Donnerstag, 23. Juni 2016

Rezension zu „Du und ich? Ohne mich!“ von Kristi Cook




Rezension zu
„Du und ich? Ohne mich!“
von Kristi Cook







Cover: cbj



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 08.02.2016
Aktuelle Ausgabe : 08.02.2016
Verlag : cbj
ISBN: 9783570403198
Flexibler Einband 276 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Romeo und Julia hatten ein schweres Los mit ihren aufs Blut verfeindeten Familien. Aber andersherum ist es auch nicht einfach: Die Eltern von Ryder und Jemma verstehen sich großartig, seit Generationen sind die Familien befreundet. Und ihre Sprösslinge scheinen wie füreinander geschaffen. Finden ihre Eltern. Ryder und Jemma sind allerdings ganz anderer Meinung. Die beiden können sich nicht ausstehen und versuchen verzweifelt, den Kuppelversuchen der Eltern zu entgehen. Insofern ist es eine doppelte Katastrophe, als ein Hurrikan die beiden von der Außenwelt abtrennt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr frisch und flüssig. Locker und leicht flogen die Seiten dahin. Das Buch liest sich wunderbar, ich konnte es kaum aus der Hand legen, habe es fast in einem Rutsch gelesen. Es hat mich von Anfang an gepackt, gefesselt und nicht mehr losgelassen.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin in der Geschichte. Ich hatte sofort ein wunderbares Bild von den Südstaaten vor mir, konnte mir alles lebhaft und plastisch vorstellen.
Die Handlung war wirklich sehr süß und vor allem auch spannend und dramatisch, mit ernsten Themen durchsetzt. Ich hatte hier einen leichten Jugendroman über die erste Liebe ohne viel Tiefe erwartet und habe so viel mehr bekommen. Die Geschichte zeigte Aspekte und Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Sie war tiefgründig, hatte dramatische, packende und unterhaltsame Stellen und viel Gefühl. Trotzdem trumpfte er auch mit humorvollen Szenen auf und hat mich zum Lachen gebracht. Eine schöne Mischung.
Das Ende war sehr schön und passend. Eine romantische und dramatische Geschichte, die Höhen und Tiefen, vor allem aber viel mehr Tiefgang als erwartet hatte.

Die Geschichte wird aus Jemmas Sicht erzählt. Sie ist in drei Teile unterteilt: Vor, während und nach dem Hurrikan.

Ich konnte mich gut in Jemma hineinversetzen, konnte sie verstehen und mit ihr fühlen. Meistens konnte ich ihre Handlungen auch nachvollziehen, nur in einem Punkt ist es mir nicht ganz gelungen. Auf die Details möchte ich nicht eingehen, um nicht zu spoilern.

Ryder hatte ich schon von Anfang an durchschaut. Seine Absichten, sein Verhalten waren klar, auch wenn er meist gegensätzlich gehandelt hat. Manchmal hätte ich gerne in seinen Kopf geschaut, ihn geschüttelt und ins Geschehen eingegriffen.

Jemma behält während des Hurrikan den Kopf, ist meistens stark, während Ryder der Mut beim Gewitter verlässt. Trotzdem habe ihn nicht als schwach empfunden, sondern einfach nur als menschlich und süß ;-)

Das Buch hat mir eine unheimlich schöne, packende und unterhaltsame Lesezeit beschert. Ich bin richtig abgetaucht und habe die Geschichte genossen.

Fazit:

Eine wundervolle, romantische und dramatische Liebesgeschichte, mit tollen Charakteren, die Höhen und Tiefen, vor allem aber viel mehr Tiefgang als erwartet, hatte. Absolute Leseempfehlung!

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen