Donnerstag, 15. Dezember 2016

Rezension zu „Melody of Eden - Blutgefährten“ von Sabine Schulter

 
 
Rezension zu
„Melody of Eden - Blutgefährten“
von Sabine Schulter
 

Cover: Dark Diamonds





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 25.11.2016
Aktuelle Ausgabe : 25.11.2016
Verlag : Dark Diamonds
ISBN: 9783646300079
E-Buch Text 358 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

**Eine Liebe, so tief wie die Nacht**
Vampire – Mythos oder Wahrheit? Diese Frage stellt sich auch die 23-jährige Melody, als sie gemeinsam mit ihrer Freundin die unterirdischen Gänge ihrer Heimatstadt erforscht. Schon immer hat sie sich gefragt, ob es diese Wesen der Nacht tatsächlich gibt. Es wird gemunkelt, dass die Regierung ihre Existenz zu vertuschen versucht, und Melody würde nur zu gerne herausfinden, warum. Als sie plötzlich von einer unheimlichen Kreatur in die Tiefe gerissen und von einem unglaublich anziehenden Mann gerettet wird, ist ihr Wissensdurst nicht mehr zu stillen. Doch schon bald schon muss Melody herausfinden, dass es Wesen gibt, die man besser nicht auf sich aufmerksam macht.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen, dabei sehr mitreißend. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und in die Welt der Vampire abgetaucht.

Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Der erste Teil wird aus Melodys Sicht erzählt und behandelt die Zeit bis zur Wandlung. Der zweite Teil zeigt abwechselnd die Perspektive von Melody und Eden.

Vampirgeschichten lese ich meistens sehr gerne, habe auch schon viele gelesen. Umso erstaunlicher finde ich es, dass es der Autorin gelungen ist, hier Altbekanntes mit neuen Aspekten zu kombinieren und somit eine spannende und faszinierende Mischung zu kreieren. Auf Klischees wurde gänzlich verzichtet, was der Geschichte eine eigene und besondere Note verliehen hat. Die Hintergründe, die verschiedenen Arten der Vampire, die Interaktionen zwischen Menschen und Vampiren und der Plan von Rufus sind sehr gut ausgearbeitet, schlüssig und verständlich.

Die Handlung war interessant und gefühlsgeladen und wurde auch abseits der Actionszenen nie langweilig. Die Spannung war durchgängig vorhanden, auch in den ruhigen Szenen, und hat mich den Reader nicht aus der Hand legen lassen. Auch spielt die ganze Bandbreite der Gefühle eine große Rolle.

Die Charaktere sind sehr vielseitig und facettenreich, sehr unterschiedlich und glaubhaft gezeichnet.

Ivy ist bisher definitiv mein Lieblingscharakter. Dieses sehr jung wirkende Mädchen, schüchtern, neugierig, frisch und ein bisschen sprunghaft, mit ihrer besonderen Gabe, hat sich gleich in mein Herz geschlichen. Genau wie in Melodys, die eine besondere Beziehung zu ihr aufbaut.

Aber auch die anderen Charaktere, allen voran Melody und Eden, aber auch Daisy und Scott konnten mich einnehmen und überzeugen, sind mir ans Herz gewachsen.

Die Geschichte hat mir eine sehr unterhaltsame und spanende Lesezeit beschert, mich gefesselt und gepackt.

Fazit:

Eine sehr gelungener und spannender Reihenauftakt. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen