, sondern verfolgt einen höllischen Plan, der die ganze Stadt in ewige Dunkelheit stürzen soll.

Erscheint am 10.03.2016 bei HarperCollins
 



 
Darauf freut sich meine Tochter:


 
„Eulenzauber - Eine wunderbare Freundschaft“ von Ina Brandt 
Inhalt:
Kaum ist das Shetlandpony Luna auf dem Reiterhof angekommen, sorgt es mit seinem seltsamen Verhalten schon für jede Menge Wirbel. Flora und ihre Zaubereule möchten der kleinen Stute unbedingt helfen! Doch als sich Goldwing nach einem Unwetter plötzlich nicht mehr verwandeln kann, bekommt Flora Angst: Hat ihre geliebte Eule die Zauberkräfte verloren? Und was wird dann aus Luna? Die Freundinnen müssen all ihren Mut zusammennehmen, um das Rätsel zu lösen.
Erscheint am 01.03. bei Arena


 
 
„Eulenzauber - Magie im Glitzerwald“ von Ina Brandt
 
Inhalt:
Aufregung in Tannenbach! Das berühmte Schleiereulenpaar von Burg Federstein ist spurlos verschwunden. Und keiner der Bewohner weiß, wo die beiden stecken. Fieberhaft durchsuchen Flora und ihre magische Zaubereule Goldwing die tiefen Wälder rund um die Burg. Dabei ist höchste Eile geboten, denn Kalliper, das Eulenmännchen, ist schwer krank. Können Flora und Goldwing helfen, bevor es zu spät ist?
 
Erscheint 01.03.2016 bei Arena

 

Deutscher Follow Friday #14

Ich habe die Aktion bei A Bookshelf Full of Sunshine entdeckt. Sie dient dazu, neue Bücherblogs zu entdecken.

Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!
Mehr Infos dazu gibt es hier.



 
Die heutige Freitagsfrage lautet:


Wie steht ihr zu detaillierten Sexszenen in Büchern?

 
Ich muss gestehen, dass ich ab und zu gerne auch mal einen Roman mit einem Schuss Erotik lese. Gegen detaillierte Sexszenen habe ich nichts, solange sie in die Geschichte passen,  schön und gefühlvoll beschrieben sind und vor allem nicht ordinär, vulgär und obszön sind. Ich bevorzuge eine gesunde Mischung aus Romantik und Erotik, dann können mich solche Szenen überzeugen und mitreißen. Ich mag keine platten, billigen, niveaulosen und klischeehaften Szenen. 

Ich bin sehr gespannt auf eure Meinung, denn dies ist ein Thema, da scheiden sich die Gemüter. Was für den einen vollkommen o.k. ist, ist für den anderen ordinär und abstoßend und hat in einem Buch nichts zu suchen.
Wie steht ihr dazu?

Einen schönen Freitag

Eure Christine

Donnerstag, 25. Februar 2016

Rezension zu „Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyer


Rezension zu
„Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern“
von Marissa Meyer
 
 


Cover: Carlsen



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.12.2013
Aktuelle Ausgabe : 20.12.2013
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551582867
Fester Einband 384 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh.

Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt. Ich habe im Vorfeld viel Positives gehört, es wurde mir immer wieder ans Herz gelegt. Ich war jedoch zuerst skeptisch, nicht zuletzt wegen der Science-Fiction-Elemente.

Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen. Am Anfang hatte ich ein paar Probleme, da ich nicht unbedingt der große Science-Fiction-Fan bin. Es fiel mir etwas schwer mich in dieser futuristischen Welt einzufinden. Cyborgs, Androiden...daran musste ich mich erst einmal gewöhnen. Der Leser wird direkt in das Geschehen hineingeworfen, ohne Erläuterungen, ohne Erklärungen dieser unbekannten Welt. Erst nach und nach erschließt sich das neue Universum. Dennoch bleibt genug Raum, um sich seine eigenen Vorstellungen davon zu machen.
Doch schon nach kurzer Zeit hat es die Autorin geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Die Seiten sind nicht nur Dank des wunderbar leichten und einnehmenden Schreibstils nur so dahin geflogen.
Die Autorin hat eine wunderbar plastische Welt erschaffen und zum Leben erweckt, die ich bildlich vor mir gesehen und mir mit meiner eigenen Fantasy ausgeschmückt habe.

Die Figuren sind sehr lebendig und unterschiedlich gezeichnet. Sie wirken sehr authentisch und handeln nachvollziehbar.
Ich hatte zuerst Bedenken, dass Cinder mir dadurch, dass sie zu einem Großteil ein Roboter ist, zu kalt erscheinen würde, ich keine Nähe aufbauen könnte. Doch auch dieser Vorbehalt ist bald verflogen. Sie ist dennoch sehr menschlich, handelt real, ich konnte sie verstehen, mich in sie hineinversetzen.
Prinz Kai dagegen ist mir noch etwas fern geblieben. Er wirkt doch sehr unnahbar, hat mehr im Hintergrund agiert. Ich konnte ihn noch nicht so ganz einschätzen.
Meine absolute Lieblingsfigur ist Iko. Sie ist Cinders unheimlich menschlich wirkende Androidin. Sie habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Obwohl mir ziemlich schnell klar war, worauf die Geschichte hinauslaufen wird, war die Handlung spannend und hat mich stetig vorangetrieben, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass die Andeutungen der Autorin nicht schon zu Beginn so deutlich auf das Ende gezielt hätten.

Die Kombination und Mischung von einem altbekannten Märchen, verlagert in eine futuristische, fortschrittliche und technologisch bestimmten Zukunft, ist wirklich grandios und einzigartig umgesetzt. Immer wieder tauchten vertraute Anspielungen zu unserem Aschenputtel/Cinderella auf, die jedoch am Ende so gar nichts mehr gemein hatten. Dadurch entsteht etwas ganz Eigenes.

Das Buch hat mir trotz meiner kleinen Anfangsprobleme viele schöne Lesestunden beschert und ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil in die Hände zu bekommen.

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, ein spannendes und interessantes Setting, eine einzigartige und mitreißende Märchenadaption, die sogar mich als Sci-Fi-Muffel fesseln und absolut überzeugen konnte.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Top Ten Thursday: 10 Bücher, deren Titel mit einem A beginnen



Das heutige Thema des Top Ten Thursday von Steffis Bücherbloggeria lautet:

10 Bücher, deren Titel mit einem A beginnen

 









 
Bücher mit A zu finden, war gar nicht so einfach wie ich zuerst dachte. 
 
Einen schönen Donnerstag.
Eure Christine 

Dienstag, 23. Februar 2016

Disney Dienstag #18

Es ist Dienstag und wieder bin ich dabei bei der tollen Aktion von LeFaBook.
 
Das heutige Thema lautet:


 "A" wie Arielle...

 Der erste Buchstaben vom  Alphabet ist "A" und mit "A" beginnt auch der schöne Name "Arielle" und dieser erste Buchstabe ist unser Thema! Denn wir alle kennen sie: Reihen, genau genommen BUCHREIHEN... Jeder hat sie und darum wird für den heutigen Dienstag ein Buch von deinem SUB gesucht, dass der Anfang einer Reihe ist, wieviele Bände diese Reihe/Serie umfasst ist egal, die Hauptsache ist, dass es sich um den ersten Band handelt:)
 

Kurzum:





Ich habe einige Reihen auf meinem SuB liegen, habe mich aber für eine entschieden, die ich demnächst starten möchte:

 „Plötzlich Fee - Sommernacht“ von Julie Kagawa

der erste Teil der "Plötzlich Fee"-Reihe


Inhalt:

Eiskalt, wunderschön und gefährlich - Julie Kagawas Feen ziehen dich in ihren Bann! Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass off enbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash - den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Ich bin schon sehr gespannt auf die Reihe und hoffe, dass sie hält, was das Cover, der Klapptext und die positiven Leserstimmen versprechen.

Einen schönen Dienstag
Eure Christine