Montag, 29. Februar 2016

Rezension zu „Dash & Lilys Winterwunder“ von Rachel Cohn und David Levithan

Rezension zu
„Dash & Lilys Winterwunder“
von Rachel Cohn und David Levithan



Cover: cbt




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.10.2011
Aktuelle Ausgabe : 14.10.2013
Verlag : cbt
ISBN: 9783570308868
Flexibler Einband 320 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Eine hinreißende Winter-Weihnachts-Romanze Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist.

Meine Meinung:

Die Schreibweise ist locker und leicht, jugendlich frisch, verständlich und schnell zu lesen.
Der Einstieg ist mir dennoch etwas schwer gefallen, da sich der Anfang etwas in die Länge gezogen hat, Es hat ein bisschen gedauert, bis die Geschichte an Fahrt aufnahm. Doch dann sind die Seiten nur so dahingeflogen, bis die Spannung ab der Hälfte wieder etwas abgeflaut ist.

Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Dash und Lilly erzählt.

Die Idee an sich hat mir sehr gut gefallen. Das Notizbuch, in dem die beiden immer wieder Hinweise und Aufgaben hinterlassen. Dieser Teil der Geschichte war spannend und geheimnisvoll, hat mich vollkommen überzeugt. Doch er war leider etwas zu früh zu Ende. Danach fehlte das gewisse Etwas.

Das Setting, das winterliche New York hat mir sehr gut gefallen. Ein Traum! Die Beschreibungen sind sehr lebendig und bildhaft, so dass ich mir die Szenerie sehr gut vorstellen konnte.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Und sehr speziell, besonders und schräg. Damit hatte ich manchmal so meine Probleme, da sie ab und zu doch sehr seltsam verhalten haben und ich die Reaktionen nicht immer verstehen konnte. Trotzdem mochte ich sie gerne, vor allem Lily.

Fazit:

Ein schöner Winterroman, der mich trotz anfänglicher Probleme dennoch gut unterhalten hat.

★★★★☆
  4 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    als ich es gelesen hab fand ich es richtig toll. Die Idee war so klasse. Wollte es eigentlich letztes Jahr wiederholen, hat aber leider nicht geklappt.

    LG COrly

    AntwortenLöschen