Montag, 13. Juni 2016

Rezension zu „Unrivaled - Gewinnen ist alles“ von Alyson Noël





Rezension zu
„Unrivaled - Gewinnen ist alles“
von Alyson Noël




Cover: HarperCollins




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.05.2016
Aktuelle Ausgabe : 10.05.2016
Verlag : Harper Collins
ISBN: 9783959670296
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch











Inhalt:

Mach diesen Sommer einen der Unrivaled Clubs zum Hotspot der Stars und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn! Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, widersteht Layla nicht der Chance, sich ihr Journalismus-Studium zu finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren. Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde als Promoterin. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Glitzerwelt. Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Nachtclubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy sich beweisen, dass er ein Gewinner ist. Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr flüssig und schnell und einfach zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich habe das Buch sehr schnell gelesen.

Nachdem ich zuvor eher negative Stimmen zu diesem Buch gehört hatte, war ich sehr gespannt auf das Buch. Eins kann ich gleich sagen: Es konnte mich überraschen und fesseln. Es ist immer wichtig, sich eine eigene Meinung zu bilden - wie ich hier mal wieder gesehen habe.

Der Prolog hat mich direkt unglaublich neugierig gemacht, war er doch sehr verwirrend.
Die Geschichte wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Der Einstieg war etwas gewöhnungsbedürftig. Das Kennenlernen der Protagonisten am Anfang hat sich etwas in die Länge gezogen, war aber wichtig für den weiteren Fortgang der Handlung.

Doch mit jeder weiteren Seite hat mich die Geschichte gepackt, das Tempo hat enorm zugelegt. Sie wartet mit Überraschungen und ständigen Wendungen auf. Ich kam kaum zum Durchatmen. Kaum dachte ich, ich habe etwas durchschaut, hat es sich ein paar Seiten später als falsch herausgestellt. Bis zum Schluss kann ich nicht sagen, was genau dahinter steckt. Alles bleibt noch sehr geheimnisvoll und mysteriös. Ich habe zwar eine Ahnung, bin mir aber nicht sicher, ob ich dieser trauen kann. Auf den Inhalt als auch auf die Figuren  möchte ich hier nicht weiter eingehen, lest selbst und lasst euch entführen in die Welt der Machthungrigen und schaut selbst, wie weit jeder gehen würde, um sein Ziel zu erreichen.

Die Charaktere sind sehr vielfältig und unterschiedlich gezeichnet. Hier treffen Welten aufeinander, was das Ganze schon gleich zu Beginn sehr interessant gestaltet hat.

Obwohl die Kapitel aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden, habe ich nicht das Gefühl, den Figuren so richtig nahe gekommen zu sein. Aber das hat mich in diesem Buch weniger gestört, da es einfach in diese Welt und die Handlung passt. Diese Glitzerwelt ist sehr oberflächlich, genauso wie die Protagonisten. Ich habe bis zum Schluss keinen durchschaut.

Die Figuren sind alle keine besonderen Sympathieträger. Ich konnte zu keinem eine richtige Beziehung aufbauen, mich richtig in sie hineinversetzen oder sie gar ins Herz schließen.

Das Cover ist einfach grandios, es wirkt sehr edel, mattschwarz mit rot und Gold. Es lässt auf den ersten Blick einen erotischen Roman vermuten, damit liegt man aber ganz falsch. Nachdem ich das Buch beendet habe, finde ich es sehr passend. Es zeigt in meinen Augen das Geheimnisvolle, Undurchdringliche, das Abgründige, sowie den Unterschied zwischen der glitzernden Welt der Reichen und der Normalsterblichen.

Ich kann nicht so genau sagen, wo ich die Geschichte einordnen würde. Ein Jugendroman voller Geheimnisse, Intrigen und Machtspielchen mit Thriller- und Krimielementen. Eine wirklich gelungene Mischung. Die Geschichte an sich hat mir wirklich gut gefallen, die Welt, in der sie spielt, wurde sehr gut beschrieben. Sie hat mich gut unterhalten und mir eine interessante und aufregende Lesezeit beschert.

Fazit:

Der Auftakt der "Beautiful Idols" - Reihe hat mich gut unterhalten, ein interessantes Setting, auch wenn die Charaktere nicht besonders sympathisch waren, dafür haben sie die Handlung umso spannender und undurchschaubarer gestaltet. Leseempfehlung!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen