Donnerstag, 14. April 2016

Rezension zu „Nur drei Worte“ von Becky Albertalli

Rezension zu
„Nur drei Worte“
von Becky Albertalli



Cover: Carlsen



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.02.2016
Aktuelle Ausgabe : 26.02.2016
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551556097
Fester Einband 320 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf. Die schönste Liebesgeschichte aller Zeiten – Herzchenaugen und Dauergrinsen garantiert!

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und leicht, sehr jugendlich, spritzig und frisch. Besonders gut hat mir der immer wiederkehrende, eingeschobene Mail-Verkehr gefallen, der die Geschichte aufgelockert hat.

Auf diese Geschichte war ich wirklich sehr gespannt. Eine Liebesgeschichte, aus der Sicht eines Jungen, der sich in einen Jungen verliebt hat. Nicht alltäglich, aber wunderbar, emotional und humorvoll umgesetzt, ohne schnulzig zu sein. Ich hatte die meiste Zeit ein Lächeln im Gesicht.

Ich habe mit Simon gefiebert, gerätselt, gelacht, gebangt, war verärgert und habe gehofft - und mich ein kleines bisschen in Blue verliebt :-) Die Gefühle wurden direkt zum Leser transportiert, so dass ich mich sehr gut in ihn hineinversetzen konnte.

Die Charaktere sind sehr authentisch gezeichnet, sie handeln glaubhaft und nachvollziehbar. Sie sind alle sehr unterschiedlich und bringen dadurch viel Farbe in die Geschichte.

Simon war mir sehr sympathisch. Sein Denken und Handeln ist nicht immer geradlinig, aber genau das hat mir sehr gut gefallen.

Blue war mir ebenfalls absolut sympathisch und ist genau das Gegenteil von Simon. Ich kann verstehen, dass Simon sich in ihn verliebt hat.

Auch die Nebencharaktere sind sehr liebevoll und detailliert gezeichnet. Sowohl die Eltern fand ich klasse, musste ich doch oft über die beiden Schmunzeln, als auch Simons Freunde und die Schulkameraden.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie war sehr authentisch, nachvollziehbar, nicht zu übereilt, sondern in angemessenem und glaubhaftem Tempo. Zwischendurch haben sich ein-, zweimal kleinere Längen eingeschoben.

Das ganze Setting hat mir gut gefallen: Die Schule, das Elternhaus, die Familie und Freunde. Sie haben das ganze Bild abgerundet und eine interessante Atmosphäre geschaffen.

Die Geschichte enthielt Überraschungen  und Wendungen. Auch wenn ich ahnte, wer sich hinter Blue verbirgt, hat das meiner Lesefreude keinen Abbruch getan, ganz im Gegenteil.

Eine wirklich süße Geschichte - ich kann es nicht anders sagen - über Familie, Freundschaft, Liebe, Angst vor dem Anders sein und das Coming Out mit all seinen Gesichtern. Eine rührende Liebesgeschichte, die mir schöne Lesestunden beschert hat.

Fazit:

Eine süße Liebesgeschichte mit Esprit, Humor und viel Gefühl, mit tollen Charakteren, die mir eine schöne Lesezeit beschert hat. Leseempfehlung.

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen