Donnerstag, 27. Oktober 2016

Rezension zu „Die Luna-Chroniken - Wie Sterne so golden“ von Marissa Meyer



 
Rezension zu
„Die Luna-Chroniken - Wie Sterne so golden“
von Marissa Meyer
 


Cover: Carlsen



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.09.2014
Aktuelle Ausgabe : 26.09.2014
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551582881
Fester Einband 576 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?

Meine Meinung:

Auf diese Buchreihe war ich wirklich sehr gespannt. Ich habe im Vorfeld viel Positives gehört, es wurde mir immer wieder ans Herz gelegt. Ich war jedoch zuerst skeptisch, nicht zuletzt wegen der Science-Fiction-Elemente. Doch nachdem mich bereits der erste Teil überzeugen konnte, musste ich natürlich auch zu den Fortsetzungen greifen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Von Band zu Band werde ich tiefer in diese fantastische Welt hineingezogen. Dieser dritte Teil konnte mich nun vollends packen und mitreißen.

Das Buch knüpft direkt an der Stelle an, an der der zweite Teil geendet hat. Dadurch ist mir der Einstieg sehr leicht gefallen. Der Leser wird direkt in das Geschehen hineingeworfen, ohne Erläuterungen, ohne Erklärungen dieser unbekannten Welt bzw. der Vorgeschichte. Dennoch fiel es mir durch die Vorkenntnisse nicht schwer, mich in dieser futuristischen Welt einzufinden. Es ist allerdings notwendig, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da die Geschichte und Grundhandlung immer weitergeführt wird.

Schon nach kurzer Zeit hat es die Autorin erneut geschafft, mich wieder in ihren Bann zu ziehen. Die Geschichte rund um Cinder, Scarlett und Cress hat mich in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Die Seiten sind nicht alleine Dank des wunderbar leichten und einnehmenden Schreibstils nur so dahin geflogen.

Die Autorin hat eine wunderbar plastische Welt erschaffen und zum Leben erweckt, die ich bildlich vor mir gesehen und mir mit meiner eigenen Fantasy ausgeschmückt habe.

Die vielen Perspektivwechsel haben mir gut gefallen. Man erfährt vieles über die einzelnen Personen, lernt sie besser kennen und taucht weiter in ihre Welt ein. Dadurch fällt es dann auch leichter, die Verknüpfungen und Verbindungen herzustellen und alle Puzzleteile immer weiter zu einem Gesamtbild zusammenzufügen. Denn auch wenn Cress hier eine große Rolle spielt, ist ihre Geschichte dennoch unabdingbar mit Cinder und Scarlett verbunden.

Die Figuren sind sehr lebendig und unterschiedlich gezeichnet. Sie wirken sehr glaubwürdig und handeln nachvollziehbar.
Meine absolute Lieblingsfigur ist immer noch Iko. Sie habe ich schon im ersten Teil ins Herz geschlossen.

Die Handlung ist sehr rasant, actionreich und spannend. Wendungen und überraschende Momente, dramatische Szenen, aber auch ein Hauch Romantik bilden eine schöne und interessante Mischung. Neue Handlungsstränge kommen hinzu, andere werden zwischendurch vernachlässigt, um am Ende miteinander verbunden zu werden. Alle einzelnen Schicksale und Geschichten hängen zusammen, fügen sich ineinander und lassen so ein großes Ganzes entstehen. Diese Komplexität, diese gut durchdachten Handlungsfäden machen diese Reihe zu etwas ganz Besonderem.

Die Kombination und Mischung von einem altbekannten Märchen, verlagert in eine futuristische, fortschrittliche und technologisch bestimmten Zukunft, ist wirklich grandios und einzigartig umgesetzt. Immer wieder tauchten vertraute Anspielungen zu unserem Aschenputtel, Rotkäppchen, Rapunzel und auch Schneewittchen auf, die jedoch am Ende so gar nichts mehr mit dem ursprünglichen Märchen gemein hatten. Dadurch entsteht etwas ganz Eigenes.

Das Buch hat mir viele schöne Lesestunden beschert, mich sehr gut unterhalten, mich gefesselt und gepackt und ich kann es kaum erwarten, den letzten Teil in die Hände zu bekommen.

Fazit:

Eine gelungene und nervenaufreibende Fortsetzung, ein spannendes und interessantes Setting, eine einzigartige und mitreißende Märchenadaption, die sogar mich als Sci-Fi-Muffel fesseln und überzeugen konnte.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen