Montag, 8. Februar 2016

Montagsfrage #16


Diese Aktion findet wöchentlich bei Buchfresserchen hat.
 
Die heutige Montagsfrage lautet: 

 Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?

Ich gebe es offen zu: Ja, ich frage Rezensionsexemplare an. Meistens beim Bloggerportal, aber auch bei anderen Verlagen hin und wieder, wenn mich oder meine Kinder ein Buch interessiert. Ich empfinde auch nichts Schlimmes dabei und möchte mich auch gar nicht dafür rechtfertigen. Zumal ich auch die meisten meiner Bücher kaufe. 

Außerdem rezensiere ich Bücher für 2 Autoren, die immer wieder auf mich zukommen, denen meine Meinung über ihre Bücher wichtig ist. Dies finde ich besonders schön.
Die Zusammenarbeit und der Kontakt mit den Autoren und Verlagen macht mir Spaß und Freude. Ich denke, beide Seiten profitieren davon. Außerdem liegt es an den Verlagen und Autoren selbst, ob sie mir ein Buch zur Rezension schicken möchten oder nicht.


Schon lange bevor ich meinen Blog gestartet habe war ich bei vorablesen, lovelybooks und Was liest du? aktiv und gewinne über diese Portale gelegentlich Reziexemplare.

Es ist mir bisher aber noch nie passiert, dass mir ein Verlag unaufgefordert Bücher zum Rezensieren geschickt hat. Deshalb kann ich hierüber nicht viel sagen. Ich hoffe jedoch, dass Verlage sich vor dem Versenden über die Interessen der Blogger informieren und nicht einfach wild darauf losschicken.

Natürlich erhalte ich hin und wieder Anfragen von Verlagen. Doch hier entscheide ich sehr genau, ob das Buch in mein Beuteschema passt oder nicht.


Wie seht ihr das?

Einen schönen Rosenmontag
mit viel Helau, Alaaf und Ahoi
Eure Christine
 

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    da bin ich ganz deiner Meinung.
    Ich finde auch nicht dass man sich schlecht fühlen muss wenn man Rezensionsexemplare annimmt.
    Denn mal ehrlich, deshalb geht weder der Verlag Pleite, noch nagt der Autor am Hungertod weil du sein Buch kostenlos bekommst.
    Das Thema wird meiner Meinung nach immer ein bisschen aufgebauscht, jeder sollte selbst entscheiden ob er Bücher anfragt oder nicht. Und der Verlag kann ebenfalls selbst entscheiden ob man es bekommst oder nicht :D

    Nadine ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso sehr ich das auch. Doch leider machen einem viele immer wieder ein schlechtes Gewissen. Aber es ist ja nicht so, dass ich nichts dafür tue. Eine Rezi schreiben und überall veröffentlichen kostet auch Zeit und bringt sowohl dem Autor als auch dem Verlag etwas. Ein ständiges Geben und Nehmen, bei dem jede Partei jederzeit selbst entscheiden kann.

      Löschen
  2. Huhu,

    es geht mir da genauso wie dir! Ich finde es überhaupt nicht schlimm Rezensionsexemplare anzufragen. Ich finde die Zusammenarbeit mit den Verlagen sogar total toll.

    Wenn ein Verlag kein Buch rausgeben möchte, warum auch immer, dann ist es sein gutes Recht.

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      genauso ist es. Im Endeffekt entscheidet immer der Verlag, ob er dazu bereit ist oder nicht. Ich finde diese Zusammenarbeit auch super, auch mit den Autoren.

      Löschen
  3. Ich finde es immer super, wenn man nicht versucht, sich für Rezensionsexemplare zu rechtfertigen. Es gehört zum Bloggen einfach dazu und kaum jemand kann von sich sagen, noch nie ein Buch angefragt zu haben. Solange man es also nicht übertreibt und mehr anfragt als man lesen kann, ist also alles gut und dem Blogger selbst überlassen :)

    AntwortenLöschen