Montag, 4. Januar 2016

Rezension zu „Sie dürfen die Braut jetzt verlassen“ von Cindi Madsen


Rezension zu
„Sie dürfen die Braut jetzt verlassen“
von Cindi Madsen





Cover: Heyne



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 12.10.2015
Aktuelle Ausgabe : 12.10.2015
Verlag : Heyne
ISBN: 9783453418851
Flexibler Einband 400 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

Dakota Hallifax, 30, führt in Las Vegas ein erfolgreiches Wedding-Planer-Unternehmen. Da ist es natürlich mehr als blöd, dass ihre eigene Traumhochzeit platzt, weil ihr Bräutigam kalte Füße bekommt und in der Versenkung verschwindet. Dakota ist am Boden zerstört – wie soll sie sich fortan über die Liebesschwüre anderer freuen, wo sie sich mit Herzschmerz herumplagen muss? Unerwartet taucht ihr Kindheitsfreund Brendan West in ihrem Leben auf. Ist er vielleicht der Schlüssel zu Dakotas Glück?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, angenehm zu lesen und sehr spritzig und unterhaltsam. Ich habe oft geschmunzelt und gelacht.

Die Figuren sind sehr lebendig gezeichnet und handeln nachvollziehbar und verständlich.
Mit Dakota konnte ich sofort mitfühlen. Keine leichte Situation, wenn man vorm Altar stehen gelassen wird. Doch zum Glück taucht ihr alter Jugendfreund auf, bringt neuen Schwung in ihr Leben und auch so manches Gefühlschaos. Dakotas Gefühle fahren Achterbahn, sie weiß nicht, was sie will und das, obwohl sie immer alles unter Kontrolle haben muss und jeden Schritt genauestens plant.
Sehr gut hat mir auch ihre Arbeit als Hochzeitsplanerin gefallen, die sehr interessant geschildert wurde. Ebenso spannend und amüsant fand ich ihre Tipps in der Kolumne, die die Geschichte zusätzlich gewürzt haben.

Grant mochte ich von Anfang an überhaupt nicht. Und das lag nicht nur daran, dass er einfach nicht zur Hochzeit erschienen ist. Vor allem sein Verhalten hinterher ging mir auf den Nerv. Auch wenn er seine Situation ausreichend dargelegt hat, war das für mich kein Grund, so zu handeln. Und dann auch noch zu erwarten, dass er sich entschuldigt und alles ist wieder gut? Nein, das geht gar nicht. Das waren Situationen, bei denen ich Dakota manchmal gerne geschüttelt hätte, damit sie die Augen aufmacht und sieht, wer der Richtige für sie ist. Ihre Überlegungen, wieder zu Grant zurückzukehren konnte ich nicht verstehen. Dafür ist mir Brendan gleich zu Beginn schon viel zu sehr ans Herz gewachsen. Ein sympathischer Kerl mit dem gewissen Sexappeal.

Die Geschichte ist sehr amüsant, voller Charme, Esprit und Witz, aber auch sehr gefühlvoll und emotional. Sie bietet wunderbare Unterhaltung.

Fazit:

Ein leichter, romantischer Roman mit viel Charme und Witz. Leseempfehlung.

★★★★☆
  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen