Mittwoch, 30. März 2016

Rezension zu „Spellcaster - Dunkler Bann“ von Claudia Gray

Rezension zu
„Spellcaster - Dunkler Bann“
von Claudia Gray
 
 
 

Cover: HarperCollins


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 10.03.2016
Verlag : HarperCollins
ISBN: 9783959670265
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch
 
 





 
Inhalt:

Endlich kann Nadia aufatmen: In der Nacht von Halloween ist die dunkle Zauberin Elizabeth in den Flammen umgekommen. Und in Mateo hat sie nicht nur ihre große Liebe gefunden, sondern auch einen treuen Verbündeten. Mit ihm verbindet sie ein magisches Band, das ihr neue Kräfte verleiht. Aber es gibt noch so viel, was sie über die Hexenkunst lernen muss. Und plötzlich kehrt auch noch Elizabeth zurück! Sie hat nicht nur einen Dämonen mitgebracht, sondern verfolgt einen höllischen Plan, der die ganze Stadt in ewige Dunkelheit stürzen soll.

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der "Spellcaster"-Trilogie. Nachdem mich bereits der erste Teil vollkommen begeistern und in seinen Bann ziehen konnte, musste ich natürlich auch zum 2. Band greifen.

Alleine schon das Cover ist wieder ein echter Hingucker und hat mich direkt angesprochen. Geheimnisvoll, magisch, düster und mysteriös wird die Grundstimmung der Geschichte widergegeben.
 
Der Schreibstil ist gewohnt angenehm, flüssig, frisch und leicht zu lesen. Er hat mich von der ersten Seite an emotional gepackt und mitten in die Geschichte hineingezogen. Dadurch ist mir der Einstieg sehr leicht gefallen.
 
Band 2 schließt nahtlos an den Vorgänger an. Die dezenten Rückblicke am Anfang des Buches, die in die Geschichte eingeflochten sind, haben mir sehr gut gefallen und mir die Ereignisse aus Teil 1 wider in Erinnerung gerufen. 

Die Geschichte ist noch spannender und düsterer, geheimnisvoller und mysteriöser als der erste Teil. Das Böse und die Zerstörung tritt noch mehr in den Vordergrund. Das Buch ist durchzogen von Wut, Hass, Gewalt und Leid. Die wenigen Momente, in denen Nadia und Mateo ihr Glück genießen können, sind eher selten.

Eine Geschichte mit fantastischen Wesen, voller düsterer Geheimnisse und Magie, die mich gefesselt hat. Sie hat mich sofort in ihren Bann gezogen.  
Die Handlung ist spannend, baut sich kontinuierlich und verständlich auf und besticht immer wieder durch Wendungen und unvorhergesehene Ereignisse.
 
Die Szenerie ist durchweg durch eine magische und düstere Stimmung bestimmt. Durch diese Atmosphäre fällt das Abtauchen in diese fantastische Welt besonders leicht. Diese dunkle Bedrohung, das abgrundtief Böse ist deutlich zu spüren.
 
Die Figuren sind sehr liebevoll, unterschiedlich und authentisch gezeichnet. Sie handeln ihrem Charakter entsprechend durchweg nachvollziehbar und verständlich.
 
Nadia mochte ich von Beginn an. Sie ist ein tolles Mädchen, mit Problemen und Fehlern. Gerade die Unvollkommenheit hat sie sehr real und sympathisch wirken lassen. Sie begibt sich in den Kampf gegen das Böse. Nicht nur von ihren Freunden, auch von unerwarteter Seite erhält sie Hilfe. 
Endlich haben wir auch etwas mehr über Nadias Mutter und ihre Beweggründe erfahren.
 
Mateo, mit seinen unheimlichen Träumen und Visionen, droht daran zu zerbrechen. Er ist voller Angst, ebenso verrückt zu werden, wie seine Vorfahren. Vor allem, da die Visionen nun auch am Tag auftauchen und schlafwandlerische Eigenschaften hervorrufen.

Verlaine ist weiterhin ein geheimnisvoller, interessanter und spannender Charakter. Ich habe sie sehr in mein Herz geschlossen und hoffe, dass der dritte Teil auch für sie ein bisschen Hoffnung und Glück bereithält.

Elisabeth zeigt immer mehr ihr wahres Gesicht und ihr Vorhaben kristallisiert sich weiter heraus. Wird es ihr gelingen?

Die zarte Liebesgeschichte, die sich zwischen Nadia und Mateo weiterentwickelt, steht nicht im Vordergrund und wächst sehr gemächlich. Die Gefühle sind zwar deutlich spürbar, doch sind hier andere Themen wichtiger.

Die Geschichte hat alles, was für mich einen guten Roman und ungetrübtes Lesevergnügen ausmacht: Spannung bis zum Schluss, Geheimnisse, ein mysteriöses Setting, Gefühle und eine kleine Liebesgeschichte. Sie konnte mich von Anfang fesseln und in ihren Bann ziehen. Ich bin begeistert.
 
Fazit:

Eine fantastische, geheimnisvolle und mysteriöse Geschichte über Hexen, Magie, Flüche und das Böse, die mich vollkommen überzeugen und begeistern konnte. Absolute Leseempfehlung.


★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen