Montag, 28. März 2016

Rezension zu „Verschwundene Seelen“ von Annika Meyer

Rezension zu
„Verschwundene Seelen“
von Annika Meyer



Cover: Fabulus Verlag



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 01.03.2016
Verlag : Fabulus Verlag
ISBN: 9783944788173
Fester Einband 340 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Alina und weitere sechs Jugendliche gehören zum engeren Kreis der Auserwählten. Sie sollen das Buch des Lebens, das »Zauberbuch«, vor der Vernichtung durch die Schattenmenschen retten. Dazu sind die Aus- erwählten mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet. Im Kampf um das Gute haben sie es jedoch mit einem übermächtigen und verschlagenen Feind zu tun, der mit aller Brutalität vorgeht. Werden die sieben diese Schlacht letztendlich für sich entscheiden und die Schattenmenschen zurückdrängen können? Der Preis ist hoch, den die Auserwählten für ihre Berufung zu zahlen haben: Solange sie sich in ihrer Parallelwelt bewegen, verlieren Freunde, Verwandte und Kameraden in der »normalen« Welt jegliche Erinnerung an sie. Die Auserwählten sind dann die »verschwundenen Seelen«.

Meinung:
Zuerst einmal muss ich meine Hochachtung und meinen Respekt für dieses Debüt einer sehr jungen Autorin zum Ausdruck bringen. Wirklich unglaublich, was sie in ihrem Alter schon geleistet hat.

Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist düster, geheimnisvoll und mysteriös und passt - im Gegensatz zum Klapptext - sehr gut zu der Geschichte.

Die Grundidee der Geschichte hat mich direkt angesprochen. Es geht um 7 Teenager, um außergewöhnliche Fähigkeiten, eine gemeinsame Aufgabe und einen Traum, um Familie, Freundschaft, Akzeptanz, Liebe und Zusammenhalt.

Die Fantasywelt wird gut beschrieben, so dass ich sie mir sehr gut vorstellen und ein Bild vor Augen hatte.
Ein paar Erklärungen und Begründungen mehr hätten der Geschichte allerdings mehr Tiefe verliehen.


Die Geschichte war meistens sehr spannend, zwischendurch wurden aber teilweise zu viele Details erzählt, die die Spannung genommen haben und die Geschichte dadurch etwas langatmig wurde. Aber dies war eher selten der Fall.

Die Handlung war gut strukturiert und hat aufeinander aufgebaut. Sie überrascht durch unvorhersehbaren Wendungen

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich gezeichnet und scheinen auf den ersten Blick überhaupt keine Gemeinsamkeiten und Berührungspunkte zu haben. Doch aus den anfänglichen Problemen wachsen sie heraus und immer mehr zusammen.
Die meisten Hauptcharaktere wurden sehr lebendig beschrieben, so dass ich sie und ihre Handlungsweisen nachvollziehen und mit ihnen fühlen konnte.
Teilweise handelten sie aber auch etwas unglaubwürdig, für mich nicht ganz verständlich. Manches wird arg übertrieben dargestellt.


Nun kommt mein größter Kritikpunkt, der auch dazu führt, dass ich das Buch abschließend nur mit 3 anstatt 4 Sternen bewerte: Das Buch enthält unglaublich viele Rechtschreibfehler, Wiederholungen, falsche Wörter und Satzstellungen, so dass mein Lesefluss dadurch sehr beeinträchtigt wurde. Dies ist etwas, das ich nicht verstehen kann, wenn ein Buch von einem Verlag veröffentlicht wurde und zuvor ein Lektorat durchlaufen hat. Dies kreide ich auch hauptsächlich dem Verlag an. Wenn ich ein Buch lese, das 16,95 € kostet, erwarte ich dafür auch ein ordentliches und fehlerfreies Deutsch.
Ansonsten ist der Schreibstil locker und leicht, bildreich, sehr reif und anspruchsvoll.


Das Buch hat mich wirklich überrascht, ließ mich in eine fantastische Welt mit sympathischen Charakteren eintauchen. Auch wenn nicht alles perfekt war, hat die Autorin hier ein überzeugendes Debüt geschaffen.

Fazit:
Ein beeindruckendes und vielversprechendes Debüt einer sehr jungen Autorin mit viel Potential. Ich bin wirklich gespannt, was sie noch alles zu Papier bringen wird.

★★★☆☆
   3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen