Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension zu „Im Herzen ein Schneeleopard“ von Anika Lorenz



Rezension zu
„Im Herzen ein Schneeleopard“
von Anika Lorenz




Cover: Impress




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 06.10.2016
Aktuelle Ausgabe : 06.10.2016
Verlag : Ímpress
ISBN: 9783646602814
E-Buch Text
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher und realer werden plötzlich ihre Träume…

Meine Meinung:

Das Cover ist mir sofort aufgefallen, es wirkt so geheimnisvoll, harmonisch und die Farben sind einfach schön. Normal bin ich niemand, der ein Buch nach dem Cover aussucht, aber dieses hier musste ich unbedingt lesen, nachdem es mir ins Auge gesprungen ist. Ein Hingucker schlechthin.

Der Schreibstil ist einfach, aber dennoch einnehmend und fesselnd, flüssig und schnell zu lesen. Lediglich am Anfang ist er etwas holprig durch die abgehackten Sätze. Doch das legt sich bald. Die Beschreibungen sind sehr lebendig. Dadurch ist mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht gefallen.

Die Handlung kam recht langsam in Fahrt, dennoch wurde mir nie langweilig oder die Geschichte gar langatmig. Nach und nach tauchen wir hier in eine Welt voller Geheimnisse ein, langsam wird der Leser in die Geschichte hineingezogen. Die Spannung wird allmählich aufgebaut, die fantastischen Elemente werden erst in der letzten Hälfte thematisiert. Zu Beginn stehen Emma und Nate im Vordergrund, ihre sachte Annäherung, ihr Leben und unterschiedlichen Lebensumstände.
Die Geschichte birgt zwar nichts gänzlich Neues, aber es ist absolutes Buch zum Wohlfühlen und Genießen, sehr unterhaltsam und ein Pageturner.

Die Figuren sind liebevoll gezeichnet und handeln ihrem Charakter entsprechend authentisch und nachvollziehbar.

Emma mochte ich sehr gerne. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, auch wenn ich ihre Handlungen nicht immer gutheißen und ihre Gedanken nicht immer verstehen konnte. Sie ist sehr bodenständig, behütet und teilweise etwas naiv und blauäugig. Dennoch ist sie mir unheimlich ans Herz gewachsen und ich konnte sehr gut mit ihr fiebern. Sie lebt bei ihrer Großmutter in sehr bescheidenen Verhältnissen.
Nate schwimmt - im Gegensatz zu Emma - in Geld. Die äußeren Umstände sind sehr unterschiedlich und es scheint zuerst nur wenige Gemeinsamkeiten zu geben. Er ist attraktiv, sehr geheimnisvoll, verbirgt etwas und bringt Abwechslung in Emmas Leben - auch wenn es dadurch nicht gerade einfach wird, eher verwirrender.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mir eine schöne und fesselnde Lesezeit beschert. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, wollte unbedingt wissen wie es weitergeht und bin wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung.

Fazit:

Ein fesselnder und interessanter Reihenauftakt, der Lust auf den nächsten Teil macht. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen