Sonntag, 18. September 2016

Rezension zu „Halbzeit oder Hochzeit“ von Susan Mallery




Rezension zu
„Halbzeit oder Hochzeit“
von Susan Mallery





Cover: MIRA Taschenbuch




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.06.2016
Aktuelle Ausgabe : 10.06.2016
ISBN: 9783956492952
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Wenn es eine Wahl zur Frau mit dem größten Herzen gäbe, würde Larissa Owen mit weitem Abstand gewinnen. Ihre heilenden Massagen haben ihren Chefs, den ehemaligen Footballstars, schon so manchen Tag gerettet. Und apropos gerettet: wenn ein Mensch oder Tier in Not ist, kann Larissa nicht anders zu helfen. Sie sprudelt einfach über vor Liebe – nur die tiefen Gefühle, die sie für ihren Boss hegt, behält sie für sich. Denn mehr als die perfekte Assistentin wird Jack ganz sicher nie in ihr sehen. Doch dann plaudert ihre Mutter ihr Geheimnis aus, und auf einmal fühlen sich Jacks Blicke so ganz anders an. Ob er vielleicht doch mehr für sie empfindet?

Meine Meinung:

Dies ist mittlerweile der 15. Teil der "Fool's Gold"-Reihe. Ich habe schon einige Bücher dieser Reihe gelesen. Man kann die Bücher auch lesen, ohne die anderen zu kennen, da die Geschichten in sich abgeschlossen und keine Vorkenntnisse nötig sind. Ich finde es jedoch immer schön, altbekannte Gesichter wieder zu treffen.

Ich liebe die Bücher von Susan Mallery. Ihr Schreibstil ist wunderbar angenehm, locker und leicht zu lesen. Ihre Geschichten sind spannend, gefühlvoll und humorvoll zugleich, eine tolle Kombination. Die Seiten sind nur so dahin geflogen, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es hat eine unheimliche Anziehung auf mich ausgeübt, so dass ich es innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe.

Die Dialoge sind spritzig und frisch, brachten mich oft zum Schmunzeln, haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Sie sind sehr unterhaltsam und humorvoll, genau wie viele Szenen. Die Autorin versteht es zudem mit einer unglaubliche Situationskomik das Geschehen zu beschreiben.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, da ich schon einige Male Gast in Fool's Gold war und viele Charaktere schon kannte. Es war wie eine Heimkehr. Ich liebe dieses Städtchen mit seinen witzigen, liebenswerten und zum Teil schrulligen Charakteren. Ein Ort, dem man sich nur sehr schwer entziehen kann, wenn man einmal die Bekanntschaft seiner herzlichen Bewohner gemacht hat. Aber es gibt auch neue Gesichter. Bürgermeisterin Marsha hat in den vorherigen Teilen schon wieder die Fäden gesponnen, um neue Personen in das Städtchen zu locken. Aber auch Percy findet seinen Weg zurück nach Fool's Gold.

Die Szenerie wird sehr bildreich und aussagekräftig beschrieben, so dass ich ein klares Bild vor Augen hatte und mich gut in die Umgebung hineinversetzen konnte. Es ist unglaublich, aber ich habe wirklich das Gefühl, die Stadt und ihre Einwohner persönlich zu kennen, schon einmal wirklich dort gewesen zu sein.

Die Figuren sind alle sehr lebendig gezeichnet und handeln ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar, so dass sie sehr authentisch wirken. Diese vielen bunten, vielfältigen und unterschiedlichen Charaktere, die hier zusammenspielen, runden das Bild harmonisch ab und unterstreichen dadurch den Eindruck der Realität. Hier hat jeder sein Päckchen zu tragen, jeder hat seine Vergangenheit, jeder musste sich durchboxen auf die ein oder andere Weise, um am Ende in Fool's Gold sein Happy End zu finden.

Larissa war mir sehr sympathisch, auch wenn ich ihren extremen Wunsch und ihren Antrieb nach Hilfe nicht immer nachvollziehen konnte. Ich kannte sie , ebenso wie Jack, bereits aus den anderen Teilen der Reihe. Doch hier erfahren wir mehr über ihren Hintergrund. Sie hatte es nicht  leicht, fühlte sich für das Scheitern der Ehe ihrer Eltern verantwortlich und hat sich dadurch auf die vielen Hilfsaktionen gestürzt. Dafür hat sie gelebt und ihr eigenes Leben etwas außen vor gelassen.
Jack, ehemaliger Football-Profi, ist sexy und unwiderstehlich. Er hatte gar kein Interesse an Beziehungen, egal welcher Art, wollte sich nicht mit Herz und Seele nirgends einbringen. Er vergrault alle, bis ihn die Erkenntnis trifft.

Bürgermeisterin Marsha - was es so richtig mit ihr auf sich hat, habe ich auch nach mehreren Büchern aus der Reihe noch nicht herausgefunden. Sie weiß immer Dinge, bei denen man sich nur wundern kann. Manchmal glaube ich, sie kann hellsehen oder so etwas in der Richtung. Sie ist auf jeden Fall eine ungewöhnliche Frau - genau wie die Stadt. Und sorgt für neue Bewohner für Fool's Gold.

Eine romantische, gefühlvolle und spannender Geschichte, die ans Herz geht und mich sowohl von der Handlung als auch von den Charakteren her vollkommen überzeugen konnte. Ein ständiges Auf und Ab, die Gefühle überschlagen sich. Es pulsiert, die Emotionen sprudeln über, dazwischen der unvergleichliche Humor, der manchen schlimmen Hintergründen und Ereignissen die Schärfe etwas nimmt, ohne an Tiefgang zu verlieren.

Das Buch hat mich wieder wunderbar unterhalten und mir einige sehr schöne Lesestunden beschert, obwohl es vorhersehbar und voller Kitsch war. Aber genau das macht es aus, es ist genau das, was ich einfach liebe. Das Lesen und Abtauchen nach Fool's Gold hat einfach Spaß gemacht. Der Autorin ist es wieder einmal gelungen, mich mit ihrer Geschichte zu verzaubern und mich in eine inzwischen vertraute amerikanische Kleinstadt zu entführen. Ich freue mich auf weitere Folgen und Geschichten aus Fool's Gold. Ich kann einfach nicht genug bekommen.

Fazit:

Eine unterhaltsame Geschichte mit viel Herzschmerz, viel Gefühl und Humor, die man nicht aus der Hand legen kann und die mich mit einem zufriedenen Gefühl und einem Lächeln im Gesicht zurückgelassen hat. Absolute Leseempfehlung!
 
★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen