Sonntag, 23. Oktober 2016

Rezension zu „Harry Potter und das verwunschene Kind“ von Joanne K. Rowling



 Rezension zu
„Harry Potter und das verwunschene Kind“
von Joanne K. Rowling





Cover: Carlsen




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 24.09.2016
Aktuelle Ausgabe : 24.09.2016
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551559159
Fester Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch



     


Inhalt:

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf dieses achte Buch und vor allem sehr skeptisch. Ein Manuskript zum Theaterstück und kein Roman. Dennoch konnte ich als absoluter Harry Potter Fan nicht widerstehen.

Der Schreibstil ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig. Es war am Anfang schwer zu lesen und ich musste mich erst an diese Form erst gewöhnen. Der Aufbau ist tatsächlich wie in Theaterstück, mit Ortsangaben, nur kurzen Beschreibungen der Personen und der Umgebung. Hier haben mir allerdings meine genauen Kenntnisse aller bisherigen Bände sehr weitergeholfen. Dadurch konnte ich mir die bekannten Orte dennoch gut vorstellen - und wir reisen an viele Orte zurück.

Es hat mir sehr viel Spaß bereitet, alte Charaktere und Orte wieder zutreffen. Es war wie eine Heimkehr nach langer Zeit.

Aber auch die neuen Charaktere konnten mich überzeugen. Sie sind sehr vielseitig, vielschichtig und vielfältig.
Albus und Scorbius sind tolle Figuren, die so unterschiedlich sind und doch so viel gemeinsam haben. Sie stehen im Schatten ihrer so bekannten Eltern und versuchen einen eigenen Weg und sich selbst zu finden. Sie haben es nicht leicht und als dann auch noch das Böse auf dem Weg zurück ist und alte Erinnerungen wach werden, ist dies auch nicht besonders hilfreich.

Die Idee, die Grundstory finde ich sehr interessant und sehr gelungen. Die Spannung war von Anfang bis Ende vorhanden. Action, überraschende Wendungen und Abwechslung ist reichlich vorhanden. Die Handlung hat mich gefesselt und gepackt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es an einem Vormittag verschlungen.

Ich möchte gar nicht mehr zum Inhalt und zu den Charakteren verraten. Lest die Geschichte selbst, es lohnt sich wirklich!

Der Autorin ist es gelungen, mich auch mit einer Geschichte in dieser ungewöhnlichen Form zu begeistern. Es reizt mich unheimlich, das Stück live zu sehen - vielleicht nächstes Jahr, wenn ich in London bin.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mir eine spannende und fesselnde Lesezeit beschert.

4,5 von 5 Sternen!!!

Fazit:

Ein absolutes Must Read für alle Harry Potter Fans.

★★★★
4,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen