Freitag, 12. August 2016

Rezension zu „Nicht so einfach mit der Liebe“ von Claire LaZebnik





 
Rezension zu
„Nicht so einfach mit der Liebe“
von Claire LaZebnik




Cover: cbj




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.06.2014
Aktuelle Ausgabe : 09.06.2014
Verlag : cbj cbj
ISBN: 9783570402351
Flexibler Einband 350 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Während andere aufregende Ferien genießen, jobbt Franny bei ihrer Tante und näht Kostüme, anstatt selbst auf der Bühne zu stehen. Aber man muss die Dinge positiv sehen – so wie die Anproben mit ihrem supersüßen Langzeit-Schwarm Alex. Nur ist der offenbar so gar nicht interessiert. Wie gut, dass es da noch Harry gibt, der sich für unverfängliche Flirtproben geradezu anbietet.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und leicht, sehr flüssig und schnell zu lesen. Sehr angenehm, frisch und jugendlich, zielgruppengerichtet und lebendig. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Der Theaterkurs, die Schauspieler, Theaterproben und die Kostüme haben einen ganz besonderen Reiz ausgeübt. Die Schauplätze sind bildhaft beschrieben, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Lediglich über Frannys Arbeit hätte ich gerne mehr erfahren, das Atelier hätte detaillierter ausgearbeitet sein können.

Ja, ja die Liebe...ist wirklich nicht so einfach. Eine Geschichte voller Irrungen und Wirrungen, Liebeschaos pur. Und mittendrin Franny, die eigentlich gar nicht dazu gehört zu den reichen Kids, die in der Theaterschule einen Sommerkurs belegen. Sie ist nur das arme Mädchen muss. Ein modernes Cinderella-Märchen.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Franny erlebt viel mit ihren neuen Freunden, sie unternehmen viel, die Anproben und Theaterproben und dann sind da natürlich noch die Jungs. Sie sind eine ziemlich große Clique. Dadurch kommt es zu Eifersüchteleien, größeren und kleineren Problemen, Spannungen untereinander und Reibereien. Die Handlung ist sehr bewegt, bringt Wendungen und Überraschungen. Alles, was junge Mädchen beschäftigt.

Die Charaktere waren sehr liebevoll ausgearbeitet. Die Figuren waren sehr unterschiedlich und haben dadurch viel Farbe und Spannung in die Handlung hineingebracht.

Franny mochte ich sehr. Sie war sehr unsicher, wusste mit ihren Gefühlen nichts anzufangen. Die erste Liebe...und dann macht das Herz nicht, was der Kopf will. Hinzu kommen die Klassenunterschiede, die ihr von manchem Mädchen ständig vorgehalten werden.

Amelia wirkte zuerst sehr einsam, zugeknöpft und streng. Doch nach und nach wird sie weicher, die Zeit mit ihrer Nichte tut ihr unheimlich gut.

Die Mädchen der Gruppe waren teilweise ziemlcih zickig und oberflächlich, aber das hat zu ihren Charakteren und ihrem Alter gepasst.

Alex und Harry waren sehr unterschiedlich. Beide waren anfangs schwer zu durchschauen. Harry gab sich sehr oberflächlich, flirtete mit jedem Mädchen. Alex war ein guter Kumpel, sein Verhalten war allerdings sehr egoistisch. Für wen schlägt Frannys Herz?

Das Buch ist für Mädchen ab 12 Jahren gedacht. Ich denke junge Mädels werden begeistert sein. Eine spannende und interessante Geschichte mit einem tollen Setting, die auch mir eine leichte und sehr angenehme Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Ein schönes Jugendbuch über Freundschaft und Liebe, ein modernes Cinderella-Märchen mit tollen Charakteren und einem interessanten Schauplatz. Leseempfehlung!


★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen