Samstag, 26. November 2016

Rezension zu „Calendar Girl - Ersehnt“ von Audrey Carlan




Rezension zu
„Calendar Girl - Ersehnt“
von Audrey Carlan




Cover: Ullstein



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.11.2016
Aktuelle Ausgabe : 18.11.2016
ISBN: 9783548288871
Flexibler Einband 432 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu - an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss kämpfen, um Wes und um ihr gemeinsames Glück. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können?

Meine Meinung:

Dies ist der vierte und letzte Band der "Calendar Girl" - Reihe. Gemeinsam mit Mia reisen wir durch das Jahr, so dass es als unerlässlich erachte, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Der Schreibstil hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen. Er liest sich sehr flüssig, sehr locker, leicht und ist zudem sehr frisch, lebendig, gefühlvoll, direkt und amüsant. Manchmal ist er mir etwas derb, vor allem wenn Mias beste Freundin das Wort hat. Aber das liegt am Charakter selbst.
Die Seiten sind auch diesmal wieder nur so dahingelogen. Einmal angefangen konnte ich es nicht aus der Hand legen, ich musste unbedingt wissen wie es mit Mia weitergeht.

Die Idee fand ich von Anfang an sehr interessant. Auch wenn das nichts für mich wäre, war ich doch ausgesprochen gespannt auf die Umsetzung und wie Mia das Ganze schafft und verkraftet. Und ich kann nur eins sagen: Ich bin vollkommen überrascht, überwältigt und begeistert.

Die Geschichte ist sehr spritzig, gefühlvoll und die Dialoge sind humorvoll. Außerdem ist es der Autorin gelungen, die Emotionen sehr lebendig an den Leser zu transportieren. Ich konnte mit Mia richtig fühlen und fiebern. Das Knistern und Kribbeln, die Gefühle, die sexuelle Anziehung sind einfach greifbar, ich konnte die brennende Luft fühlen, mir wurde richtig warm beim Lesen.

Diesmal spielte aber auch noch ein anderer Aspekt eine wichtige Rolle. Teilweise war die Handlung sehr von Wes Erlebnissen überschattet, sehr düster, traurig und tragisch. Ich habe mit Mia und Wes gelitten, gehofft und gebangt.
Auch Mia wird in diesem Teil von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss sich mit ihr auseinandersetzen. Eine sehr aufwühlende, belastende und emotionale Zeit, die aber auch viel Schönes mit sich bringt.

Neue Männer spielen in diesem Teil keine Rolle, denn Mia hat ihren Job erledigt. Jetzt geht es um sie privat, um ihr Leben und was sie daraus machen will.

Die erotischen Szenen, die einen nicht unerheblichen Teil in der Handlung einnehmen, finde ich sehr anschaulich und direkt beschrieben, ohne allerdings ordinär oder vulgär zu sein.

Die Geschichte hat alles, was einen unterhaltsamen und interessanten Roman für mich ausmacht. Er war witzig, heiß, interessant, dramatisch, emotional und spannend. Diesmal spielen noch ganz anderer Aspekt eine Rolle und es war spannend und gefühlsaufreibend zu sehen, wie sich dieses erschütternde Ereignis auf Mias und Wes weitere Reise auswirkten. Dieser Teil bringt viele Wendepunkte und Überraschungen mit sich.

Aber vor allem die Wandlung, die Mia durchmacht, die Erkenntnisse, die sie zieht und die verschiedenen Gefühle, die sie erlebt, machen einen Großteil der Geschichte aus und verleihen ihr eine ungeahnte Tiefe. Der Autorin ist hier eine ganz besondere, glänzende und bestechende Mischung gelungen, die es mir unmöglich machte, Mias Geschichte nicht weiterlesen zu wollen und das Buch aus der Hand zu legen!

Die Charaktere sind sehr lebendig, lebensecht und facettenreich gezeichnet. Sie sind alle so unterschiedlich, wirkten so authentisch, dass es mir unmöglich war, sie nicht zu mögen und ins Herz zu schließen.

Die unterschiedlichen Männer, die die Autorin geschaffen hat, jeder auf seine Art und Weise interessant und besonders, bringen viele Facetten und Abwechslung. Alle haben ihren Reiz, etwas Besonders, aber auch ihre Ecken und Kanten. Und genau das macht sie aus und lässt sie so real und echt wirken. Es ist schön zu sehen, dass die meisten dieser wunderbaren Kerle noch immer einen Teil in Mias Leben spielen und wir ihnen wieder begegneten. Aber auch die Frauen, die hier eine Rolle einnehmen, sind sehr tolle Charaktere, die der Geschichte Farbe verleihen.

Mia ist ein unglaublicher Mensch. Es ist wirklich erstaunlich und berührend, wie sie sich für ihre Familie aufopfert. Sie tut alles für ihren selbstsüchtigen Vater, ihre kleine Schwester und ihre beste Freundin. Sie tat mir teilweise wirklich leid, so aufopferungsvoll, selbstlos, bereit, den schlimmsten Erlebnissen gegenüber zutreten und sich ihnen zu stellen, um ihre Lieben zu schützen. Auf der anderen Seite wirkte sie teilweise auch etwas naiv, sie handelte manchmal etwas kopflos, ohne nachzudenken, so dass ich sie gerne ab und zu geschüttelt hätte. Ich bin unheimlich froh, wie sie sich im positiven Sinne entwickelt hat und wie gut ihr, trotz allen Ereignissen, das Jahr getan hat. Und dass sie endlich ihr persönliches Glück gefunden hat.

Ich hatte so unglaublich viel Spaß, aber auch viele Momente voller Drama und Hochspannung, das Buch hat mir eine packend Lesezeit beschert und mich einfach nur super unterhalten. Es hat mir viel Freude bereitet, Mia in diesen letzten drei Monaten zu begleiten. Nun bin ich etwas traurig, dass die Reise hier zu Ende geht.

Fazit:

Eine grandioser Abschluss, der mich erneut fasziniert und gepackt hat, voller Emotionen und Spannung mit vielschichtigen und interessanten Charakteren. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen