Montag, 22. Februar 2016

Rezension zu „Das erste Date“ von Natalie Rabengut

Rezension zu
„Das erste Date“
von Natalie Rabengut



Cover: Rohwohlt


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 29.10.2015
Aktuelle Ausgabe : 29.10.2015
Verlag : Rowohlt Taschenbuch
ISBN: 9783499271618
Flexibler Einband
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Nur für eine Nacht Das Chaos im Leben der Studentin Mo ist nahezu perfekt: Mit einem Ex-Freund (der in Wirklichkeit schwul ist), zwei Brüdern und vier Mitbewohnern hat sie mehr Männer um sich, als eigentlich gut für ihre Nerven ist. Doch dann lernt sie Daniel kennen, der sehr energisch ein Date mit ihr fordert. Mo gerät in Panik und lehnt ab – immerhin kommt sie gerade aus einer Beziehung. Leider ist Daniel ein Freund ihres Bruders und lässt sich nicht so leicht abschütteln … Eine knisternde Lovestory – und eine handfeste Heldin, die weiß, was sie nicht will.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker, leicht und einfach zu lesen, außerdem sehr offen und frisch.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen.
Spritzige Dialoge wechseln sich mit humorvollen, anschaulichen und erotischen Szenen ab. Ich musste oft schmunzeln.

Die Handlung war mir etwas zu seicht, zu spannungsarm. In der Mitte zog sie sich etwas in die Länge. Dafür nahmen die erotischen Szenen zu.
Trotzdem hat mir die Geschichte ganz gut gefallen und mich gut unterhalten. Die Grundidee fand ich sehr interessant, aber noch etwas ausbaufähig.

Das Knistern, die Anziehungskraft zwischen Mo und Daniel war deutlich zu spüren. Die erotischen Szenen sind mit der richtigen Mischung aus Romantik und Sex geschildert ohne vulgär oder ordinär zu wirken.

Die Figuren sind sehr unterschiedlich gezeichnet und handeln entsprechend ihrem Charakter. Dadurch entsteht eine bunte Mischung, eine tolle Gruppe von Personen, die der Geschichte Leben eingehaucht haben.
Mo ist eine starke Frau, die sich gerade von ihrem langjährigen Freund getrennt hat. Sie weiß genau was sie will. Sie zieht in eine Männer-WG und will ihren Spaß, keine Dates, keine Beziehung. Doch sie hat nicht mit dem hartnäckigen Daniel gerechnet.

Trotz meiner kleinen Kritikpunkte eine lesenswerte Geschichte, die mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Ich bin gespannt auf weiter Bücher aus der Feder der Autorin.

Fazit:

Eine knisternde Liebesgeschichte, die durch spritzige Dialoge und humorvolle Szenen besticht.

★★★☆☆
   3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen