Samstag, 27. Februar 2016

Rezension zu „Blackwell - Kein Wintermärchen“ von Josie Charles

Rezension zu
„Blackwell - Kein Wintermärchen“
von Josie Charles






Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 15.12.2015
Aktuelle Ausgabe : 15.12.2015
Verlag : Josie Charles
ISBN: B019FMQGUG
E-Buch TextTaschenbuch: 414 Seiten








Inhalt:

Als Singer/Songwriterin voll durchzustarten – das ist Jennas Traum. Um ihn wahr werden zu lassen, fährt sie nach New York, denn dort findet ein wichtiger Contest statt. Der Preis: eine gemeinsame Weihnachtssingle mit Seth Blackwell, Jennas Idol aus Teenie-Tagen! Doch in der Stadt, die niemals schläft, kommt alles anders als gedacht. Seth ist längst nicht der charmante Star, den sie aus den Musikvideos kennt, sondern er scheint dunkle Geheimnisse mit sich herumzutragen und einen ständigen Kampf gegen sich selbst zu kämpfen. Trotzdem ist Jenna gegen seinen widersprüchlichen Charme nicht immun. Wird ihr dennoch die ganz große Karriere gelingen? Oder kommt sie Seth zu nah und ihr Stern verglüht wie eine Motte im Licht …?

Meine Meinung:

Das Cover ist wunderschön und hat mich direkt angesprochen. Schöne Farben, romantisch und verträumt passt ausgesprochen gut zum Buch.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Der angenehme, flüssige, leichte und spritzige Schreibstil hat mich direkt in die Handlung hineingezogen. Die Geschichte hat mich so gefesselt, dass mich nichts in meinem Lesefieber stoppen konnte und ich sie in einem Rutsch gelesen habe.

Mein einziger Kritikpunkt sind die Rechtschreibfehler. Wenn diese jedoch ausgemerzt werden, steht einem kompletten Lesevergnügen nichts mehr im Weg. Deshalb gehen sie auch nicht in meine Wertung mit ein, zumal mich die Handlung ansonsten zu 100% überzeugen konnte.

Der Großteil der Geschichte wird aus Jennas Sicht erzählt und nur ein geringer Teil gegen Ende aus Seth Sicht.

Das Setting war sehr bildlich gezeichnet, so dass ich das Gefühl hatte, schon fast selbst in New York zu sein.
Mir hat das Setting, die Musikszene und das ganze Drumherum sehr gut gefallen. Es war alles sehr anschaulich und lebendig beschrieben.


Die Figuren sind sehr real und authentisch gezeichnet, sehr liebevoll beschrieben. Charaktere, die so echt und lebendig wirken, dass es mir einfach nur Freude gemacht hat, ihre Geschichte zu verfolgen.

Jenna war mir sehr sympathisch. Sie will ihren Weg gehen, ihren Traum leben, lässt sich aber trotzdem nicht so manipulieren, wie andere es gerne hätten. Sie bleibt einfach sie selbst. Ich konnte sie gut verstehen, mich in sie hineinversetzen und mit ihr fühlen.

Seth war eine Nummer für sich. Sein Verhalten war sehr unberechenbar und geheimnisvoll. Er wirkte wie ein A..., aber hinter seinem Verhalten steckte so viel mehr. Er schien sehr einsam und traurig zu sein. Nach und nach erfährt man mehr über ihn, seinen Werdegang, seine Herkunft und kann sein Verhalten nachvollziehen und verstehen. Er hatte es alles andere als leicht ins einem Leben. Eine sehr berührende und traurige Geschichte steckt dahinter.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam, viele Hindernisse stehen im Weg. Ein ständiges Auf und Ab. Dadurch blieb ein stetiges Mitfiebern nicht aus, eine gewisse Grundspannung war immer vorhanden und trieb sie Handlung voran.
Das Ende ist zunehmend spannend und sehr dramatisch, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Aber auch die romantische Seite kommt nicht zu kurz und lässt mich mit einem zufriedenen Lächeln zurück.

Bis zum Schluss habe ich gehofft und gebangt und mir ein Happy End gewünscht.

Eine wundervolle Liebesgeschichte, eine emotionale Achterbahnfahrt, Spannung und Dramatik bis zum Schluss, viel Gefühl, einfach alles, was eine fesselnde Story für mich ausmacht.

Fazit:

Eine fesselnde und romantische Liebesgeschichte, die mich begeistern konnte und mir eine schöne Lesezeit beschert hat.

★★★★★
  5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen