Mittwoch, 15. Juni 2016

Rezension zu „Das verrückte Leben der Jessie Jefferson“ von Paige Toon

 



Rezension zu
„Das verrückte Leben der Jessie Jefferson“
von Paige Toon




Cover: HarperCollins




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.06.2016
Aktuelle Ausgabe : 10.06.2016
Verlag : HarperCollins
ISBN: 9783959670234
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich – ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, einfach und flüssig zu lesen, genau richtig für einen Jugendroman. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch an einem Tag in einem Rutsch verschlungen.

Dies ist mein erster Roman von der Autorin, ich kenne die Reihe um Johnny Jefferson bisher nicht. Aber eins kann ich sagen: Das werde ich auf jeden Fall nachholen!

Die Geschichte ist sehr frisch und jugendlich. Jessies Welt, ihre Probleme und Erfahrungen, sprechen vor allem die jungen Mädchen sicherlich sehr an. Der Einblick in die Welt der Reichen und Berühmten war sehr schön beschrieben und konnte auch mich fesseln. Die Autorin gibt einen interessanten und vor allem sehr bildhaften Einblick, das Setting ist sehr detailliert gezeichnet, ohne jedoch langatmig zu wirken. Im Gegenteil: Spritzige und lebendige Bildern stürmen auf den Leser ein.

Ich konnte mich gut in Jessie hineinversetzen, auch wenn ich sie nicht immer verstehen konnte. Ich muss gestehen, am Anfang war sie mir sogar recht unsympathisch. Ein aufmüpfiger Teenager, der rebelliert. Doch mit der Zeit ist sie mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich konnte mir gut vorstellen, wie Jessie aus ihrem bescheidenen Heim in diese Welt voller Verschwendung und Glamour geworfen wurde. Schön war zu sehen, wie sie sich nach und nach verändert hat, ihre Einstellungen sich geändert haben und sie ein Stück erwachsener geworden ist. Vor allem die Wandlung ihrer Beziehung zu Stuart hat mir gefallen.

Eine schöne Geschichte, nicht nur für junge Mädchen. Auch mich konnte die Geschichte fesseln. Sie hat mir eine schöne Lesezeit beschert und mich gut unterhalten.

Eine sehr leichte Sommerlektüre, zum Abschalten und Abtauchen, die einfach Spaß macht!

Aber das Ende ist nur der Anfang....

Ich bin gespannt, wie es mit Jessie und Johnny, Tom und Alex weitergehen wird.

Fazit:

Eine tolle und lebendige Geschichte, die sicherlich vor allem auch die jungen Mädchen anziehen und begeistern wird. Leseempfehlung!

★★★★★
  5 von 5 Sternen






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen